Hamburger Nächte: Elektronische Musikvielfalt erleben

Vor knapp einem Monat startete eine neue Facebookseite für die Clubszene Hamburgs. Hamburger Nächte beschäftigt sich dabei nicht mit dem bekannten Evergreens Hamburgs, sondern gibt Euch Einblicke in die elektronische Musikvielfalt unserer Hansestadt.

Durch detailgetreue und persönliche Vorstellung lokaler DJ’s und Produzenten entsteht eine Nähe zwischen Künstlern und Musikbegeisterten. Die Seite gibt Anhaltspunkte für Euer Wochenende, damit ihr immer wisst, wo Eure „Local Heros“ zu finden sind und Ihr nicht als Couchpotato endet.

Local Heroes näher kommen

Durch Interviews mit bekannten und unbekannten Künstlern kommt man den Local Heros etwas näher. Geschichten und Anekdoten, sowie ein Einblick in das DJ- und Produzentendasein sind spannend zu lesen und zeigen die Leidenschaft, die hinter diesem Projekt steht. Mittlerweile fasst die Seite schon knapp 500 Gefällt mir-Angaben. Dabei plant der Initiator noch einige Überraschungen, die unter anderem in „Bild und Ton“ umgesetzt werden sollen. Man darf also gespannt bleiben!

Mehr Informationen unter https://www.facebook.com/hamburger.naechte/

Sandmalerei Shows in Hamburg hautnah erleben

Kunstwerke aus Sand entstehen binnen weniger Minuten, passend unterlegt mit der richtigen Musik ─ die Rede ist natürlich von Sandmalerei. Die Sandkunst ist schon viele Jahrzehnte alt und besonders in Osteuropa weit verbreitet.

Hierzulande bekam diese Kunstform erstmals Aufmerksamkeit durch TV-Shows wie „Das Supertalent“ oder TV-Total. Die Choreographie und Inszenierung von Künstlerinnen wie Natalya Netselya,  Irina Titova oder Aljona Voynova machten das Kunstgenre bundesweit bekannt. Die Sandmalerei (auch Sandanimation genannt) zählt zu den sogenannten Performancekünsten.

Das Kunstspektakel lebt vom Zusammenspiel von Musik, Licht und sich immer wechselnden Bildern. Die Künstler malen in feinem Sand, der auf einer beleuchteten Glasplatte liegt. Das Geschehen wird mittels Videokamera auf eine große Leinwand projiziert, damit wirklich alle im Saal die Entstehung der Kunstwerke mitverfolgen können. Auf diese Weise entstehen eindrucksvolle Erzählungen oder ganze Geschichten.

Sandmalerei Shows in Hamburg

Hamburg, die schönste Stadt der Welt in Sand gemalt: Das ElbTheater in der Elbarkaden Lounge begeisterte mit seiner Sandshow bereits über 80.000 Zuschauer. Von der Alster bis zur Reeperbahn, vom Michel bis hin zur Elbe – die wichtigsten Wahrzeichen & Sehenswürdigkeiten von Hamburg werden spielend in Sand gemalt und sind jedes Mal wieder einzigartig. Tickets und Karten gibt es an allen Theaterkassen und Vorverkaufsstellen.

Inzwischen nutzen auch immer mehr Unternehmen diese Kunstform um die eigene Firmengeschichte auf Messen oder anderen Events zu veranschaulichen. Auch als Geschenk wird Sandmalerei mittlerweile angeboten: Ein Sandkünstler malt beispielsweise die Lebensgeschichte einer Familie – das Ganze wird auf Video aufgezeichnet, mit der passenden Musik unterlegt und dem Beschenkten überreicht.

Faszinierende Sandkunst im Video

Keine Frage – Sandmalerei ist eine ziemlich vergängliche Kunstform. Kaum ist ein Kunstwerk geschaffen wird es durch ein neues Bild übermalt. Damit man sich nicht nur textlich ein Eindruck dieser Kunstart macht, folgt an dieser Stelle ein Sandmalerei Video – gemalt wird die Elbphilharmonie (auch liebevoll Elphi genannt).

Weihnachtsmarkt Jungfernstieg: Weißer Zauber an der Alster

Noch einmal den weißen Zauber am Jungfernstieg bestaunen, gebrannte Mandeln naschen und einen Glühwein genießen mit besten Ausblick auf die Alster: Die Märchenschiffe am Alsteranleger runden den Winterzauber ab.

Statt Holzbuden erwartet die Besucher hier weiße Pagodenzelte. Außerdem gibt es ein eindrucksvolles Lichterspiel auf die Augen, ein museumsreifes Riesenrad und einen wundervollen Panorama-Blick auf die Hamburger Alster samt Alstertanne. Die vorweihnachtliche Zeit lässt sich in Hamburg wohl nirgends schöner genießen als hier am Jungfernstieg.

Kulinarisches & Handwerkliches entdecken

Auch kulinarisch zaubert es – denn der Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg, auch „Weißerzauber“ oder „Winterzauber“ genannt, lässt keine Wünsche offen: Bratwurst und Glühwein, Zuckerwatte, Zimtgebäck, Eierpunsch, geröstete Mandeln, leckere Crepes bis hin zu diversen Kaffee-Spezialitäten oder heißen Caipirinha. Neben seinem einzigartigen Ambiente und den kulinarischen Highlights erwartet die Besucher viele kunsthandwerkliche Produkte: Eine große Auswahl an Schmuck und Porzellan, weihnachtliche Dekoration und Geschenk-Ideen.

Vom 23. November 2015 bis 06. Januar 2016

✖ täglich 11:00 Uhr – 21:00 Uhr 
✖ Freitag und Samstag bis 22:00 Uhr (Gastronomie bis 23 Uhr)
✖ Silvesternacht mit Feuerwerk bis 2 Uhr
✖ 24.12 – 25.12.2015 geschlossen
✖ hier: Alle Weihnachtsmärkte nach Weihnachten


Ein Musical aus 1001 Nacht: Aladdin kommt nach Hamburg

Musicalfans in ganz Europa dürfen sich auf eine hochkarätige Premiere freuen. Anfang Dezember feiert das Disney-Stück Aladdin Europapremiere in der Hansestadt. Und die Kombination Hamburg und Musical lockt erneut mit einem vielversprechenden Angebot.

Zauberhafte Welten in der Hansestadt

Zahlreiche der erfolgreichsten Musicals stammen aus dem Hause Disney. So kommt Ende des Jahres nach Tarzan und dem König der Löwen der neueste Hit vom Broadway nach Deutschland. Das Musical Aladdin macht sich auf, seine Gäste in die bezaubernde Welt des Orients zu entführen. Es darf geträumt und in Erinnerungen an die Märchen der eigenen Kindheit geschwelgt werden. Und auch das Urprinzip eines erfolgreichen Märchens wird aufgegriffen und modern vertont. Drei Wünsche gewährt der Flaschengeist Dschinni seinem Entdecker Aladdin. Im Grunde seines Herzens möchte dieser aber nur eines: das Herz seiner Angebeteten Jasmine für sich gewinnen. Doch ganz so märchenhaft einfach ist es dann doch nicht und Aladdin und seine Gefährten erwarten zahlreiche Widrigkeiten und Hindernisse. Auf dem Klassiker „Aladdin und die Wunderlampe“ basierend, verspricht dieses Musical einen zauberhaften, spannenden und mitreißenden Abend. Für die Besucher der Neuen Flora in Hamburg also durchaus ein würdiger Ersatz des nun endenden Stückes „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber.

Musicalfans erwartet beim Besuch von Aladdin:

  • wunderschöne Musik aus der Feder von Alan Menken, dem Komponisten zahlreicher Disney-Hits
  • beeindruckend geschriebene Texte der Oscar-Preisträger Howar Ashman und Tim Rice
  • faszinierende Kostüme und ein atemberaubendes Bühnenbild
  • eine romantische Geschichte mit einer guten Portion Spannung
  • eine Reise in eine märchenhafte Welt
[ot-video type=“youtube“ url=“https://www.youtube.com/watch?v=h4sl3sQPzgc“]

Das Erfolgsduo: Musicals und Hamburg

Das Interesse der Deutschen an Musicals ist seit Jahren ungebrochen. Entweder liebt oder hasst man die moderne Form der Operette. Die Hansestadt Hamburg jedoch bildet seit vielen Jahren einen der beliebtesten Standorte dieser Form der musikalischen Unterhaltung in der ganzen Bundesrepublik. Grund dafür sind die kulturelle Vielfalt und der angenehm nordische Charme der Großstädter. Die Mischung macht es gerade hier aus und katapultiert Hamburg Jahr für Jahr an die Spitze der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Es lohnt sich also, nach einem bezaubernden Abend noch ein oder zwei Nächte anzuhängen. Und das für alle, vom Single bis zur Familie. Wer gleich zu Beginn der Spielzeit anreist, kann sogar den Jahreswechsel in der Stadt verbringen. Hotels gibt es in unmittelbarer Nähe zum Stage Theater Neue Flora und natürlich in anderen Ecken der Stadt zur Genüge.

(Artikel: ahoihamburg | Pressebild: Von Stage Entertainment)

St. Pauli Theater bringt „Hamburg Royal“ auf die Bühne

Nach „Linie S1“ bringt das St.-Pauli-Theater ein neues Hamburg-Musical auf die Bühne, dass den Titel „Hamburg Royal“ trägt. Inszeniert und geschrieben ist das Stück von Theaterleiter Ulrich Waller und wird am 24. September seine Premiere am Spielbudenplatz feiern.

HAMBURG ROYAL – der Titel erinnert ganz bewusst an die Fernsehserie „Kir Royal“. Einst wurde in der Serie die Münchner Schickeria aufs Korn genommen – nun geht es Hamburg’s feiner Gesellschafft im St. Pauli Theater an den Kragen. Hans Bremer alias „Hansen“ folgte vor knapp 20 Jahren einer leider unerfüllt gebliebenen Liebe nach Hamburg. Inzwischen ist er 34 und leitet das noble aber in die Jahre gekommene Fischlokal „Royal“, das der Witwe des Gründers und einem alteingesessenen Reeder gehört.

Seit Kurzen mischt auch noch ein russischer Geschäftsmann mit. Als die Tochter des Reeders nach Hamburg zurückkehrt und sie sich Hals über Kopf in Hansen verliebt, soll sich über Nacht Hansens sehnlichster Wunsch zu erfüllen: Sie werden heiraten. Und dann – endlich! – gehört er dazu: als fast echter Hamburger. Aber die letzten 24 Stunden bevor es am nächsten Morgen so weit ist, werden turbulenter, als sich das irgend einer der Beteiligten hätte vorstellen können …

Von der Anlieferung der edlen Ware am Morgen über den Mittagstisch (für die Bus-Touristen) und die Dinner-Time (für die Reichen und Neureichen) bis hin zum After-Hours-Club (wenn endgültig alles möglich ist …) zieht ein Reigen von Menschen jeglicher Couleur durch das von reichlich Personal bevölkerte Lokal – von der in Würde gealterten Hanseatin über höchst skeptische Bayern, honorige Senatoren und stolze Obdachlose bis zur liebeskranken Transe ist alles dabei. Eigentlich ist Hansen ein Meister darin, diese bunte Welt mit leichter Hand durch den Tag und die Nacht zu führen, doch heute findet im Lokal auch noch sein eigener Polterabend statt, und so fliegt ihm sein Leben zum ersten Mal komplett um die Ohren.

So sehr, dass man sich fragt, wie um Himmels Willen in wenigen Stunden eine Hochzeit stattfinden soll. Ohne die Hilfe seiner langjährigen Oberkellnerin, mit der Hansen vor geraumer Zeit einmal eine Nacht verbracht, und die er ansonsten immer nur als verlässliche Problemlöserin gesehen hat, stünde er zweifellos am Abgrund …

Die längste Nacht seit Bestehen des Lokals (und in Hansens Leben) wird begleitet und vorangetrieben von und mit Musik: Von Hans Albers bis Udo Lindenberg, von der „Hamburger Schule“ bis zu vergessenen Independent-Perlen und dem ein oder anderen brandneuen Stück ist HAMBURG ROYAL auch akustisch eine Reise quer durch die schönste Stadt der Welt …

Trailer zu Hamburg Royal

Tickets zur großen Premiere im September

Wir verlosen 2 x 2 Tickets ─ sowohl unter unseren Newsletter- als auch Twitter-Abonnenten: Also anmelden bzw. folgen und mit etwas Glück seid Ihr dabei und könnt die mitreißende Show live erleben!

Voraufführungen: 22. und 23. September 2015
Offizielle Premiere: 24. September 2015
Weitere Vorstellungen: bis 8. November 2015, täglich außer montags

 Vorverkauf unter der Ticket-Hotline: 040 / 4711 0 666
>> www.st-pauli-theater.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen
Weiteren Informationen, Bilder und Videos auf der Webseite vom St. Pauli Theater.

Sommer in der HafenCity: Veranstaltungsprogramm im August

Um die heißesten Wochen des Jahres in guter Gesellschaft und erholsamer Umgebung zu verbringen, müssen Hamburger nicht weit reisen. Die Hafenstadt ist von einem attraktiven Sommerprogramm geprägt, so dass viele Einheimische gerne bleiben und die maritimen Vorzüge ihrer Heimat genießen.

Noch bis zum 30. August 2015 profitieren Hamburger und Gäste der Metropole von vielfältigen Veranstaltungen. Im Rahmen der Eventreihe „Sommer in der HafenCity“ verwandelt sich der neue Stadtteil in eine Eventlandschaft, die für jeden Geschmack etwas Passendes bereithält.

Kostenlose Freiraumbühne

Seit zehn Jahren garantiert die Veranstaltungsreihe „Sommer in der HafenCity“ als Gemeinschaftsprojekt ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Von Juni bis August avancieren öffentliche Plätze jedes Jahr zu lebendigen Treffpunkten für alle Altersklassen. Mehrere Veranstalter organisieren das Programm. Die Events sind kostenlos, nicht-kommerziell und jeweils Open-Air. Sowohl die Hafenpromenade als auch Parks und diverse Plätze werden im Sommer zur geselligen Vergnügungszone umfunktioniert.

Insgesamt hält die Veranstaltungsreihe 33 Events bereit. Während im Juni und Juli bereits viel geboten war, verspricht der August gleichermaßen interessant zu werden. Das Repertoire der kostenlosen Freiraumbühne ist facettenreich. Vom Swingtanz Sommer am Störtebeker Ufer über die Lesebühne „Hamburger Ziegel“ bis hin zur „Summertime – im Ökumenischen Forum“ reicht die Auswahl.

Tanz, Kinderunterhaltung und mehr

Neben abendlichen Highlights für Erwachsene werden entlang der Hafenpromenade für Kinder und Jugendliche spannende Aktionen zum Mitmachen angeboten, um den Nachwuchs kreativ zu unterhalten. Darunter die Aktion „BauTraum – Kinder planen und bauen“ im Park Baakenhöft. Ein besonderer Anziehungspunkt sind die öffentlichen Tanzveranstaltungen. Wenn mitten in der Stadt eine Tanzfläche unter freiem Himmel entsteht, ist eine außergewöhnliche Stimmung garantiert. Während der Swingtanz Sommer am Störtebeker Ufer zum Hüftschwung einlädt, wird beim „Latino Sommer“ am Buenos-Aires-Kai an der HafenCity Universität zu anregenden Klängen getanzt.

Seute Deern HafenCityBesucher dürfen nicht nur Schautänzen zusehen und sich inspirieren lassen, auch Schnupperkurse sind möglich, um die entsprechenden Tanzschritte zu lernen.Das Beste: Live-Musik sorgt für das nötige Ambiente und liefert die thematischen Rhythmen.

Sollte ein Tanzpartner für eine der Veranstaltungen fehlen, kann bei der in Hamburg präsenten Begleitservice-Agentur Tia eine Begleitung gebucht werden. Das Begleitpersonal geleitet Kunden zu diversen Events und verfügt über wertvolles Insiderwissen zur Hafenstadt, was beim Ausgehen und Erkunden der Metropole nützlich sein kann. Wer sich nur vorrübergehend in der Hansestadt aufhält und eine Unterkunft für die entsprechenden Wochenenden sucht, findet auf dem Blog der Agentur ausgewählte Empfehlungen. Auf dem offiziellen Stadtportal unter hamburg.de wurde der vollständige Eventkalender veröffentlicht. Darunter auch das Augustprogramm: Um sich einen Eindruck verschaffen zu können, wurden die bevorstehenden Events kurz erläutert.

Bildschirmfoto vom Veranstaltungsplan

„Wortflut“ Poetry Slam

Beim „Wortflut“ Poetry Slam am 9. August handelt es sich um einen Dichterwettstreit der besonderen Art. Von 17 bis 18.30 Uhr liefern sich Hamburgs Stadtpoeten ein raffiniertes Wortgefecht. Besucher dürfen sich auf ein aufregendes Battle mit fesselnden Gedichten, Geschichten und Episoden freuen. Nachdem gelauscht, gereimt und gewertet wurde, wird ein Slamkönig gekürt.

Swingtanz Sommer

Der New Swing Generation e.V. lädt am Sonntag 16. August zum letzten Swingtanz Sommer 2015 ein. Am Magdeburger Hafen in der Osakaallee beginnt die Tanzveranstaltung um 15 Uhr mit einem kostenlosen Crashkurs. Währenddessen erhalten Besucher erste Einblicke in den „Lindy Hop“, dem Tanz, der dem Swing ursprünglich zur Popularität verhalf. Anschließend legen bis 18.30 Uhr Swing-DJs auf, um Tanzwilligen die passende musikalische Begleitung zu liefern.

Eindrücke vom Swingtanz Sommer in Hamburg vermittelt das folgende Amateurvideo. In historischer Kulissen schwingen Swing-Freunde das Tanzbein.

[ot-video type=“youtube“ url=“https://www.youtube.com/watch?v=ldv9_TPyHH0″]

„Der Überseeboulevard gehört uns!“

Die Quartiersmanagementgemeinschaft Überseequartier GbR wird am 23. August mit Skate-Parcours Kinder und Jugendliche mit einem sportlichen Freizeitangebot überzeugen. Der Parcours wird vom Skateboard e.V. zur Verfügung gestellt und darf zwischen 13 und 16 Uhr kostenlos genutzt werden. Begleitet wird das Programm von Straßenmusik, Kaffee und Kuchen.

Lesebühne „Hamburger Ziegel“

In Kooperation mit der HafenCity Hamburg GmbH veranstaltet das Literaturkontor an den Magellan-Terrassen die Lesebühne „Hamburger Ziegel“. Am Sonntag 23. August genießen Gäste zwischen 18 und 20 Uhr bei romantischer Hafen-Stimmung ansprechende Lesungen von ambitionierten Schriftstellerin und Autoren. Ein idealer Programmpunkt, um das Wochenende geschmackvoll ausklingen zu lassen.

„BauTraum – Kinder planen und bauen“

Um den Nachwuchs nicht zu vernachlässigen, hat der KinderKinder e.V. gemeinsam mit der HafenCity Hamburg GmbH die Veranstaltung „BauTraum – Kinder planen und bauen“ ins Leben gerufen. Am Sonntag, 30. August können Kinder zwischen 13 und 17.30 Uhr ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Unter Anleitung dürfen die Kleinsten beim Bau von Mini-Häusern helfen und mit echten Steinen kreativ sein. Wer stattdessen lieber knetet, darf architektonische Entwürfe kreieren. Gleichzeitig steht eine „Bewegungsbaustelle“ zum Toben bereit.

„Leselotte ahoi!“

Am 30. August von 13 bis 17.30 Uhr sind alle Leseratten herzlich eingeladen im Park Baakenhöft die „Leselotte“ zu besuchen. Sie ist zu Gast und wird kleine Bücherfreunde begeistern. Besucher dürfen gerne eine Picknickdecke mitbringen und es sich vor Ort gemütlich machen. Im Park wartet eine literarische Entdeckungsreise auf den Nachwuchs.

Die gefüllte Stoffraupe „Leselotte“ ist reich an Bilder- und Sachbüchern und soll Familien zum Lesen anregen. Einem entspannten Nachmittag steht nichts mehr im Weg. Wer selbst nicht lesen möchte, lauscht der Vorleserin.

„Latino Sommer“

Von 15 bis 20 Uhr wird am 30. August der Latino Sommer gefeiert. Veranstalter sind Tango Chocolate und die HafenCity Hamburg. Am Treppenplatz an der HafenCity Universität präsentiert das Tanzstudio unter dem Motto „Open Air und unbeschwert“ die Vorzüge südamerikanischer Lebensfreude. Egal ob Salsa, Bachata, Merengue oder Cumbia gefragt ist – während dem Latino Sommer kommt jeder auf seine Kosten. Pedro Maceo aus Cuba gibt einen kostenlosen Schnupper-Workshop. Direkt am Wasser angelegt, sorgt der Latino Sommer bei lateinamerikanischer Kulinarik, Tanz und kühlen Getränken für willkommenes Sommerfeeling.

„Summertime – im Ökumenischen Forum“

Um auf die Bedeutung von Bienen aufmerksam zu machen, stehen am 30. August beim „Open House und Urban Beekeeping“ die fleißigen Insekten im Mittelpunkt. Die ökumenische Hausgemeinschaft verfügt auf der Dachterrasse über eine Bienen-Kiste, die als Symbol zum Schutz der Tiere inszeniert wird. Auf der Sonnenterrasse und im Café ElbFaire können Familien am Tag der offenen Tür die Sonne genießen und sich mit dem Thema Imkern in der City auseinandersetzen.
Weitere Informationen zum „Sommer in der HafenCity“ sind dem online einsehbaren Programmheft der HafenCity Hamburg zu entnehmen.