Beiträge

Hamam in Hamburg: Türkisches Dampfbad genießen

In einer weltoffenen Stadt wie Hamburg findet man natürlich auch Hamam Bäder – denn traditionelle türkische Dampfbäder sind auch hier sehr beliebt. Dabei sollte man darauf achten, dass es sich um ein stilechtes Haus handelt, das so auch in der Türkei existieren könnte. Unter dieser Voraussetzung haben wir drei Empfehlungen für Euch.

Ein Hamam ist ein türkisches Bad mit langer Tradition der Reinigung des Körpers und der Seele. Für viele Menschen ist aber eine schöne Möglichkeit den Alltag hinter sich zu lassen. Eingehüllt in das Peştemal (Baumwolltuch) betritt man den Badebereich des Hamam Bads. Das Wasser wird in Schalen aus dem Marmorbecken (Kurna) geschöpft und dann über den Körper gegossen. Von Kopf bis Fuß mit warmem Wasser abgespült geht es dann auf das beheizte Marmorpodest (Göbektasi). Hier lassen sich durch die Wärme die Muskeln ideal lockern und die Poren öffnen.

Peeling und Seifenschaum-Massage im Hamam Hamburg

Peeling und Schaumwaschung im Hamam

Jeder Besuch in einem Hamam beinhaltet auch ein Ganzkörper-Peeling, das mit einem speziellen Handschuh durchgeführt wird. Es dient der Entfernung der obersten Hautschichten vom Körper, als auch der Durchblutung des Bindegewebes. Nach dieser umfassenden Reinigung der Haut wird der Körper mit orientalischer Seife massiert. Regelmäßige Hamam-Besucher schwören auf eine deutlich schönere und reinere Haut durch diese Prozedur. Der viele Schaum (auch Wolkenschaum genannt) dient vor allem zur Entspannung und zum Wohlbefinden. Die letzte Phase lässt sich bedeckt mit Handtüchern oder Bademänteln im Ruheraum genießen – am Besten im Genuss einer Tasse Tee.

Ausgewählte Hamam Bäder in Hamburg

✖ Das Hamam in Hamburg
Feldstraße 39, 20357 Hamburg
Anfahrt via Google Maps

✖Hamam Hafen Hamburg e.K.
Seewartenstraße 10, 20459 Hamburg
Anfahrt via Google Maps

✖ Hamam Palace
Veringstraße 60, 21107 Hamburg
Anfahrt via Google Maps

Übrigens: In manchen Hamam Bädern gibt es spezielle Tage für Frauen. Alle anderen Tage sind in der Regel gemischt besuchbar. Badehose bzw. Bikinislip und Badeschuhe sollte man selbst mitbringen – alle anderen Utensilien wie Handtücher und Bademantel lassen sich gegen kleine Gebühren leihen. Für einen Besuch im türkischen Dampfbad sollte man auf jeden Fall 2 bis 3 Stunden einplanen. Am Besten lässt man sich vorab einen Termin geben – preislich sollten man für das Hamam mindestens 30 Euro einplanen. Weitere Kosmetik-Behandlungen sind unabhängig von einem Besuch möglich. Wir wünschen viel Vergnügen.

(Artikel: ahoihamburg | Artikelbilder dank Pixabay & Fotolia dank C. Strom)

Altonaer Rathaus – Prachtbau am Platz der Republik

Direkt am Platz der Republik steht in der Altstadt von Hamburg-Altona das Altonaer Rathaus – ein klassizistischer Bau der 1844 errichtet wurde. Heute befinden sich im Rathaus Altona das Bezirksamt und Standesamt des Stadtteils.

Altona ist heute der westlichste Stadtbezirk der Hansestadt Hamburg. Von 1692 bis 1938 aber war Altona eine selbstständige Stadt und als solche hatte sie natürlich immer auch ein Rathaus. Das heutige (dritte) Rathaus war ursprünglich ein Bahnhofsgebäude. Es wurde 1844 eingeweiht und gehörte zur Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft. Als Altona in den nächsten Jahrzehnten ständig wuchs, reichte die Kapazität des Bahnhofes nicht mehr aus und so wurde ein paar hundert Meter entfernt ein neuer größerer Bahnhof errichtet. Das alte Bahnhofsgebäude stand leer und so beschlossen die Altonaer Stadtväter, den weißen Prachtbau als Rathaus zu benutzen. 1898 waren die Umbauarbeiten abgeschlossen und das bisherige alte Rathaus in der Königsstraße diente von da ab nur noch als Standesamt und als Stadtarchiv, bis es im 2.Weltkrieg zerstört wurde.

Vor dem Kaiserdenkmal am Altonaer Rathaus

Statue vor dem Rathaus Altona

Rathaus Altona – heute Bezirksamt und Standesamt

Das Rathaus Altona ist ein sehr schöner klassizistischer Bau. Es wurde von deutschen Architekten Emil Brandt entworfen und realisiert und in den 90-er Jahren des 19.Jahrhunderts wurde das Innere entsprechend der neuen Nutzung aufwändig umgebaut. Es entstanden der Kollegiensaal und mehrere repräsentative Räume im Nordflügel und eine Wohnung für den Bürgermeister im Ostflügel.

1900 wurde der Kollegiensaal mit Gemälden des Malers Ludwig Dettmann geschmückt und in den folgenden Jahren im neoklassizistischen Stil umgebaut. Heute befindet sich in dem Gebäude das Bezirksamt Altona und ein Standesamt. Im Sommer finden im Innenhof Open Air Kinoveranstaltungen statt. Auch Ausstellungen werden hin und wieder gezeigt. Gar nicht weit entfernt vom Rathaus Altona befindet sich der bekannte Stuhlmannbrunnen.

Adresse & Öffnungszeiten

✖ Adresse: Platz der Republik 1, 22765 Hamburg
✖ Öffnungszeiten: Mo – Do 05:45–20:00 | Fr 05:45–18:00 Uhr
✖ 
Karte via Google Maps ✖ HVV via S3, S31 und S1

Karte zum Rathaus Altona via Google Maps

Seemannssprüche: Typische Begriffe und Weisheiten

Seemänner, das ist eine eigene Spezies. Man kennt sie nicht nur aus dem bekannten Disney-Film „Fluch der Karibik„. Seemannssprüche sind ebenso weit verbreitet. Schon früher raubten einem Seemänner mit ihrem Geruch den Atem und mit ihrer Tapferkeit den Verstand. Um Seemänner besser kennenzulernen, muss man aber nicht auf hohe See fahren. Man kann ihnen auch manchmal an Land begegnen. Wenn sie ihre Geheimnisse aus einem bewegten Leben preisgeben, geht so manchem bereits das Herz auf und man kann gespannt lauschen, was sie wohl erzählen werden.

Und dann sind auch waschechte Seemannsbegriffe nicht weit. Denn eine „Buddel voll Rum“ hat wohl bereits jeder Seemann getrunken. Auch die weitverbreiteten Seemannsweisheiten haben ihren Ursprung auf hoher See und sind nicht zu unterschätzen. Denn über Glück oder Unheil auf dem Schiff konnten sie trefflich urteilen und konnten unterscheiden. Nachfolgend nun schöne und inspirierende Seemannssprüche zum Lesen, Nachdenken und Weitererzählen!

Typische Seemannsbegriffe:

  • Mann über Bord!
  • Alle Mann von Bord, Frauen und Kinder zuerst!
  • Geh mal nach Steuerboard.
  • Mast und Schotbruch (Segelmast und Leinenbruch)
  • Alles Klarschiff?

Lektüretipp: Sprichwörter oder Weisheiten wie „Wer den Koch kritisiert, muss die Kombüse verlassen“ oder „Niemand ist Herr auf See“ hat Autor Werner Richey in seinem Buch Seefahren ist kein Zuckerlecken zusammengefasst. Fast 1000 Sprichwörter und Redensarten aus der Seefahrerwelt sind so zusammen gekommen.

Typische Seemannsweisheit

Seemanssprüche & Redewendungen von Seeleuten

  • Herz und Seele eines Schiffes ist die Kombüse.
  • Zünde niemals eine Zigarette an einer Kerze an, sonst stirbt ein Seemann.
  • Wo man nicht segeln kann, muss man rudern.
  • Wenn selbst die Ratten von Bord gehen, solltest du es auch tun.
  • Du magst Zeit und Meeresstrom anbinden, aber du kannst Liebe und Licht nicht verbergen.

Übrigens: Neben dem Vokabular von Seeleuten gibt es hier auch ein kleines Lexikon Hamburger Begriffe. Und wenn man von dem ganzen Seemannsgarn immer nocht nicht genug hat, dann gibt es hier noch klassische Schimpfwörter made in Hamburg – von Bangbüx bis zum Pennschieter.

Weisheiten von Matrosen und Seemännern

  • Nur der Proviant, der auf dem Schiff ist, ernährt die Besatzung.
  • Besser den Anker verlieren als das Schiff.
  • Auch Seeleute fallen mal ins Wasser
  • Was nützt es, Flaggen zu besitzen und kein Schiff dazu?
  • Wer dem Flusse folgt, kommt einmal an die See

Kaisergalerie – die edle Einkaufspassage in Hamburg

Riesige Design-Ringleuchten sorgen für sanftes Licht in der neuen Kaisergalerie. Gemeißelte Kronen, hohe Sandsteinsäulen und eine renovierte Kassetten-Decke wirken wie nagelneu ─ 14 Läden sind in der neuen Edel-Einkaufspassage zuhause.

Hamburg ist nicht nur bekannt für seinen Hafen und den guten Fisch, auch Shoppingbegeisterte finden in der Großstadt zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten vor. Hier wo lange Zeit das Ohnsorg Theater seinen Platz hatte ist mit der Kaisergalerie eine der wohl edelsten Einkaufspassagen Hamburgs geschaffen. Neben zwölf exklusiven Geschäften mit hochwertigen Marken, ist natürlich die historische Note dieses Gebäudes ein weiteres Highlight. Wer luxuriöses Shoppen in einem gepflegten Ambiente bevorzugt, ist in der Kaisergalerie in Hamburg bestens aufgehoben.

Alles vom Feinsten in der Kaisergalerie

Bereits beim Betreten wird klar, dass es sich hier um eine sehr edle Einkaufspassage handelt. Wohin das Auge reicht, Terrazzoböden, gemeißelte Kronen und beeindruckende Sandsteinsäulen erinnern an längst vergangene Zeiten. Die Kaisergalerie in den Großen Bleichen, befindet sich zwischen den beiden Passagen Galleria und Kaufmannshaus. Auf über 3.400 Quadratmetern finden Shoppingbegeisterte alles was das Herz begehrt.

Ambiente der Kaisergalerie Hamburg

Auf die Besucher warten 12 exklusive Stores mit internationalen Marken. Egal, ob das schwedische Label Stenströms, Karl Lagerfeld oder Rigby & Peller, in der Kaisergalerie ist alles zu finden was Rang und Namen hat. Ein besonderes Highlight ist jedoch sicherlich der auf über 3 Etagen große Showroom von Gärtner. Der Büroausstatter ist einer der führenden Unternehmen innerhalb Deutschlands. Neben Einrichtung und Bekleidung, finden Besucher in der Kaisergalerie natürlich auch Parfümerien mit diversen edlen und hochwertigen Parfums.

Die Kaisergalerie in Hamburg überzeugt in allen Bereichen und Facetten. Neben exklusiven Designerlabels können Besucher im exklusiven Schönheitssalon Babor werden sich besonders die Damen wohl fühlen. Hier erhalten Sie eine persönliche Hautberatung und erfahren, wie Ihre Haut länger jung aussieht. Mit auserwählten Cremes und Peelings, ist Babor sicherlich kein unbekanntes Unternehmen und somit in der Kaisergalerie bestens aufgehoben.

Empire of Style – Nicht nur ein Werbeslogan

Männer die auf der Suche nach einem Business-Outfit sind, sollten einen Stopp bei Barons & Bastards einlegen. In der Kaisergalerie wurden nicht nur Modeshops untergebracht, auch wer auf der Suche nach Schmuck, Düften oder Blumen ist wird hier fündig werden. Mit der Kaisergalerie in Hamburg wurde ein komplett neuartiges Shoppingfeeling geschaffen und die Einkaufspassage zeigt sich von seiner exklusivsten Seite. Wer nun denkt, dass es hier nur Artikel für viel Geld gibt irrt sich gewaltig. In der Kaisergalerie finden auch Schnäppchenjäger immer wieder tolle Angebote namhafter Designer und Marken.

Übrigens: Auch am beliebten verkaufsoffenen Sonntag ist die Kaisergalerie ein echtes Highlight! Außerhalb der Öffnungszeiten kann die Kaisergalerie täglich von 09:00 – 22:00 Uhr für einen Blick auf die Architektur besucht werden.

Öffnungszeiten & Anfahrt

  • Adresse: Große Bleichen 27, 20354 Hamburg
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10:00 – 19:00 Uhr
    Samstag 10:00 – 18:00 Uhr

Karte zur Kaisergalerie via Google Maps

Bismarck-Denkmal – die Statue des Eisernen Kanzlers

Zu den bekanntesten Wahrzeichen Hamburgs Bismarck-Denkmal im alten Elbpark. Die Statue des „Eisernen Kanzlers“ ist das höchste Denkmal der Hansestadt: Es ziert Ansichtskarten und darf auf keinen Foto der Hamburger Skyline fehlen.

Ein Denkmal erinnert an eine historische Besonderheit oder an eine Person. In vielen Denkmälern auf der Welt ist der erste Kanzler des Deutschen Reiches Fürst Otto von Bismarck festgehalten worden. Von Bismark liegt auf Platz 1 unter den prominenten Deutschen, denen ein Denkmal gesetzt wurde. Ein Bismarck Denkmal gibt es insgesamt gibt es cirka 700 Mal in ganz Deutschland. Das größte Standbild des Reichskanzlers befindet sich in Hamburg im Alten Elbpark in der Nähe des Hamburger Hafens. Kurz nach dem Bismarck verstarb, wurde 1898 ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Das Resultat sollte eine Huldigung an das Kaiserreich werden, jedoch nicht unbedingt der Kanzler selbst darstellen.

Von Kopf bis Sockel: Das Bismarck-Denkmal in Hamburg

Schließlich und endlich siegte jedoch der Entwurf von dem Architekten Johann Emil Schaudt und dem Bildhauer Hugo Lederer, der den Reichkanzler in einer überdimensionalen Rolandstatue verkörpert. In nur vier Baujahren entstand eine beeindruckende Statue mit einer begehbaren Sockelanlage. Das majestätische Bismarck Denkmal wurde 1906 stimmungsvoll enthüllt. Die imposante Figur mitsamt dem Sockel wiegen über 600 Tonnen. Die Gesamthöhe der giantischen Figur beträgt über 34 Meter. Der Kopf misst 1,83 Metr und das Schwerte ist beachtenswerte 8 Meter lang. Das Bismarck Denkmal in Hamburg zählt inzwischen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und ist das höchste Denkmal der Stadt. Im dem alten, landschaftlich reizvollen Park auf einer Anhöhe in der Nähe der Elbe, ist die Figur des Bismarcks auch vom Hafen aus gut sichtbar.

Zirka 20 Kilometer östlich von Hamburg steht in Aumühle der Bismarkturm. Auch dieses Denkmal wurde zum Gedenken an der Kanzler Otto von Bismark errichtet. Das Baudenkmal, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde, ist auch heute noch in einem sehr guten Zustand. Der Turm wird seit 1962 als Bibliothek und Ausstellungslokalität von Bismarck Gegenständen genutzt.

Hier steht das Bismarck-Denkmal

Stadtrelief am Rathausmarkt lässt die Innenstadt erfühlen

Am Hamburger Rathausmarkt (direkt vor dem Bucerius Kunstforum) befindet sich ein Relief der Innnenstadt im Maßstab 1:750. Obwohl es sehr zentral positioniert ist, entgeht vielen Touristen diese kleine Attraktion, denn der grau-braune Farbton macht es nicht gerade zum Hingucker. Die aus Bronze gegossene Platte lässt Hamburg ertasten und bietet einen wunderbaren Überblick über die Innenstadt.

Das Stadtrelief ist ein Geschenk des Lions Club Hamburg und der Freien und Hansestadt Hamburg, für die blinden und sehenden Bürger und Besucher der Stadt. Die markanten Häuser wurden nicht nur mit normaler Schrift kenntlich gemacht, sondern zusätzlich auch durch Braille-Schrift hervorgehoben.

Vom Hamburger Rathaus, über die Hauptkirche St. Petri bis zum Michel – die Innenstadt und ihre Sehenswürdigkeiten lassen sich erfühlen. Das von Egbert Broerken entworfene Model lässt die Hansestadt in seiner Dreidimensionalität auch für Blinde und Sehbehinderte Menschen auf eine besondere Weise zugänglich machen.