Stones-Freikarten-Affäre führt Staatsrätin Elke Badde in den Ruhestand

Die große Stones-Party im Stadtpark ist lange vorbei – der Politik-Skandal um die Freikarten hingegen immer noch im vollen Gange. Jetzt wird nämlich eine der höchsten Beamtinnen ins Visier genommen: Staatsrätin Elke Badde von der SPD.

Bereits seit Ende letzten Jahres wird gegen Harald Rösler (SPD), Ex-Bezirksamtsleiter Nord, sowie 41 weitere Mitarbeiter ermittelt. Es geht um die Annahme von 100 Freikarten für ein Rolling Stones Konzert im Stadtpark. Staatsrätin Elke Badde wird nun sogar angeklagt, so teilte der Senat vergangen Montag mit: „Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat den Senat am Freitag vergangener Woche darüber informiert, dass sie im Zusammenhang mit der Vergabe von Freikarten durch das Bezirksamt Hamburg-Nord für das Konzert der Rolling Stones im Stadtpark im September 2017 Anklage gegen Frau Staatsrätin Elke Badde beim Amtsgericht Hamburg erhebt und beantragt, das Hauptverfahren zu eröffnen“.

Im gegenseitigen Einvernehmen mit Elke Badde habe der Senat die Staatsrätin am Montag in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Badde war von April 2015 bis November 2017 auch Staatsrätin für die Bezirke in der Finanzbehörde.

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.