Thomas Wos hat Dubai für sich entdeckt

Wer schon einmal in Dubai auf Urlaub war, der kennt den besonderen Charme der Großstadt. Hier treffen Moderne und Tradition zusammen. Neben imposanten Hochhäusern sind traditionelle Bauten zu finden, die an die Geschichte der Stadt erinnern. Kaum jemand kann sich dem Reiz der Metropole am Persischen Golf entziehen. Viele, die hier einige Tage verbracht haben, könnten sich sogar vorstellen, hier für immer zu leben.

Immerhin scheint in Dubai auch dann die Sonne, wenn in Mitteleuropa im Herbst das trübe Nieselwetter einsetzt. Statt bei Schnee und Eis morgens das Haus zu verlassen, wenn es noch dunkel ist, kann man in Dubai in der Sonne liegen oder im Meer baden. Eines ist gewiss: Dubai ist eine Stadt voller Luxus. Allerdings arbeiten die Einwohner auch viel dafür, sich hochpreisige Produkte leisten zu können. Prunkvoll sind auch viele Immobilien, an jeder Ecke werden neue Hochhäuser gebaut. Dieser Trend ist auch an Thomas Wos nicht vorbeigegangen.a

Thomas Wos und die WOS Swiss Investments AG

Von der Schweiz aus führt Thomas Wos gemeinsam mit seiner Frau Jennifer Wos die WOS Swiss Investments AG. Dieses Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, in vielversprechende Projekte zu investieren.

WOS Swiss Investments AG

Innerhalb der nächsten beiden Jahre sollen 300 Millionen verwaltet werden. Ein ambitioniertes Ziel, wie man meinen mag. Allerdings durchaus realistisch angesichts der Tatsache, dass heute bereits 150 Millionen verwaltet werden und einige Projekte noch warten.

Bei der Auswahl der Teams, mit denen Thomas Wos zusammenarbeitet, hat er in der Vergangenheit bereits ein gutes Händchen bewiesen. Schließlich weiß er worauf es ankommt, wenn man einen Investor von seiner Idee überzeugen möchte. Dazu gehören folgende wichtige Punkte:

  •  Idee, die sich deutlich von der Konkurrenz abhebt
  •  Gründliche Marktanalyse
  • Definition der Zielgruppe
  • Professioneller Business- und Finanzplan
  • Team, das voll und ganz hinter einer Idee steht

Um das System von Investments zu verstehen, muss man einmal die Ziele der Anleger kennen. Immerhin geht es für sie darum, Kapital zu investieren um daraus Gewinne zu erzielen. Genau darauf achten Investoren: Ein Businessmodell, das zeitnah Profite abwirft. Gefunden hat Thomas Wos eines dieser Unternehmen in Dubai: All Realestates punktet mit einem innovativen Modell in einer boomenden Branche. Mehr Sicherheit als diese Faktoren kann sich ein Investor nicht wünschen.

Was bietet all-realestates.com?

In jedem Land gibt es unzählige Immobilienplattformen. Gemeinsam ist den meisten die online Suche. Dabei gibt man einfach einen Suchbegriff ein und erhält eine Liste, die diesen Kriterien entspricht. Auch bei All Realestates ist eine derartige Maske zu finden. Momentan kann man über das Internet auf 100.000 Objekte in den Vereinigten Arabischen Emiraten zugreifen. Doch die Mitarbeiter des Portals haben Zugriff auf deutlich mehr Immobilien: In der Datenbank sind nämlich 700.000 Villen, Häuser und Wohnungen zu finden. Darüber hinaus gibt es auch noch eine große Auswahl an Gewerbeimmobilien wie Hotels, Büros oder Lager.

All Realestates

Nicht jeder Interessent hat ausreichend Zeit für die Immobiliensuche. Viele jener, die eine Immobilie in Dubai suchen, sind selbst nicht vor Ort, sondern wohnen in einem anderen Teil der Welt. Für sie ist der individuelle Service von All Realestates ideal. Jedem Interessenten stellt die Plattform nämlich einen persönlichen Assistenten zur Seite, der sich um das Anliegen des Kunden kümmert. Gemeinsam mit dem Interessenten wird eine Checkliste mit jenen Kriterien erstellt, die das Wohn- oder Gewerbeobjekt erfüllen soll. Nun macht sich der Mitarbeiter von All Realestates gezielt auf die Suche. Erfüllt das Objekt noch nicht ganz die Vorstellungen, vermittelt die Plattform auch Handwerker.

Da All Realestates nicht nur Objekte vermittelt, sondern mit All Realestates Development selbst als Bauherr tätig ist, kennt man Profis vor Ort. Egal ob Installateur, Architekt oder Fliesenleger, für alle Arbeiten wird Fachpersonal vermittelt. In diese innovative Firma möchte die WOS Swiss Investments AG nun 20 Millionen Dollar investieren. Damit möchte Thomas Wos zum Marktführer im arabischen Raum werden.

Thomas Wos und seine Vergangenheit

Eines ist gewiss, Thomas Wos ist ein ambitionierter Mann. Dass er ein Marketingprofi der Superlative ist, hat das Rekordinvestment von 30 Millionen Euro bewiesen, dass ihm ein finanzkräftiger Sponsor im Jahr 2016 überwies. Damals konnte er sich mit Unlimited Emails gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen.

Bei dem innovativen Startup geht es um Thomas Wos Leidenschaft: Das Onlinemarketing. Das Tool ermöglicht es auch Laien, Kampagnen einfach zu verwalten und innerhalb von wenigen Minuten einzurichten.

Dabei muss man nicht einmal vor dem PC oder Laptop sitzen, dank einer Timer-Funktion kann man den Versand der Emails automatisch starten lassen. Dabei muss man sich über das Design gar nicht selbst kümmern. Zahlreiche HTML-Vorlagen laden dazu ein, den Text in eine ansprechende Form zu bringen. Egal ob man eine kleine Aktion plant oder tausende Kunden erreichen möchte, Unlimited Emails ist für alle Aufgaben gewappnet.

Dank der praktischen Multi Sprachen Funktion ist es auch möglich, im Ausland potentielle Kunden in ihrer Landessprache zu erreichen. Diese innovative Geschäftsidee war dem Capital Finance ​Institute im Jahr 2016 30 Millionen Euro wert. Mit dieser Summe expandierte Unlimited Emails kräftig und konnte seinen Wert bis zum Jahresende auf 100 Millionen Euro steigern.

Mehr Erfolgsgeschichten von Unternehmen und Start-Ups rund um Hamburg befinden sich in unserer Themenwelt Dienstleistungen.

Keine Panik vor der Steuererklärung – so geht’s einfach

Das Steuerjahr 2017 liegt bereits einige Monate zurück. Dies bedeutet, dass es Zeit für die Steuererklärung ist.

Für viele Menschen ist die Steuererklärung eine vollkommen fremde Welt, in die sie sich nicht hineintrauen. Neue Regelungen zu Grundfreibeträgen oder des Kinderfreibetrages machen die Thematik erneut kompliziert. Kein Wunder also, dass der Hamburger Steuerberater Arno Böttcher gerade bei komplexen Steuerfällen einen großen Zulauf erhält. Doch wie erhalten Sie einen besseren Einblick in diese interessante Thematik?

Wer muss die Steuererklärung abgeben?

Die Steuererklärung muss nicht von jeder Person durchgeführt werden. So gibt es Menschen, die dazu verpflichtet sind eine Steuererklärung abzugeben und solche, denen es frei zusteht, eine abzugeben. Zu den Verpflichteten zählen Arbeitnehmer, die mehr als einen Job ausüben und somit zwei verschiedene Chefs haben.

Ein Minijob wird nicht in die Kategorie des Zweitjobs gefasst. Ebenso müssen alle Personen eine Steuererklärung abgeben, die über Nebeneinnahmen verfügen. Hierunter lassen sich beispielsweise Mieteinnahmen fassen. Selbst wenn Sie keine Steuererklärung abgeben müssen, kann eine Rückerstattung von mehreren Hunderten Euro erfolgen. Immer wieder lassen sich Steuerzahler diese hohen Geldsummen entgehen, da Sie sich schlicht nicht ausreichend mit der Thematik befassen.

Das Beste dabei ist jedoch, dass Sie Ihre Kosten auch noch 7 Jahre rückwirkend steuerlich absetzen können.

Was kann von der Steuer abgesetzt werden?

Ob als Unternehmer, Angestellter oder Freiberufler – immer wieder stellt sich die Frage, was denn eigentlich von der Steuer abgesetzt werden darf. Ein selbstständiger kann sich immer auf das Motto berufen: Ale Kosten, die zur Gewinnerzielung entstehen, sind als Betriebsausgaben von der Steuer absetzbar. Hierzu gehören:

  • Fahrtkosten
  • Büroartikel
  • Telefongebühren
  • Weiterbildungsmaßnahmen

Jede Berufsausbildung, die staatlich anerkannt ist, wird durch die Steuererklärung rückwirkend unterstützt. So kann ein Zweitstudium, eine Weiterbildung oder eine Tagung geltend gemacht werden. Dies ist besonders für Freiberufler und Selbstständige gut zu wissen. Für Geringverdiener, also Personen, die sich in Ausbildung befinden und maximal 325 Euro monatlich verdienen, kann eine Steuererklärung ebenso sinnvoll sein. Bei einem geringen Verdienst machen schon geringe Reisekosten oder Krankheitskosten einen deutlichen Unterschied.

Hilfsmittel in großem Umfang

Dass sich Steuerzahler gerne die Rückerstattung entgehen lassen, hängt mit der vermeintlichen Komplexität der Steuererklärung zusammen. Die Formulare des Finanzamts wimmeln nur so von unverständlichen Begriffen, die schnell zu Hilflosigkeit führen. Doch immer wieder kommen neue wohlstrukturierte Programme auf den Markt, die Ihnen eine deutliche Erleichterung aufzeigen – beispielsweise SmartSteuer oder SteuerGo.

Schritt für Schritt erhalten Sie einen Überblick über die auszufüllenden Kästchen. Zum Abschluss Ihrer Erklärung erhalten Sie eine Auswertung des Formulars, welches Ihnen Fehlerquellen aufzeigt und vergessene Felder markiert. Wem der Umgang mit dem PC noch etwas unvertraut erscheint, der kann sich auch an einen Steuerverein wenden. Hier erhalten Sie schnelle und verständliche Ratschläge.

Der Steuerberater greift unterstützend ein

Der Steuerberater kann Ihnen nicht nur bei der Erstellung der Steuererklärung helfen. Vielmehr prüft er die Richtigkeit der erhaltenen Steuerbescheide. In zahlreichen Fällen klaffen die Meinungen des Finanzamtes und des Steuerzahlers weit auseinander. Um sich jedoch gegen zu hohe steuerliche Abgaben und zu wenig Rückerstattung wehren zu können, sollten Sie Ihren Steuerberater aufsuchen. Nicht immer muss jedoch das Finanzamt zu niedrige Rückzahlungen durchführen. Ebenso kann es geschehen, dass Ihnen ein Fehler bei der Erstellung unterlaufen ist. Hierbei wirkt keinerlei Regressanspruch, sodass Sie sich mit dem Steuerbescheid abfinden müssen.Geschieht jedoch dem Steuerberater ein solcher Fehler, ist es rechtlich abgesichert. Der Mandant befindet sich immer auf der sicheren Seite.

Wohnen in Hamburg ist teuer – werden die Preise weiter steigen?

Wohnen in Hamburg hat sich in einigen Stadtteilen zum wahren Luxus entwickelt. Das gilt jedoch nicht nur für die Hafencity , in der Ende vergangenen Jahres eine der teuersten Wohnungen der Stadt verkauft worden ist. Für über 10 Millionen Euro wurde eine exklusive Wohnung in der renommiertesten Sehenswürdigkeit der Stadt verkauft – in der Elbphilharmonie! Aber auch in weniger begehrten Lagen haben Miet- und Kaufpreise in der Vergangenheit in Hamburg enorm zugelegt.

Das trifft sowohl auf Mieten als auch auf Kaufimmobilien zu: Bei beiden sind die Preise in den letzten 10 Jahren massiv angestiegen. Experten rechnen im Jahr 2018 zwar mit stabilen Preisen, jedoch weiterhin auf sehr hohem Niveau. In begehrten Lagen oder in Ballungsräumen, in denen die Preise inzwischen schon sehr hoch sind, ist mit einer Entspannung der Lage nicht zu rechnen. Hier wird sogar ein weiterer Anstieg erwartet.

Westliche Stadtteile – kein Ende der Fahnenstange in Sicht

In Hamburg sind weiter steigende Preise bei Immobilien vorprogrammiert. Dies hat vor allem mit dem starken Wachstum zu tun, das die Stadt derzeit erfährt. So wird vor allem in den Quartieren westlich der Alster eine höhere Nachfrage erwartet, als das aktuelle Angebot derzeit erfüllen kann. So sehen es zumindest Immobilienexperten, die auf diesem Gebiet spezialisiert sind. Vor allem in den eleganten Stadtteilen wie Blankenese, Nienstedten und Klein Flottbek ist noch lange nicht mit einer Entspannung der Lage bei Immobilien-Preisen zu rechnen. Die Konsequenz: Preise auf sehr hohem Niveau, die sich auch in den folgenden Jahren – wenn nicht gar Jahrzehnten – bemerkbar machen werden.

Warum sind die Stadteile im Westen Hamburgs so beliebt?

Ein Grund für die Beliebtheit der westlichen Stadtteile ist mit Sicherheit die Nähe zu städtischer Umgebung bei gleichzeitiger Nähe zur Natur. Wer will, kann die quirlige Stadt mit Kultur und Einkaufsmöglichkeiten erleben. Aber auch die Rückzugsmöglichkeiten in natürlicher Umgebung sind gerade hier nicht zu unterschätzen: Die Elbe direkt vor der Haustür, der botanische Garten in Klein Flottbek, der Jenisch Park, der Hirschpark, das Treppenviertel in Blankenese und vieles andere mehr sind wahre Naherholungsgebiete.

► Weitere Tipps und Neuigkeiten zum Leben & Wohnen in Hamburg in unserem Ratgeber entdecken.

Beste Reisezeit für einen Trip nach Hamburg

Du möchtest nach Hamburg reisen und stellst dir gerade die Frage, wann die beste Reisezeit dafür ist? Da helfen wir Nordlichter gerne.

Aber zunächst einmal lasst uns „Beste“ Reisezeit definieren. Wenn man es nach den geringsten Regentagen beurteilt, dann ist Mai der ideale Reise-Monat für Hamburg. Denn im Mai liegt die Zahl durchschnittlicher Regentage bei 8,9. Übrigens: Im Mai eines jeden Jahres, steigt auch der große Hafengeburtstag an den Landungsbrücken. Viel Sonne und Wärme gibt es im August. Durchschnittlich 22.2 °C sind im Sommermonat zu erwarten. Die Mindesttemperatur liegt bei 12.5 Grad Celsius. Wer Hamburg im August bereisen möchte, darf sich auch auf den Hamburger DOM freuen.

Und was ist nun die ideale Reisezeit?

Das ist absolute Geschmacksache. Die Monate Mai und August sind schon sehr empfehlenswert, aber eigentlich lohnt sich eine Reise nach Hamburg immer – unabhängig von der Jahreszeit. Unsere persönliche Meinung: Ende August bis Anfang September sind ideal – es ist nicht zu warm, die Blätter an den Bäumen sind noch grün, es lässt sich überall mit dem Rad rum radeln, in der Stadt ist immer was los und wenn das Wetter mitspielt, dann klappt sogar noch ein Freibad-Besuch. Im Übrigen finden auch das Alstervergnügen und die Cruise Days in diesem Zeitraum statt.

Hamburg gilt nicht zu unrecht als Regenstadt Nummer Eins in Deutschland. An durchschnittlich 129,4 Tagen im Jahr ist mit Niederschlag zu rechnen. Anders gesagt: Spätestens an jedem dritten Tag herrscht Regen. Damit auf der Städtereise nach Hamburg nichts schief geht, haben wir eine ausführliche Packliste für den Trip in die Hansestadt zusammengestellt – der obligatorische Regenschirm darf dabei natürlich nicht fehlen.

Schallplatten und Vinyls in Hamburg finden

Wer denkt die Schallplatte sei ein Relikt vergangener Zeit und Fachgeschäfte für dieses Medium seien längst ausgestorben täuscht sich. Die Schallplatte (heute gerne als Vinyl bezeichnet) erlebte in den letzten Jahren ein kleines Revival.

Mit der Einführung der Compact Disc und digitalen Aufnahmetechniken gingen ab Mitte der 80er-Jahre die Produktionszahlen von Schallplatten stark zurück. Anfang der 90er Jahre wurde die Schallplatte von den größten Musikkonzernen bereits für tot erklärt, ab diesem Punkt wurden fast nur noch CDs produziert und die Schallplatten-Abteilungen wichen den platzsparenden CD-Regalen.

Alle Schallplatten – ob nun Rarität oder Neupressung

Man könnte es durchaus als eine erstaunliche Entwicklung bezeichnen, dass nun auch die größeren Musiklabels wieder ein gewisses Risiko eingehen und seit circa 2005 wieder ein Sortiment an Schallplatten in kleineren Mengen verkaufen. Darunter sind zwar überwiegend Neu-Pressungen, jedoch lässt man es sich als Musikverlag offensichtlich nicht nehmen, auch die ehemaligen Kassenschlager-LPs der vergangenen Jahrzehnte wieder zum Verkauf anzubieten.

Damit kommt man zum einen der Wunsch vieler Musikliebhaber nach die Musik auf Schallplatte zu hören, für viele Bands ist es aber heute auch ein Stück weit Prestige ihre Musik auf Platte pressen zulassen. Immer mehr Musikliebhaber schätzen den Flair der schwarzen Scheibe, das leichte Knistern und das stilvolle wechseln der Seite wenn die Nadel das Ende der Platte erreicht hat. Wenn man einmal von der Faszination „Schallplatte“ gepackt ist, lässt sie einen nicht mehr los.

Schallplatten stöbern auf einem Flohmarkt in Hamburg

Schallplatten stöbern auf einem Flohmarkt in Hamburg

Dann stöbert man auf Flohmärkten wie der Flohschanze oder sucht online nach der Geliebten Musik, dabei gibt es in Hamburg noch einige gut bestückte Plattenläden für jeden Musikgeschmack. Die Sternschanze ist vermutlich der beste Anlaufpunkt in Hamburg um die alten Tonträger zu ergattern.

Schallplatten Läden in Hamburg

Hier eine kleine Übersicht von Plattenläden im Herzen Hamburgs: Egal ob Funk und Soul, Jazz, HipHop, Latin, Afro, Headz und Electro, Soundtracks oder Reggae. Hier kommen alle Vinyljunkies auf ihre Kosten:

Hanseplatte

Web: www.hanseplatte.de 
Neuer Kamp 32, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:00 − 19:00 Uhr | Sa. 10:00 − 18:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs und DVDs. Viel Musik aus Hamburg.

Michelle Records

Web: www.michelle-records.de 
Gertrudenkirchhof 10, 20095 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Sa. 11:00 − 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs und DVDs. Rock, Pop, Indie, Dance, Electronics, Soul und vieles mehr.

Groove City Record Store

Web: www.groove-city.com 
Marktstrasse  114, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:00 − 18:00 Uhr | Sa. 11:00 − 19:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs und Bücher Funk, Soul, Jazz, viel HipHop, Afro, Reggae und vieles mehr.

Weitere Plattenläden zum Ankauf und Verkauf

Dachtest Du wirklich das war’s schon? Am Schulterblatt und rund um die Sternschanze gibt es viele weitere schöne Läden zum Schallplatten stöbern. Übrigens: In vielen Läden lassen sich natürlich auch alte Platten verkaufen oder gar tauschen.

Rekord

Web: www.rekord.net
Schulterblatt 84, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Sa. 11:00 − 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs und Musikbücher. Soul, Disco, Independent, Deep House, Oldschool, Techno, Rap und vieles mehr.

Zardoz

Web: www.zardoz-schallplatten.de
Schulterblatt 36, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 12:00 – 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs und DVDs

Underpressure

Web: www.underpressure.de 
Schanzenstraße 10, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:30 − 20:00 Uhr | Sa. 11:00 − 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs aber auch Fashion und Sprühdosen. Funk, Soul, Jazz, viel HipHop, Afro, Reggae und vieles mehr.

Slam Records

Web: Slam Records bei Facebook
Schulterblatt 104, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:30 − 19:30 Uhr | Sa. 10:00 − 17:30 Uhr
Sortiment: Neuware und viel Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs. Viel Rock und internationaler HipHop, Afro, Reggae und vieles mehr.

Geschenke mit Charakter – besonders beliebt ist die Ballonfahrt

In einer Zeit in der materielle Geschenke immer mehr an Bedeutung verlieren, schenkt man heute Erinnerungen und Emotionen. In dieser Zeit, in der Socken und Co. in der Versenkung verschwinden, gewinnen sogenannte Erlebnisgeschenke immer mehr an Begeisterung. Doch warum genau sind Erlebnisgeschenke heute so auf dem Vormarsch?

Ganz einfach: Gemeinsame Erlebnisse verbinden Menschen und das Erlebte bleibt dem Beschenkten immer in Erinnerung. Sei es nun ein gemeinsames Erlebnis, welches durch Adrenalin und Action enger zusammen schweißt oder ein Erlebnis, welches dem Beschenkten zeigt, was er oder sie dem Schenkenden bedeutet.

Erlebnisgeschenke boomen – unangefochten dabei die Ballonfahrt

Seit im Jahre 2003 die ersten Erlebnisgeschenke Anbieter auf den Markt traten, wächst dieser stetig und der Trend zum Erlebnisgeschenk steigt. Das wohl beliebteste Erlebnisgeschenk seit vielen Jahren ist unangefochten die Ballonfahrt. Mit vielen tausenden Mitfahrenden pro Jahr bereichert die Ballonfahrt die Vielfalt der Anbieter, so auch die Vielfalt der Ballonfahrtgeschenke von Fun4you.de. Bei einer Ballonfahrt in Hamburg zum Beispiel werden die Mitfahrer vollkommen lautlos und nur vom Wind getrieben über das Alte Land geführt.

Oft starten diese Fahrten bei Planten und Bloomen und führen je nach Windrichtung mal über den Hamburger Container Hafen, mal vorbei am Michel oder über das Alte Land. Ballonfahrten finden meist in Gruppen statt, heutzutage kann man aber auch den Heißluftballon exklusiv buchen. Allen gleich ist der Ablauf: Dieser beginnt mit dem Aufbau des Heißluftballons am vereinbarten Treffpunkt. Gemeinsam mit allen Teilnehmenden und Zuschauern wird zuerst die riesige Ballonhülle ausgebreitet und anschließend der Gasbrenner im Weidenkorb installiert und mithilfe eines Ventilators warme Luft in den Ballon geblasen. Sobald dieser an Fülle gewinnt, hebt er langsam vom Boden ab, wo er, bis alle Gäste ihren Platz im Weidenkorb eingenommen haben, durch das Team am Boden gehalten wird. Sobald der Pilot die Halteleinen löst, begibt sich der Ballon auf zu einer rund sechzig bis neunzig Minuten dauernden Rundfahrt in den Wolken.

Im Adelsstand der Ballonfahrer

Der Ballon fährt in einer Flughöhe von meistens etwa dreihundert Metern und kann je nach Windrichtung bis zu dreißig Kilometer Wegstrecke zurück legen. Bei einer Passagierfahrt kann der Ballon bei starkem Wind bis zu vierzig Kilometer pro Stunde zurück legen, dies gilt dann als zügig. Bei Alpenüberquerungen mit einem Heißluftballon werden oftmals auch bis zu einhundert Kilometer pro Stunde erreicht. Im Anschluss an eine Ballonfahrt ist es Tradition, dass Gäste, die zum ersten Mal an einer Ballonfahrt teilnehmen, durch die Ballonfahrer Taufe in den Adelsstand der Ballonfahrer erhoben werden. Diese Tradition stammt noch aus dem 17. Jahrhundert und bildet den krönenden Abschluss.