Unikontor: Der Unishop auf dem Campus

Das Unikontor am Al­len­de-Platz 1 ist sowohl erster Anlaufpunkt für die kleinen Utensilien des Uni-Alltags (wie Stift, Textmarker und Schreibpapier), als auch Aus­ga­be­stel­le für die Uni­ver­si­täts­drucke­rei.

Viel wichtiger ist allerdings die Tatsache, dass es hier all die schönen Merchandise Artikel der Universität Hamburg zu erwerben gibt. Shirts, Tassen, Mappen, Schlüsselangänger und vieles mehr – alles bedruckt mit dem schönen Hamburger Uni-Emblem. Außerdem liegen im Uni­kon­tor diverse In­fo­ma­te­ria­li­en zur Uni­ver­si­tät Hamburg bereit. Wer also mal einen detaillierten Lageplan oder Broschüre zum Campus benötigt, ist hier absolut richtig.

Anfahrt und Öffnungszeiten vom Unikontor

Der Shop befindet sich direkt neben dem Abaton – Deutschlands ältestes Programmkino.

✖ Adresse: Allende-Platz 1 20146 Hamburg  ✖ Webseite: www.unikontor.uni-hamburg.de
✖ Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 09.30 – 17.00 Uhr

Totenkopf von St. Pauli: Entstehung und Bedeutung

Dass der FC St. Pauli kein normaler Verein ist muss man niemandem mehr erzählen. Die Fans gehören stimmungstechnisch zu den Besten in Deutschland und auch sonst wird die traditionelle Fußballkultur im Hamburger Stadtteil hochgehalten. Kaum ein Symbol prägt den Verein dabei so wie der Totenkopfschädel, welcher zahlreiche Flaggen und Fanartikel ziert.

Vom Piratenschiff bis zum Millerntor

Ursprünglich aus dem Barock stammend, waren es vor allem Seeräuber, welche den Totenschädel als Erkennungsmerkmal nutzten, um damit für Angst und Schrecken auf See zu sorgen. Auch in der späteren Geschichte wurde das Symbol zahlreich eingesetzt, unter anderem bei beim Militär. Die Bundeswehr setzte es beispielsweise als Abzeichen für Panzeraufklärer ein, bis es 1980 mit einem Luchskopf ausgetauscht wurde.

Kurze Zeit später war es eher Zufall, dass der alternative Punkrocker und St. Pauli-Fan „Doc Mabuse“ zum Anfeuern seines Lieblingsvereins eine Totenkopf-Fahne mit ans Millerntor nahm. Diese befestigte er an einem Besenstiel, was wiederum andere Stadiongänger inspirierte. Das Totenkopf-Logo, so wie es heute verwendet wird, wurde von Steph Braun entwickelt, der auch die Rechte an dem Logo hielt.

Geschichte hinter dem Totenkopf

Das Ergebnis ist bekannt: Heute gehört die schwarze Flagge mit weißem Totenschädel zu St. Pauli, wie der AC/DC Song „Hells Bells“ beim Einlaufen der Spieler. Das Totenkopf-Shirt ziert heute auch Fussball-unabhängig viele Hiphop-Videos und sogar Kinofilme. Seit jeher eint der Verein die alternative, linke Szene und ist praktisch das Gegenstück zum Stadtrivalen Hamburger SV. Auch über 30 Jahre später hat sich auf St. Pauli wenig geändert und doch gibt es mittlerweile eine Kampagne, welche der fortschreitenden Kommerzialisierung des Stadtteils den Kampf angesagt an. Man will keine Trend- oder Modeläden im Alternativviertel Hamburgs, man will nicht, dass der Verein lediglich aufs Geld und weniger auf die Fans schaut und man will St. Pauli so erhalten wie es ist. Das Symbol der Kampagne: Der Totenkopf.

FC. St. Pauli – der etwas andere Verein (Video)

In der NDR Reportage 45min wird anlässlich des hundertjährigen Bestehens die Geschichte vom FC St. Pauli genauer erklärt. Vom Stadtteil-Club zum absoluten Mythos. Mit dabei natürlich Doc Mabuse und Holger Stanislawski.

Verkehrsübungsplatz Hamburg: Üben mit und ohne Führerschein

Um möglichst sicher die praktische Führerscheinprüfung zu bestehen und möglichst wenig teure Fahrstunden in Anspruch zu nehmen, sollte man den Verkehrsübungsplatz in der Grossmannstrasse nutzen.

Einige ältere Generationen werden es noch kennen: Kurz vor der Führerscheinprüfung ging es Sonntags auf einen leeren Supermarkt-Parkplatz um möglichst ungestört Autofahren zu üben. Das hier auch die Straßenverkehrsordnung gilt interessierte damals herzlich wenig. Heute geht es allerdings einfacher und sicherer auf einem Verkehrsübungsplatz. Dieser stellt die Verkehrswirklichkeit realitätsnah dar. Ampelsysteme, Zebrastreifen, Rechts vor Links, Straßen mit Kurven, Kreuzungen, Gefällestrecken – alles wie im richtigen Straßenverkehr. Pro Jahr besuchen mehr als 30.000 Menschen den großzügigen Verkehrsübungsplatz in Hamburg-Rothenburgsort. Hier finden u.a. auch Pkw- und Motorrad- Sicherheitstrainings statt.

Voraussetzungen und Informationen zum Verkehrsübungsplatz

Zur Nutzung des Verkehrsübungsplatz in Hamburg muss man mindestens 16 Jahre alt sein. Die Begleitung muss in Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Die erste Stunde kostet rund 12 Euro inklusive Haftpflichtversicherung. Sowohl als Anfänger als auch Fahrer mit längerer Fahrpause, ist das Verkehrsübungsgelände der Verkehrswacht Hamburg e.V. der ideale Ort, um die eigenen Fähigkeiten auszubauen.

✖ Großmannstraße 210, 20539 Hamburg ✖ http://www.verkehrswacht-hamburg.de/
 Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag ab 10 Uhr


(Artikel: ahoihamburg.net / Bildquelle: Fotolia Kzenon 54258688)

Hamburgische Staatsoper – Klassik und Tradition vereint

Die Hamburgische Staatsoper blickt inzwischen auf eine rund 300-jährige Geschichte zurück. Gegründet im Januar 1678 war die Hamburger Oper am Gänsemarkt das erste öffentliche Opernhaus in Deutschland.

Heute gehört die Hamburgische Staatsoper zu den renommiertesten Opernhäusern der Welt und hält ein breites Angebot an stetig wechselnden Produktionen bereit. Seit dem Jahr 2005 steht die Staatsoper unter der künstlerischen Leitung von Simone Young, einer australischen Dirigentin.

Spielpläne und Tickets für die Hamburger Oper

Vom Balett bis zur Zauberflöte. Nicht nur Freunde der Oper und Operette kommen hier voll auf ihre Kosten. Eine Übersicht der verschiedenen Spielpläne sowie Termine und weitere Informationen finden sich auf der offiziellen Webseite des Operettenhauses. Die Tickets lassen sich bequem online bestellen – wenn es besonders schnell gehen muss bieten auch die vielen Konzertkassen in Hamburg Abhilfe.

Karte zu Hamburgische Staatsoper via Google Maps

Tierheim Süderstraße – Pflege und Vermittlung von Fundtieren

Das Tierheim Süderstraße ist die amtliche Annahmestelle für Fundtiere in Hamburg. Aufnahme, Pflege und Vermittlung von Fundtieren gehören zu den Hauptaufgaben des Tierhorts, dass vom Hamburger Tierschutzverein geleitet wird.

Das traditionsreiche Tierheim in der Süderstraße im Stadtteil Hamm, gehört zu den größten seiner Art in Deutschland. Um die 1000 Tiere sind hier untergebracht und warten auf ein neues Zuhause. Polizei, Feuerwehr, Tierärzte und andere Institutionen arbeiten eng mit dem Hamburger Tierschutzverein zusammen. Auch verantwortungsvolle Bürger, die Tiere in Not finden, bringen diese meist direkt in die Süderstraße. Finanziell unterstützt wird das Tierheim durch die Stadt Hamburg. Dennoch ist man auf Mitgliedsbeiträge und Spendenzahlungen angewiesen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Notrufnummer für verletzte und herrenlose Tiere

Wenn ein Tier in Not ist und Hilfe benötigt, dann steht der Tierrettungsdienst beiseite – dieser Dienst ist rund um die Uhr im Einsatz. Man erreicht ihn telefonisch bei Tag und Nacht unter folgender Nummer:

► Notrufnummer 040/22 22 77

Glücklicher Hund im Tierheim Süderstraße Hamburg

Entstehung & Geschichte des Tierheims

Der Hamburger Tierschutzverein wurde am 10. Dezember 1841 auf Initiative der Eppendorferin Amanda Odemann gegründet. Seinen Sitz hat das Tierheim in der Süderstraße seit dem 29. Juli 1897. Im Juli 1943 wurden das Tierheim und die dazugehörige Geschäftsstelle des Vereins während des Hamburger Feuersturms vollständig zerstört. Notdürftig konnte es im darauffolgenden Jahr wieder eröffnet werden. 1962 begann man mit dem Bau eines neuen und zeitgemäßen Tierheims auf rund 25.000 Quadratmetern – auf dem Erbpachtgelände in der Süderstraße 399 – und ist bis heute der Standort des Vereins. Zur damaligen Zeit galt es zu den modernsten Tierheimen in Europa. Die Summe von 1,6 Millionen Mark, die für die Modernisierung nötig waren, wurden durch Spenden, Erbschaften und einen staatlichen Zuschüssen finanziert. 1,6 Millionen Mark wurden durch Spenden, Erbschaften und einen staatlichen Zuschuss finanziert.

Hamburg verfügt aber auch noch über ein weiteres bekanntes Tierheim – das Franziskustierheim nahe Stellingen: Seit über 20 Jahren kümmert sich auch dieses Tierheim um herrenlose Tiere, die in neue Familien vermittelt werden. Dieses Heim wird vom „Bund gegen Missbrauch der Tiere“ geführt.

Öffnungszeiten Tierheim Süderstraße

Die Öffnungszeiten vom Tierheim Hamburg – ansässig in der Süderstraße 399, 20537 Hamburg. Online erreichbar hamburger-tierschutzverein.de.

► Wenn Sie sich für die Vermittlung eines Tieres interessieren, sollten Sie genügend Zeit, einen Personalausweis und Geld mitbringen. Eine Schutzgebühr, eine Selbstauskunft und ein förmliches Informationsgespräch gehören ebenfalls dazu. 

Montag: 10:00 bis 16:00 Uhr – Dienstag geschlossen
Mittwoch: 10:00 bis 16:00 Uhr – Donnerstag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 16:00 Uhr – Samstag 09:00 bis 12:00 Uhr
Sonntag und Feiertage 09:00 bis 12:00 Uhr


 

Alle Postleitzahlen (PLZ) im Bundesland Hamburg

Alle Postleitzahlen (PLZ) im Hamburger Stadtgebiet zusammengefasst – von A wie Altona, über Eilbek und Harburg, bis W wie Winterhude. Nachfolgend eine Liste aller Postleitzahlen nach Stadtteile sortiert. 

Falls Du eine Zahl vor Augen hast und den dazugehörigen Stadtteil suchst – nutze einfach die Tastenkombination STRG + F und gib die PLZ in die Suche ein. Das Ganze funktioniert natürlich auch andersherum.

Allermöhe 21035 – 21037 – 22113
Alsterdorf 20251 – 22297 – 22335 – 22337
Altengamme 21029 – 21039
Altenwerder 21129
Altona-Altstadt 20357 – 20359 – 22765 – 22767 – 22769
Altona-Nord 20257 – 20357 – 22765 – 22769
Alsterdorf 20251 – 22297 – 22335 – 22337
Bahrenfeld 22525 – 22547 – 22549 – 22605 – 22607 – 22761 – 22769
Barmbek-Nord 22297 – 22303 – 22305 – 22307 – 22309
Barmbek-Süd 22081 – 22083 – 22085 – 22305
Bergedorf 21029 – 21031 – 21033 – 21035 – 21039
Bergstedt 22359 – 22395
Billbrook 22111 – 22113
Billstedt 22111 – 22113 – 22115 – 22117 – 22119
Billwerder 21033 – 21035 – 22113
Blankenese 22587 – 22589
Borgfelde 20535 – 20537
Bramfeld 22047 – 22159 22175 – 22177 – 22179 – 22309 – 22391 – 22393
Cranz 21129
Curslack 21029 – 21037 – 21039
Dulsberg 22049
Duvenstedt 22397

Postleitzahlen von Eidelstedt bis Jenfeld

Eidelstedt 22457 – 22523 – 22525 – 22527 – 22547
Eilbek 22087 – 22089
Eimsbüttel 20144 – 20253 – 20255 -20257 – 20259 – 20357 – 22525 – 22527 – 22769
Eißendorf 21073 -21075 – 21077
Eppendorf 20249 – 20251 – 22529
Farmsen-Berne 22145 – 22159
Finkenwerder 21129
Francop 21129
Fuhlsbüttel 22335 – 22339 – 22415 – 22453
Groß Borstel 22297 – 22335 – 22453 – 22529
Groß Flottbek 22605 – 22607 – 22609
Gut Moor 21079
HafenCity 20457 – 20539
Hamburg-Altstadt 20095 – 20099 – 20457 – 20459
Hamm 20537 – 20535 – 22087 – 22089 – 20537
Hammerbrook 20097 – 20537
Harburg 21073 – 21075 – 21079
Harvesthude 20144 – 20146 – 20148 – 20149 – 20249 – 20253
Hausbruch 21075 21079 – 21147 – 21149
Heimfeld 21073 – 21075 – 21079
Hoheluft-Ost 20144 – 20249 – 20251 – 20253
Hoheluft-West 20253 – 20255 – 22529
Hohenfelde 22087 – 22089
Horn 22111 – 22113 – 22119
Hummelsbüttel 22339 – 22391 – 22399 – 22415 – 22417
Iserbrook 22589
Jenfeld 22043 – 22045

Postleitzahlen Kirchwerder bis Rotherbaum

Kirchwerder 21037
Kleiner Grasbrook 20457 – 20539
Klostertor 20095 – 20097 – 20457
Langenbek 21077-  21079
Langenhorn 22415 – 22417 – 22419
Lemsahl-Mellingstedt 22397 – 22399
Lohbrügge 21031 – 21033 – 22113 – 22115
Lokstedt 20253 – 20255 – 22527 – 22529
Lurup 22525 – 22547 – 22549
Marienthal 22041 – 22043 – 22089
Marmstorf 21077
Moorburg 21079 – 21129
Moorfleet 22113
Neuallermöhe 21035
Neuenfelde 21129
Neuengamme 21037 – 21039
Neugraben-Fischbek 21147 – 21149
Neuland 21079
Neustadt 20354 – 20355 – 20359 – 20457 – 20459
Neuwerk 27499
Niendorf 22453 22455 – 22457 – 22459 – 22529
Nienstedten 22587 – 22607 – 22609
Ochsenwerder 21037
Ohlsdorf 22309 22335 22337 22391
Osdorf 22547 – 22549 – 22587 22589 22609
Othmarschen 22605 – 22607 22609 22763
Ottensen 22763 – 22765 – 22767
Poppenbüttel 22391 – 22393 22395 22399
Rahlstedt 22143 – 22145 – 22147 – 22149 – 22359
Reitbrook 21037
Rissen 22559 22587
Rothenburgsort 20539
Rotherbaum 20144 – 20146 – 20148 – 20149 – 20354 – 20357
Rönneburg 21077 – 21079

Sankt Goerg bis Winterhude

Sankt Georg 20095 – 20097 – 20099
Sankt Pauli 20354 – 20355 – 20357 – 20359 – 20459 – 22767 – 22769
Sasel 22159 22391 22393 – 22395
Schnelsen 22455 – 22457 – 22459
Sinstorf 21077 – 21079
Spadenland 21037
Steilshoop 22177 – 22309
Steinwerder 20457 – 21107
Stellingen 20255 – 22525 – 22527 – 22529 – 22769
Sternschanze 20357
Sülldorf 22587 – 22589
Tatenberg 21037
Tonndorf 22041 22043 22045 22047 22149 22159
Uhlenhorst 22081 22085 22087
Veddel 22539 – 21109
Volksdorf 22359
Waltershof 21129
Wandsbek 22041 – 22047 – 22049 – 22089
Wellingsbüttel 22391 – 22393
Wilhelmsburg 20539 – 21107 – 21109
Wilstorf 21073 – 21077 – 21079
Winterhude 20249 – 22297 – 22299 – 22301 – 22303 – 22305
Wohldorf-Ohlstedt 22395 – 22397