Internationales Maritimes Museum in Hamburg entdecken

Das Internationale Maritime Museum Hamburg lässt die Bewohner der Stadt sowie Touristen seit 2008 staunen. Am 25. Juni 2008 wurde es mit dem damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler und dem Hamburger Bürgermeisters Ole von Beust feierlich eingeweiht. Seit jeher gilt das Museum als ein Schifffahrtsmuseum von Weltformat.

Schifffahrt hautnah erleben, in Hamburgs ältestem noch erhaltenen Speicherbau, dem Kaispeicher B mitten in der HafenCity ist das möglich. Das Internationale Maritime Museum Hamburg bietet Interessenten eine einzigartige Entdeckungstour, welche sich über neun Themendecks erstreckt. Inhalt dieses Museums ist die weltweit größte Privatsammlung im maritimen Bereich von Prof. Peter Tamm. Nur hier kann man die „Königin der Meere„, die QUEEN MARY 2, zusammengesetzt aus einer Million Legosteinen mit Licht und Sound erleben.

Zum Staunen bringt die große Welt der Schiffe, nachgebaut in klein. 40.000 Miniaturmodelle erzählen die Geschichte und Entwicklung der Schifffahrt vom Einbaum bis heute. Von Entdecker und Piraten, von Luxuslinern bis Containerriesen – das Internationale Maritime Museum nahe der Speicherstadt bietet mit seinen mehr als 100.000 Exponaten Geschichte und Seefahrt, die man auch anfassen kann. Ein komplettes Deck ist nur der Meeresforschung gewidmet. Hier zeigen die meereskundlichen Institute des Konsortiums Deutsche Meeresforschung (KDM) ihre Arbeit. Proben vom Meeresgrund und Filme aus der Tiefsee lassen sowohl kleine als auch große Besucher die Ozeane neu entdecken.

Kapitänsführungen durch das Maritime Museum

Regelmäßig werden von echten Seeleuten die Besucher durch das Museum geführt. Diese Kapitänsführungen zu den verschiedenen Themen sind ganz besonders beliebt. Im Moment jeden Samstag um 14.00 Uhr sind die Besucher zu den maritimen Vorträgen sehr herzlich willkommen.

Echte Schiffsschraube direkt vor dem Museum

Mehrere Fachleute mit Erfahrung auf See referieren in Wörtern und Bildern über verschiedene maritime Themen. Dort kann man in gemütlicher Runde erfahrene, was man schon immer wissen wollte über Schiffsmotoren, den Containertransport oder die Aufgaben der Elblotsen. Für die Hamburger ist sicherlich ein Überblick über die Entwicklung ihres Hafens von Interesse. Die Teilnahme ist im Museumspreis enthalten. Aktuelle Termine und eine detaillierte Beschreibung zu den einzelnen Vorträgen können der Internetseite www.imm-hamburg.de entnommen werden.

An einem Schiffssimulator können die Besucher unter der fachkundigen Anleitung erfahrener Kapitäne und Lotsen das Ruder eines 8000 TEU Containerschiffes übernehmen und können es zum Beispiel von Blankenese bis zum Anleger in Altenwerder fahren. Neben zwei weiteren Häfen, einem in Rotterdam und einem in Singapur, simuliert die Anlage der Rheinmetall AG verschiedene Umwelteinflüsse wie Wind, Seegang oder Niederschlag. Übungsfahrten für Besucher finden aktuell sonntags, dienstags und mittwochs jeweils ab 14.00 Uhr statt. Eine Teilnahme ist ohne jegliche Voranmeldung möglich und ist im Eintrittspreis inkludiert.

Anfahrt & Öffnungszeiten des Maritimen Museum

  • Adresse: Koreastraße 1, 20457 Hamburg
  • Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Eintrittspreise: Erwachsene: € 13,00, Ermäßigt: € 9,50

Karte zum Maritimen Museum via Google Maps

Weitere wundervolle Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen warten auf unserer Themenseite Sightseeing Hamburg.


Hinterlasse Deine Meinung

Kommentare