Beiträge

Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen in Hamburg

Mit dem Wohnmobil Urlaub machen und neue Städte und Gebiete erkunden – das bedeutet auch viel Reisefreiheit. Denn heutige Wohnmobile sind einfach mit allem ausgestattet, was moderne Urlauber brauchen. Einfach immer der Nase nach, schließlich sind Wohn- und Schlafzimmer immer mit dabei – nur die Suche nach Wohnmobilstellplätzen ist manchmal nicht ganz so leicht.

Die Reisefreiheit nimmt manchmal aber ein jähes Ende wenn es um Stell- und Parkplätze für Wohnmobile geht. Schließlich möchte man über Nacht sicher & sorglos parken, auch ein Wasser ─ und Stromanschluß wäre sehr komfortabel. Hier findet man einige Stellplätze für Wohnmobile und Caravane in Hamburg und Umgebung:

Stellplätze im Wohnmobilhafen-Hamburg

Der wohl zentralste Wohnwagenstellplatz Hamburgs ─ hier ist Platz für rund 60 Wohnmobile. Der Wohnmobilhafen Hamburg ist ganzjährig geöffnet und nur 25-30 Minuten zu Fuß von der Innenstadt entfernt.

  • Sanitäre Einrichtungen vorhanden
  • Anreise auch ohne Voranmeldung möglich
  • Stromversorgung gewährleistet

Campingplatz Elbe Camp

Der Campingplatz direkt am Hamburger Elbstrand ─ mit wunderschönen Ausblick, allerdings etwas weiter von der Hamburger Innenstadt entferfent.

  • Anreise nur mit Voranmeldung möglich
  • Ohne Stromversorgung

KNAUS Campingpark Hamburg

Großer, modern ausgestatteter Campingplatz mit rund 145 Stellplätzen. Knaus Campingpark ermöglicht eine schnelle An- und Abreise über die A7 und wenige Kilometer außerhalb Hamburgs Stadtzentrums.

  • Saubere Sanitäranlagen
  • Aufenthalts- und Fernsehraum
  • Stromversorgung gewährleistet

Campingplatz Buchholz

Etwas außerhalb befindet sich der Campingplatz Buchholz und verfügt über 36 Stellplätze für Wohnmobile und Zelte. In Buchholz hat man eine gute Anbindung an die Öffentlichen Verkehrsmittel wodurch man realtiv schnell in der Hamburger Innenstadt ist.

  • Ganzjährig geöffnet
  • Stromversorgung gewährleistet
  • Frühstück- und Getränke-Service
  • W-LAN verfügbar

Sonstige Informationen für Wohnmobil-Touristen

Wer Hamburgs Innenstadt mit PKW, Wohnmobil oder Caravan bereisen möchte, muss sich keine Gedanken über Umweltplaketen bzw. Umweltzonen machen – solche Einschränkungen gibt es aktuell in Hamburg nicht.

Nichts desto Trotz ist es natürlich immer sinnvoll die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt zu nutzen. Nicht nur der Umwelt zu Liebe – erfahrungsgemäß bewegt man sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln deutlich schneller durch die Stadt – denn die Hansestadt verfügt über ein sehr gut ausgebautes U und S Bahn Netz. Für Touristen immer interessant ist die Hamburg CARD. Freie Fahrt mit allen Bahnen zum Fixpreis, außerdem ermöglicht die Karte Rabatte auf viele Attraktionen.

Diese Blitzer bescheren Hamburg Einnahmen in Millionenhöhe

Tempoverstöße bescheren der Hansestadt Einnahmen in Millionenhöhe, knapp 364.000 mal löste der Blitz an stationären Radarfallen im Jahr 2013 aus.

Fast schön berüchtigt ist Hamburgs ertragreichster Blitzer an der Stresemannstraße. Eigentlich sollten ihn inzwischen die meisten Hamburger Autofahrer kennen ─ den alten „Starenkasten“ an der Stresemannstraße 147. Doch statt weniger fahren hier immer mehr Temposünder in die stationäre Radarfalle. Die Radarfalle Stadtauswärts erwischte im Jahr 2013 ganze 79.455 Autofahrer.

Mit diesen Zahlen ist die Anlage einsame Spitze auf der Rangliste. Zumindest geht das aus der Senatsantwort auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Wieland Schinnenburg hervor. Auf Platz 2 mit 41.013 Schnappschüssen ist die Radarfalle zwischen Neuem Pferdemarkt und Sternbrücke. Die hochmoderne Blitzersäule an der Eiffestraße in Hamm blitzte 18.069 Raser und ist damit auf Platz 7 in der Liste.

Bußgelder in Höhe von 5,3 Millionen Euro

In Hamburg wurden im Jahr 2013 knapp 364.000 Tempo-Verstöße erfasst. Die dadurch entstanden Bußgelder bescherten Einnahmen in Höhe von rund 5,3 Millionen Euro.

Eine weitere interessante Tatsache geht aus der Senatsantwort hervor: Nur ein einziger stationärer Blitzer liegt in unmittelbarer Nähe einer Kita oder Schule – nämlich die Blitzeranlage an der Osdorfer Landstraße. Alle anderen Anlagen stehen an Straßen mit jeweils zwei oder mehr Fahrstreifen je Richtung.

Das sind die effektivsten Blitzer der Stadt

✖ Platz 1: Stresemannstraße 147 – 79.455 Überschreitungen

✖ Platz 2: Stresemannstraße 70 – 41.013 Überschreitungen

✖ Platz 3: Stader Straße 24 – 28.551 Überschreitungen

✖ Platz 4: Kollaustraße – 27.034 Überschreitungen

✖ Platz 5: Jahnring West 20.462 Überschreitungen

✖ Platz 6: Cranzer Hauptdeich – 18.284 Überschreitungen

✖ Platz 7: Eiffestraße 585 – 18.069 Überschreitungen

✖ Platz 8: Osdorfer Landstraße 25 – 17.697 Überschreitungen

✖ Platz 9: Jahnring Ost – 16.277 Überschreitungen

✖ Platz 10: Bramfelder Chaussee 423 – 14.950 Überschreitungen

(Quelle: Hamburger Abendblatt)

Starthilfe geben: Die Autobatterie richtig überbrücken

Das „klickende“ Geräusch des Anlassers nach dem Umdrehen des Zündschlüssel fürchten Autofahrer. Die an manchen Tagen eisige Kälte im Winter setzt der Autobatterie stark zu, besonders ältere Batterien geben da gerne mal den Geist auf. Wie gut dass viele Autofahrer die passenden Starthilfekabel im Kofferraum haben, fragt sich nur noch: Wie ist die richtige Reihenfolge und welches Kabel wird zuerst angeschlossen?

Hier ist Vorsicht geboten, schon der kleinste Fehler kann teure Folgen haben. Beim falschen anschließen können Schäden sowohl an der Elektrik & Elektronik als auch der Batterie selbst entstehen. Am schlimmsten ist es, wenn die Pole verwechselt werden. Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle ein kleine Anleitung bieten, wie man die Autobatterie richtig überbrückt. Alles was man benötigt sind die typischen Starthilfekabel und einen hilfsbereiten Autofahrer mit laufenden Kraftfahrzeug:

10 Punkte Anleitung um Starthilfe zu geben

In modernen Automobilen ist es manchmal gar nicht so leicht die Batterie zu finden. Falls man Mercedes oder BMW fährt, sollte man einen Blick in den Kofferraum oder unter die Rückbank werfen.

Dann zunächst einmal die Zündung sowie alle Stromverbraucher bei beiden Autos ausschalten.

Mit dem roten Starthilfekabel die Pluspole der beiden Autobatterien verbinden.

Ein Ende des schwarzen Kabels am Minuspol der Spenderbatterie befestigen.

Das andere Ende des schwarzen Kabels mit einem Massepunkt des Pannenautos verbinden (z.B. ein Metallteil im Motorraum oder auch der Motorblock selbst). Ganz wichtig: Das Kabelende darf nicht direkt am Minuspol der Empfängerbatterie angeschlossen werden.

Aufpassen, dass die Kabel nicht in den Bereich des Kühlerventilators oder des Keilriemens gelangen können.

Den Motor des Spenderfahrzeugs starten.

Danach das Pannenfahrzeug starten und den Motor laufen lassen.

Vor dem Abklemmen des Minuskabels sollte am liegen gebliebenen Fahrzeug ein großer Stromverbraucher (zum Beispiel heizbare Heckscheibe oder Scheinwerfer) eingeschaltet werden. So werden Spannungsspitzen in der Bordelektrik vermieden.

Starterkabel vollständig abklemmen (erst schwarz, dann rot).

Weitere Hinweise zur Starthilfe

Es empfiehlt sich nach dem erfolgreichen Start eine möglichst lange Strecke zu fahren, damit sich der Akku wieder etwas auflädt. Falls die Starthilfe mittels Überbrückung nicht funktioniert, ist es gut möglich dass die Autobatterie vollständig den Geist aufgegeben hat und eine neue benötigt wird.

Falls der Motor nach dem Abklemmen der Kabel stehen bleibt, kann ein größerer Schaden (beispielsweise an der Lichtmaschine oder Batterie) vorliegen, der durch eine Werkstatt behoben werden muss. Starthilfekabel gibt es bereits ab 15 Euro und sollten der Norm DIN 72 553 entsprechen. Wenn man keine Starthilfekabel besitzt, bleibt die Möglichkeit die Autobatterie auszubauen und zur Tankstelle zu fahren. Viele Tankstellen haben das nötige Zubehör um die Batterie gegen ein kleines Entgeld aufzuladen.

Alternativ: Aufladen durch Batterielader

Aufladen durch Batterielader
Egal ob Auto oder Motorrad, wenn es sich um Fahrzeuge dreht die länger in der Garage stehen und nicht immer ein Spenderfahrzeug bereitsteht, dann macht unter Umständen ein Batterielader Sinn. Solche ein Batterielader gibt’s ab 25 € bei amazon! Rund 10 – 14 Stunden dauert das aufladen über die Steckdose – dann ist das Fahrzeug wieder ohne Probleme einsatzbereit. Für Jene die eine genaue Laderdauer am Batterielader berechnen wollen: Bei einer komplett entladenden Autobatterie (50 ah) bei 5 Ampere Ladestrom dauert es 10 stunden. Die einfache Formel dazu lautet 50/5. Nimmt man eine geringere Ladekapazität, beispielsweise 4 Ampere dann dauert das Laden 12,5 Stunden, die Formel lautet nun 50/4.

Kfz-Zulassung in Hamburg ohne Hindernisse

Das richtige Auto ist endlich gefunden und die Finanzierung steht, aber wie meldet man den neuen PKW an und welche Unterlagen bzw. Dokumente benötigt man? Fangen wir klein an: Die Zulassungstelle ist in der Regel der erste Anlaufspunkt, dabei sollten folgende Dokumente auf keinen Fall vergessen werden.

Diese Dokumente werden bei der KFZ Anmeldung benötigt:

  1.  Gültiger Personalausweis mit aktueller Anschrift bzw. aktueller Meldebestätigung oder gültiger Reisepass mit aktueller Meldebestätigung
  2.  Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein
  3.  HU-Bescheinigung über letzte Hauptuntersuchung
  4.  AU-Bescheinigung über letzte Abgasuntersuchung
  5.  Bargeld für Gebühren, Steuern, Kennzeichen
  6.  Versicherungsbestätigung (in Form einer Karte oder inzwischen auch elektronischen Code. + evtl. Vollmacht, falls jemand für Sie das KFZ anmelden möchten)

Kfz-Zulassungsstellen in Hamburg

Kfz-Zulassungsstelle Hamburg Mitte
Ausschläger Weg 100
20537 Hamburg
Telefon: 040 – 428580

Öffnungszeiten:
• Montag: 08.30 – 12.00 Uhr • Dienstag: 8.00 – 18.00 Uhr • Mittwoch: 7.00 – 13.00 Uhr
• Donnerstag: 8.00 – 18.00 Uhr • Freitag: 7.00 – 11.00 Uhr (nur mit Termin)

Kfz-Zulassungsstelle Bergedorf
Bergedorfer Straße 74
21033 Hamburg
Telefon: 040 – 428580

Öffnungszeiten:
• Montag: 8.00 – 13.00 Uhr  • Dienstag: 7.00 – 13.00 Uhr • Mittwoch: 8.00 – 17.30 Uhr
• Donnerstag: 7.00 – 13.00 Uhr • Freitag: 7.00 – 11.00 Uhr (Termin vorab einholen)

Kfz-Zulassungsstelle Hamburg-Nord
Langenhorner Chaussee 491
22419 Hamburg
Telefon: 040 – 428580

Öffnungszeiten:
• Montag: 7.00 – 13.00 Uhr • Dienstag: 8.00 – 17.30 Uhr • Mittwoch: 7.00 – 13.00 Uhr
• Donnerstag: 8.00 – 13.00 Uhr • Freitag: 7.00 – 11.00 Uhr (Termin vorab einholen)

Kfz-Zulassungsstelle Harburg
Großmoordamm 61
21079 Hamburg
Telefon: 040 – 428580

Öffnungszeiten:
• Montag: 8.00 – 17.30 Uhr • Dienstag: 7.00 – 13.00 Uhr • Mittwoch: 8.00 – 13.00 Uhr
• Donnerstag: 7.00 – 13.00 Uhr • Freitag: 7.00 – 11.00 Uhr (Termin vorab einholen)

Ablauf einer KFZ-Anmeldung

Zunächst einmal werden die Unterlagen von der jeweiligen Zulassungsstelle geprüft, ist alles in Ordnung erhält man den Fahrzeugschein 2. Nachfolgend werden die ersten Gebühren fällig. Mit dem Fahrzeugschein 2 geht es weiter zum KFZ-Schildermacher, diese befinden sich in unmittelbarer Nähe der Zulassungsstellen und variieren preislich.

Falls man ein Wunschkennzeichen mit den eigenen Initialen bevorzugt, sollte man vorher die Verfügbarkeit der Kennzeichen prüfen. Die Erstellung der Autokennzeichen dauert in der Regel nur ein paar Minuten, die Zeit bietet sich aber an um den Fahrzeugschein 1 abzuholen. Für den Fahrzeugschein 1 werden erneut Kosten fällig. Sobald man im Besitz des Fahrzeugscheins 1 ist, kann man sich die Autokennzeichen abholen.

Wie bei jedem Behördengang empfiehlt es sich vorab telefonisch einen Termin geben zulassen, so erspart man sich übrige Wartezeit und Stress. Die im Beitrag aufgezählten Gebühren und Kosten können ja nach Zulassungsstelle und Bundesland variieren. Alle Angaben ohne Gewähr! Weiterführende Informationen zur Kfz-Zulassung auf der offiziellen Seite der Stadt Hamburg und dem Landesbetrieb Verkehr (LBV).