Musiker, Bands und Songs aus Hamburg: Zeitgemäße und moderne Musik aus der Hansestadt.

Denyo: „Kopfsprung ins Haibecken Elbtunnelblick“

Denyo bietet via »Elbtunnelblick« einen Einblick in sein Mitte April erscheinendes Soloalbum Derbe.

Im April kommt Denyo’s neues Album DERBE in die Plattenläden. Mit der Videopremiere der gleichnamigen Single bekam man letzte Woche bereits einen musikalischen Vorgeschmack, nun gibt es eine Vorschau zur nächsten Video-Auskopplung namens Elbtunnelblick. In dem Song reflektiert Denyo seine Rap-Karriere von Beginn an, natürlich in Bezug zu seiner Stadt Hamburg.

“Helm auf, Vollgas, Elbtunnelblick”

„Derbe“ von Denyo erscheint am 17. April 2015 auf CD & Vinyl und ist bereits vorbestellbar.


(Bildquelle: Screenshot YouTube)

Denyo: Titeltrack zum neuen Album #Derbe

Denyo alias Dennis Lisk veröffentlichte das erste Video zum neuen Album Derbe. Der Song ist gleichzeitig auch der Titel-Track zum neuen Werk des Hamburger Rappers.

Am 17. April kommt Denyo’s neues Album DERBE in die Läden. Mit der Videopremiere der (fast) gleichnamigen Single #Derbe kriegt man jetzt ein musikalischen Vorgeschmack. Es geht um ein Gefühl das viele von uns kennen: Die letzte Party-Nacht, viel zu viele Gläser Tequila, Kater, Filmriss und nicht aus dem Bett aufstehen wollen … und werden wir nach letzter Nacht gefragt kann die Antwort nur eine sein: Es war einfach #DERBE!

Passend zur Thematik rappt Denyo  (auch bekannt als Denyo77) natürlich auf ein sehr langsamen Beat mit smoothen Bass. Alles woran er sich noch erinnert sind: Luftschlösser, 30 Grad, MC Fitti, Bonnie, Clyde und Pitbull. Diejenigen unter Uns, die sehnsüchtig auf ein neues Beginner-Album warten, müssen sich wohl auch weiterhin in Geduld üben. Denyo’s „Derbe“ lässt sich bereits bei amazon vorbestellen, dort gibt es auch das Cover-Artdesign vom neuen Denyo Album zu bestaunen. Ebenfalls auf dem Album vertreten werden sein: Der „Godfather of Deutsch-Rap“ Torch und Sido. Man darf also gespannt sein!

(Artikelbild: Screenshot YouTube)

Kollektiv22: Junge Band auf der Suche nach Bonnie

Neue, frische Musik aus Hamburg gefällig? Dann möchten wir an dieser Stelle die Band Kollektiv22 und den Ohrwurm-Song „Bonnie“ vorstellen.

Zugegeben, das offizielle Release der Single liegt schon einige Monate zurück – und vielleicht hat die 7-köpfige Truppe namens Kollektiv22 durch Auftritte beim Dockville oder Reeperbahn Festival einen höheren Bekanntheitsgrad als es auf den ersten Blick vermuten lässt. Kollektiv22, das steht für einen bunten Genre-Mix aus Folk, Soul, Pop, Reggae, Rock ─ das Ganze wird immer wieder gespickt mit einigen Rap-Parts. Das Kollektiv besticht dabei nicht nur durch schöne, eingängige Musik, sondern vor allem durch wortgewaltige Texte, die immer wieder beeindruckende Bilder kreieren.

„Früher warn wir Pferde stehlen, jetzt gehn wir noch nicht mal n Pony klaun, obwohl du weißt obwohl ein Clyde zum leben seine Bonnie braucht“

Musikvideo „Bonnie“ von Kollektiv22

Mit der ersten richtige Video-Single „Bonnie“ legte die noch junge Band ein grandiosen Start hin. Das dazugehörige Debüt-Album „Geschichten ohne Versmaß“ wurde von keinem geringeren als Ralf Mayer produziert (bekannt u. a durch Cro, CluesoDie fantastischen Vier und Xavier Naidoo). Im vergangenen Sommer stellten die Jungs im Uebel & Gefährlich ihr neues Album „Geschichten ohne Versmaß“ vor. Seit dem 13. Juni 2014 gibt es das Werk als Download und natürlich Musik-CD: Unbedingt anhören sollte man sich auch die Single-Auskopplung Zugvögel!

Deluxe Records – ehemaliges Hamburger Independent-Plattenlabel

Deluxe Records war ein von Samy Deluxe gegründetes HipHop-Label. Von Ilo über Headliners bis hin zu Tua und Ali A$ war das in Hamburg ansässige Label Heimat diverser talentierter Künstler.

Nachdem 2003 Hamburgs HipHop-Aushängeschild Eimsbush Entertainment Insolvenz anmelden musste, gründete Rapper „Samy Deluxe“ (bürgerlich Samy Sorge) das neue Plattenlabel „Deluxe Records“. Zu den ersten Künstler des neuen Labels gehörte die Rap-Crew Headliners und der Rapper Illo, letzterer war ebenfalls zuvor beim Eimsbush-Musiklabel. Um sie in der breiten Öffentlichkeit bekannt zumachen, entstand das Sub-Label Hamburgs Finest und das Compilation-Album Deluxe Records – Let’s Go! (CD & Download) kam auf dem Markt.

Illo 77 feat. Dashenn – Dies ist (Musikvideo)

Im März 2008 verließen die Künstler Snaga & Pillath Deluxe-Records aufgrund geschäftlicher Differenzen, auch Manuellsen verließ kurz darauf das Label. Der Hamburger Rapper Illo beendete im Laufen des Jahres 2008 seine Musik-Karriere und widmete sich fortan der Mode.

DLX Records schließt seine Pforten

In der Schlussphase von Deluxe Records (kurz DLX Records) hielten neben Samy nur noch Tua und Ali A$ die Fahne für das Label hoch – die drei Künstler veröffentlichten den letzten Label-Sampler mit dem passenden Namen“Liebling, Ich Habe Das Label Geschrumpft“. 2003 war dann Schluss. Samys eigenes Mixtape „Der letzte Tanz“ war das letzte offizielle Release unter Deluxe Records: Das unabhängige Plattenlabel stellte das Geschäft ein.

Die Wirtschaftlichkeit schien der Hauptauslöser gewesen zu sein, denn innerhalb von sechs Jahren Labelarbeit, konnte kein Künstler aus dem Schatten des Label-Bosses treten. Laut eigener Aussage wollte sich Samy Deluxe wieder mehr aufs Musikmachen konzentrieren statt auf geschäftliche Dinge – der Name „Deluxe Records“ solle weiter bestehen bleiben.

Nico Suave & Stefan Raab performen Hamburger Rap-Medley

Im Zuge des diesjährigen “Bundesvision Song Contest″ hat Nico Suave zusammen mit Flo Mega und Entertainer Stefan Raab diverse Hamburger HipHop-Klassiker als Medley zum Besten gegeben.

Nico Suave vertritt Hamburg beim Bundesvision Songcontest 2014 mit dem Song »Gedicht« feat. Flo Mega. Um die teilnehmenden Künstler etwas näher kennenzulernen, lädt Initiator Stefan Raab jeden zu einer Jam-Session im Proberaum ein.

Jam-Session mit Hamburger HipHop Tracks

Nico Suave gab bei dieser Gelegenheit ein kleines Medley vieler erfolgreicher Rap-Klassiker Made in Hamburg. Mit dabei sind Das Bo (Türlich Türlich), Beginner (Hammerhart), Fettes Brot (Jein), Deichkind (Bon Voyage), Samy Deluxe (Grüne Brille) und weitere Interpreten. Hört mal rein und schaut welche Tracks Ihr erkennt – und am kommenden Samstag beim Bundesvision Song Content für Hamburg voten!

Nico Suave feat. Flo Mega vetreten Hamburg beim BVSC

Nico Suave vertritt die Hansestadt beim diesjährigen Bundesvision Song Contest von Stefan Raab. Mit im Gepäck ist Flo Mega, dieser sorgt mit seiner tiefen Stimme für den Funken Soul in der neuen Single „Gedicht“

Ein positiver Sound, eine eingängige Melodie, Suaves unverwechselbarer Flow und ein farbenfrohes Musikvideo – das könnte den Nerv des Fernsehpublikums treffen und dafür sorgen, dass die langersehnte Trophäe nach Hamburg kommt. 2007 wäre es fast soweit gewesen, allerdings musste sich der damalige Hamburg-Vertreter Jan Delay der Gothic-Band Ooomph knapp geschlagen geben.

Nico Suave feat. Flo Mega – Gedicht (Musikvideo)

Kaum ist Wahl-Hamburger Nico Suave von seiner Tätigkeit als Support der Xavier Naidoo Tour befreit, meldet er sich pünktlich zum alljährlichen Bundesvision Song Contest zurück.

Zuletzt machte Nico noch zusammen mit Sleepwalker unter dem Namen Kontrolliertes Kaos die Rap-Landschaft unsicher. Zu der neuen Single Gedicht feat. Flo Mega gibt es nun auch das passende Musikvideo. Mit iTunes & Amazon kann man die neue Single natürlich schon erwerben, im Herbst diesen Jahres soll dann ein neues Soloalbum namens „Unvergesslich“ erscheinen.