Beiträge

Panoptikum – das älteste Wachsfigurenkabinett Deutschlands

Das Panoptikum ist Hamburgs Wachsfigurenkabinett und das Älteste seiner Art in Deutschland. Auf über 700 qm kann man Stars & Sternchen hautnah erleben, aber auch Berühmtheiten aus Sport, Politik und Geschichte.

Seit über 130 Jahren ist das Panoptikum in Hamburg zuhause und bringt seine Besucher heute wie damals zum schmunzeln und staunen! Denn, Original und Wachsfigur sind im Panoptikum manchmal gar nicht so leicht auseinander zu halten. Besonders die neueren Figuren wie Boxweltmeister Wladimir Klitschko und Schauspielerin Angelina Jolie wirken dank viel Liebe zum Detail täuschend echt. Das Panoptikum hat viele Gesichter zu bieten – ob nun bekannte Musiker, historische Persönlichkeiten oder aktuelle Politikern: Hier finden diese modelliert in Wachs alle zusammen und können das ganze Jahr bewundert werden.

Von den legendären Beatles bis zu Helmut Schmidt

Die legendären Beatles im Panoptikum

Natürlich darf die erfolgreichste Musikgruppe dabei nicht fehlen, schließlich hat die Karriere der Beatles hier in Hamburg (im legendären Star-Club) begonnen. Hier sind John, Paul, Ringo & George seit 1996 vereint und stehen auf den Original-Bühnenbrettern des ehemaligen Hamburger Star-Club. Gleich neben den Beatles ist Hollywood, in Form von Marilyn Monroe und James Dean, vertreten. Bei diesen großen Namen darf Elvis Presley natürlich nicht fehlen, er sitzt lässig hinter dem Steuer eines rosaroten Cadillac und auf der Rückbank winkt Marilyn.

Hamburger Originale im Panoptikum hautnah erleben

Unter den Wachsfiguren befinden sich aber auch lokale Berühmtheiten, also echte Hamburger Originale wie HSV-Legende Uwe Seeler, Alt-Bundeskanzler Helmeut Schmidt, Jan Fedder oder Udo Lindenberg. Auch „gefühlte“ Hamburger Originale wie Otto Waalkes haben hier ihren Platz gefunden.

Nur die Wenigsten werden wohl wissen, dass Otto Walkes und Udo Lindenberg einst in einer Wohngemeinschaft lebten ─ hier im Wachsfigurenkabinett stehen sie also nicht ohne Grund direkt nebeneinander. Solche interessante Informationen erfährt man, wenn man den angebotenen Audioguide nutzt oder an einer der Führungen durchs Panoptikum teilnimmt. Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist seit 2012 im Panoptikum verewigt, natürlich auch hier mit dem leicht spöttischen Lächeln auf den Lippen. Auch er steht natürlich in passender Gesellschaft, mit Blick auf Thomas Gottschalk und Heidi Klum an seiner Seite.

Karl Lagerfeld im Panoptikum Hamburg

Das Staraufgebot im Panoptikum ist riesig, aber das Wachsfigurenkabinett zeigt auch andere Seiten. Für Hartgesottende gibt es eine kleine Gruselausstellung, die hinter einem speziellen Vorhang versteckt ist. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob er wissen möchten, was sich dahinter verbirgt. Bis zum Zweiten Weltkrieg wuchs das Panoptikum zu einem Museum mit über 300 Figuren an, bevor es 1943 zerstört wurde. Rund 28 Figuren wurden gerettet und so eröffnete das das Wachsfigurenkabinett 1948 neu.

Ab ins Wachsfigurenkabinett Hamburg

Was das „Madame Tussauds“ für London ist, ist das Panoptikum Wachsfigurenkabinett für Hamburg. Wenn man zu Besuch in der Hansestadt ist, sollte man sich einen Besuch nicht entgehen lassen. Das Wachsfigurenkabinett befindet sich direkt am Spielbudenplatz auf der Reeperbahn nahe der U-Bahn Station St.Pauli und ist 7 Tage die Woche geöffnet. Für Kinder, Studenten, Senioren und Gruppen gibt es Ermäßigungen und Fotografieren ist „ausdrücklich erlaubt„.

➤ Hier weitere tolle Freizeitideen für Hamburg entdecken.

Helmut Schmidt als Wachsfigur im Panoptikum Hamburg

Anfahrtsweg, Öffnungszeiten & Eintrittspreise des Panoptikum

Spielbudenplatz 3, 20359 Hamburg
Montag – Freitag 11 – 21 Uhr | Samstag 11 – 24 Uhr | Sonntag 10 – 21 Uhr
(Im Januar sind für gewöhnlich einige Tage Betriebsferien, genauer Informationen dazu auf der Webseite des Panoptikum) Erwachsene zahlen 5,50 € – Für Gruppen, Schüler, Studenten gibt es Rabatte. (Stand März 2014)

Weitere Artikel zum Wachsfigurenkabinett Hamburg:
Welt: Lagerfelds Wachs-Double im Panoptikum
Focus OnlineWeitere Amtszeit für Angela Merkel im Wachsfigurenkabinett Hamburg

Karte zum Panoptikum via Google Maps


Thalia Theater – Klassiker und innovative Theaterprojekte

Zwischen Binnenalster und Mönckebergstraße findet sich das berühmte Thalia Theater. Das Theater im Herzen Hamburgs zählt zu den erfolgreichsten staatlichen Sprechtheatern in Deutschland.

Internationale Künstler realisieren am Thalia Theater ihre Projekte. Von Klassikern bis hin zu innovativen Theaterprojekten birgt der Spielplan des Hauses viele aufregende Inszenierungen, die einen wichtigen Teil der Hamburger Kulturlandschaft darstellen. Nicht nur, dass zahlreiche Inszenierungen über Europas Grenzen hinaus aufgeführt werden und auch diese Gastspiele immer wieder sehr erfolgreich sind, auch bei internationalen Festivals werden regelmäßig Inszenierungen aus dem Thalia Theater aufgeführt.

Das Thalia Theater – auch international ein großer Name

Die künstlerischen Erfolge brachten bereits zahlreiche Auszeichnungen ein, die auch die internationale Ausrichtung des Theaters unterstreichen. Ausgewählte Inszenierungen werden zudem regelmäßig mit englischen und auch türkischen Übertiteln gezeigt. Das absolute jährliche Highlight sind die Lessingtage, die zwischen Geburts- und Todestag des Gotthold Ephraim Lessing stattfinden.

Thalia Theater am Alstertor Hamburg

Seit 2009 sorgt Intendant Joachim Lux für mehr Verständigung zwischen den Kulturen und Religionen und bringt seine persönliche Philosophie in den Spielplan des Thalia Theaters mit ein.

Das Thalia in der Gaußstraße

Das Thalia Theater bietet nicht nur immer wieder neue bezaubernde Stücke, sondern es gibt auch jungen Künstlern immer wieder eine Bühne. Innovativ ist auch die Auswahl der Stücke im Spielplan. Die Stücke werden durch ein Kremium aus Arbeitern, Künstlern und dem Mitelstand begutachtet und dies spiegelt sich auch im breitgefächertem Spielplan wieder.

Doch nicht nur für Theaterbesucher ist das Thalia Theater in Gaußstraße eine beliebte Adresse, den auf dem Dach des Theaters findet sich die Theaterbar Nachtasyl. Diese ist nicht nur Treffpunkt für Schauspieler und Mitarbeiter, sondern auch Theaterbesucher und Klubgänger gehören zu den Gästen. Die Theaterbar wird auch gerne als Aufführungsort oder als Club genutzt und so gilt das Theater als beliebter Treffpunkt in Hamburg. Weitere Informationen zu den Schauspielhäusern und Theater in der Hansestadt finden sich unserer Rubrik Kultur in Hamburg.

Anfahrt, Infos & Öffnungszeiten des Thalia Theater

Tickets und Theaterkarten lassen sich vorort sowie in den bekannten Vorverkaufsstellen erwerben.

✖ Adresse: Alstertor, 20095 Hamburg  ✖ Webseite: http://www.thalia-theater.de/
✖ Öffnungszeiten der 
Tageskasse: Mo – Sa von 10 bis 19 Uhr, Sonn- und Feiertage von 16 bis 18 Uhr

Abaton Kino: Filmklassiker am Rothenbaum

Das Abaton Kino in Hamburg wurde im Jahr 1970 gegründet und ist das erste Programmkino das in Deutschland eröffnet wurde. Das Kino gehört zu den kulturellen Zentren Hamburgs und wurde schon mehrfach für sein unterhaltsames und anspruchsvolles Programm augezeichnet.

Werbung gibt es in diesem Abaton Kino nicht – englische Filme werden in der Originalfassung mit deutschem Untertitel gezeigt. Es gibt rund 150 Premieren und Sondervorstellungen, des Weiteren wird das Abaton von vielen Prominenten Gästen besucht. Natürlich besteht die Möglichkeit zur Kartenreservierung: Wenn man die Abaton Cinecard besitzt, kann man die Tickets schon von Zuhause aus kaufen und ausdrucken. Die Wartezeit fällt dabei also komplett weg. In den Anfangszeiten gab es zusätzlich zu dem Kino noch ein Schallplattenladen – dieser wurde aber schon bald geschlossen. In dem Eingangsbereich vom Kino sind Wandmalereien zu sehen, diese stammen von dem deutschen Künstler Werner Nöfer und sind aus dem Jahre 1970.

Abaton Kino im UNI-Viertel Hamburg

Echte Filmklassiker und einen Snack genießen

Im Abaton werden Filmklassiker, Dokumentationen, thematische Filme, Kinderfilme und auch natürlich aktuelle Filme gezeigt. Im Jahr wird das Kino von circa 220.000 Leuten besucht. Der große Kinosaal bietet Platz für 300 Besucher, das Obere Kino verfügt über 140 Sitzplätze und das kleine Kino kann 90 Plätze aufnehmen. Rollstuhlplätze gibt es nur im großen Kino. Dafür muss man sich aber telefonisch anmelden.

Es gibt auch einen Abaton-Geschenkgutschein, die Gutscheine bekommt man an der Kasse. In dem Kino ist auch ein Bistro vorhanden, in diesem kann man miteinander kommunizieren und sehr gut essen, egal ob Schnitzel, Pizza oder Salat. Natürlich gibt es auch Fisch, schließlich ist man in Hamburg. Die Portionen sind sehr groß, da gibt es nichts zu meckern. Es gibt auch sehr gute und preiswerte Weine, man sollte unbedingt einmal im Bistro gegessen haben, es ist sehr zu empfehlen.

Filmprogramm, Anfahrt und Öffnungszeiten

✖ Adresse: Allende-Platz 3, 20146 Hamburg ✖ Webseite: http://www.abaton.de/
 Öffnungszeiten: Montags bis Sonntags ✖ Telefon: 040-41320320

Ohnsorg Theater – Schwänke, Lustspiele und Komödien

Eines der bekanntesten Volkstheater in Deutschland ist in Hamburg zu finden, das Ohnsorg Theater. Es wurde durch zahlreiche Fernsehübertragungen im ganzen Land bekannt und Heidi Kabel, ein Urgestein des Ohnsorg Theater Hamburg, kennt in Deutschland fast jeder.

Auf der Bühne geht es immer lustig zu, denn auf dem Ohnsorg Theater Spielplan stehen meistens Schwänke, Lustspiele und Komödien. Doch auch ernstere Stücke in plattdeutscher Sprache werden dem Publikum gezeigt.

Ohnsorg Theateratmosphäre und modernste Technik

75 Jahre war die Bühne des Ohnsorg Theater Hamburg in den Großen Bleichen. Nun werden die Stücke aus dem Ohnsorg Theater Spielplan im Bieberhaus am Heidi-Kabel-Platz zum Besten gegeben. Modernste Technik verbindet sich jetzt mit der alten Ohnsorg Theateratmosphäre. Nicht nur die Zuschauer profitieren davon, durch bessere Sicht und hervorragende Akustik, sondern auch die Darsteller genießen die besseren Arbeitsbedingungen.

Was mit Henry Vahl begonnen hat, der vor 50 Jahren durch die Fernsehübertragung des Stückes „Meister Anecker“ über Nacht zu einem Star wurde, wird heute in guter alter Tradition vom jetzigen Ensemble fortgeführt. Ein schönes Beispiel ist das Stück „Landesregierung – Buer söcht Fro“, das noch bis zum 19 Januar 2016 auf dem Spielplan steht. Auch wenn der Intendant Christian Seeler anfangs Bedenken hatte, die Komödie läuft mit großem Erfolg. Übrigens: Was früher über den schwarz-weiß Bildschirm flimmerte kann man heute auch auf DVD erwerben.

Weitere Theater-Highlights befinden sich in der Rubrik Kultur in Hamburg.

Karte zum Ohnsorg Theater via Google Maps

✖ Adresse: Heidi-Kabel-Platz 1, 20099 Hamburg
✖ Webseite: www.ohnsorg.de


Café Keese: Einst eine Institution in Hamburg

Als Bernhard Keese 1948 auf die Idee kam, in Hamburg das Café Keese zu gründen, war es nicht absehbar, was da für eine Erfolgsgeschichte ihren Lauf nahm. Das Café befand sich zwischen der Reeperbahn und der Seilerstraße.

Eine nicht zu übersehende Leuchtreklame sorgte dafür, dieses Etablissement nicht zu übersehen. Vor dem Eingang wurde 1996 ein aus Hollywood nachempfundener Stern zu Ehren Udo Lindenbergs, in den Boden eingelassen.

Berühmt wurde das Café Keese durch den Ball Paradox

In den Hochzeiten des Cafés handelte es sich um ein vorzeigbares Tanzlokal, das ohne Probleme auch von älteren Generationen aufgesucht werden konnte, um eventuell einen Partner zu finden. Das Lokal im Stadtteil St. Pauli hatte in dieser Zeit nichts mit dem Rotlichttreiben in unmittelbarer Nachbarschaft zu tun.

Berühmt wurde Café Keese durch den Ball Paradox. Bei diesen Veranstaltungen forderten nicht die Herren die Damen zum Tanz auf, sondern es wurde umgekehrt praktiziert. Auf den Tischen waren nummerierte Telefone vorhanden, die eine unmittelbare Kontaktaufnahme ermöglichten.

Von der Damenwahl zu Quatsch und Räucheraal

Als Ende der 1990er Jahre der letzte Betreiber des Café Keese starb, musste es schließen. Das einstige Kultcafé kam nicht mehr aus den roten Zahlen heraus und wurde Teil der Geschichte. Bis heute versuchten einige Unternehmer, diesen Ort mit neuem Leben zu erwecken. Unter anderem fand hier der legendäre Quatsch Comedy Club eine kurze Bleibe.

Als letzter Pächter war der bekannte Fischhändler Jürgen Gosch für ein Jahr in diesen Räumlichkeiten. Selbst die „sündigste Fischbude“ konnte nicht mehr an dem damaligen Erfolgen heranreichen.

Soul Kitchen: Filmkomödie bringt den Blues nach Hamburg

In der Film-Komödie Soul Kitchen von Regisseur Fatih Akin geht es um Familie, Freunde, Liebe und Loyalität – ganz nebenbei ist der Film eine Liebeserklärung an die Stadt Hamburg. Als wesentlicher Drehort diente die gleichnamige Event-Halle im Stadtteil Wilhelmsburg.

Der Deutsch-Griechische Restaurant-Inhaber Zinos hat einfach kein Glück. Zunächst zieht es seine Freundin wegen der beruflichen Karriere nach Shanghai, dann erleidet er einen schmerzhaften Bandscheibenvorfall und zu allem Überfluss hängen ihm das Finanzamt und ein Immobilienhai (Wotan Wilke Möhring) im Nacken.

Aus der Not heraus heuert er einen exzentrischen Spitzenkoch an, der Gourmetküche in die Soul Kitchen bringt – jetzt bleiben selbst die wenigen Stammgäste aus. Um Zinos Pechsträhne die Krone aufzusetzen, ist da noch der vorbestrafte Bruder Illias (Moritz Bleibtreu), der einen Arbeitsvertrag will ohne die Finger krumm zumachen. Zinos will die Probleme hinter sich lassen, die Soul-Kitchen los werden und zu seiner Freundin nach Shanghai. Das Restaurant überlässt er seinem Bruder Ilias. Während Zinos auf dem Weg nach China ist fängt die Soul Kitchen an zu boomen wie nie zuvor. Alles scheint sich zum positiven entwickeln, wäre da nicht der zweifelhafte Immobilienmakler und die Poker-Affinität von Bruder Ilias …

Soul Kitchen ist eine wundervolle Geschichte, erzählt mit jeder Menge Charme – ganz nebenbei ist der Film auch eine liebevolle Hommage an die Stadt Hamburg. Witz, Tragödie und Liebe, mit diesen Streifen hat Fatih Akin das Genre sicherlich nicht neu erfunden, dennoch zeigt er uns mit Soul Kitchen erneut, dass er sich mit Kreativität und Stil vom üblichen Durchschnitt des deutschen Films abhebt-

Trailer zum Film Soul Kitchen von Fatih Akin

Soul Kitchen ist als DVD und Blu-Ray erschienen und als Stream via Maxdome abrufbar. Der Film ist im Herbst 2009 in die deutschen Kinos gekommen und hat zahlreiche Filmpreise erhalten. Für den passenden Sountrack sorgte übrigens Jan Delay feat. Silly Walks mit dem Song Soundhaudegen. Vorbild für den Film war die Ottenser Kneipe „Sotiris„. Die echte Soulkitchen im Stadtteil Wilhelmsburg wurde im Juli 2013 wegen Einsturzgefahr geschlossen.