Reiseplanung – die beste Jahreszeit für einen Hamburg-Trip?

Reiseplanung – wann ist die beste Jahreszeit für einen Hamburgtrip? Als interessantes Reiseziel eignet sich Hamburg für einen Wochenendtrip ebenso wie für einen längeren Urlaub. Obwohl im Norden Deutschlands an circa jedem dritten Tag mit Regen gerechnet werden muss, ist eine Reise nach Hamburg aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, der guten Einkaufsmöglichkeiten und des vielseitigen Unterhaltungsangebotes bei jedem Wetter ein Erlebnis.

Ferien in der Elbmetropole

Hamburg ist mit dem Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug von allen Teilen Deutschlands leicht erreichbar. Welche die beste Reisezeit für einen Städtetrip nach Hamburg ist, muss jeder Gast selbst entscheiden. Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit, einen schönen Urlaub zu erleben und eine geeignete Unterkunft zu finden. Während viele Hamburg-Besucher im Hotel übernachten, bevorzugen andere die Privatsphäre und Unabhängigkeit einer Ferienwohnung. Über kleinere Pannen wie eine defekte Toilette oder ein verstopftes Abflussrohr sollte man sich im Urlaub nicht ärgern. Eine Rohrverstopfung kann praktisch jederzeit auftreten, unabhängig davon, ob es sich um ein neues Wohnobjekt oder eine Wohnung in einem älteren Gebäude handelt. Meist werden tiefsitzende Blockierungen im Abflussrohr zunächst nicht bemerkt. Für Verstopfungen in den Abwasserleitungen kommen verschiedenste Ursachen infrage.

Oft bildet sich Rost in den dünnen, korrosionsgeschädigten Rohren, sodass das Wasser nicht mehr abfließen kann und das Rohr schließlich verstopft. Starke Rostbefall kann auch Lochfraß verursachen. Zu den Hauptursachen für die Korrosion bei Abflussrohren gehören Verunreinigungen im Wasser, die durch zu hartes Wasser oder durch saures und aggressives Milieu entstehen können. Die häufigste Ursache für einen verstopften Abfluss ist jedoch Papier. Während Toilettenpapier im Wasser rasch in kleinste Bestandteile zerfällt und vom normalen Wasserdruck weggespült wird, ist dies bei Papiertaschentüchern, Servietten und Küchentüchern nicht der Fall.

Küchenpapier sowie andere harte Papiersorten besitzen eine andere Konsistenz und eignen sich deshalb nicht zur Entsorgung in der Toilette. Allerdings kann es auch durch Toilettenpapier zur Abflussverstopfung kommen, sofern übermäßig viel Papier verwendet wird, das die geringen Wassermengen, die pro Spülgang freigesetzt werden, nicht bewältigen können.

Nicht über Pannen im Urlaub ärgern

Es empfiehlt sich deshalb, Zwischenspülungen durchzuführen oder einfach weniger Toilettenpapier zu verwenden. Mit bewährten Hausmitteln wie Natron, Essigessenz oder heißem Wasser können leichte Abflussverstopfungen unter Umständen gelöst werden. Falls die Behandlung mit Toilettenbürste und Heißwasser nicht die gewünschte Wirkung zeigt, sollte umgehend ein Fachmann verständigt werden. In der Elbmetropole gibt es in jedem Stadtbezirk einen Abfluss-Notdienst Hamburg , der telefonisch rund um die Uhr erreichbar ist.Bei Notfällen sind ausgebildete Fachleute, die sich um Probleme wie eine verstopfte Toilette kümmern, schnell vor Ort. Damit es erst gar nicht zur Rohrverstopfung kommt, sollten Feuchttücher, Wattestäbchen oder Kosmetikartikel nie in der Toilette, sondern immer im Hausmüll entsorgt werden.

Heruntergespülte Essensreste können eine hartnäckige Abflussverstopfung auslösen, die möglicherweise umfangreiche und aufwendige Maßnahmen erforderlich macht. Im Haushalt sind verstopfte Abflüsse keine Seltenheit. Von einer Rohrverstopfung sind vor allem die Abflüsse von Badewanne, Dusche und Toilette sowie die Küchenspüle betroffen. Zur Beseitigung geringfügiger Abflussverstopfungen können auch chemische Rohrreiniger, die ätzende Stoffe enthalten und organische Materialien zersetzen, ​verwendet werden. Da diese Produkte jedoch Chemiestoffe enthalten, die möglicherweise schädlich für die Gesundheit sind, sollten bei der Verwendung von Chemiereinigern sicherheitshalber Einweghandschuhe getragen werden.

Gartenmöbel aus Hamburg – gemütliche Sitzecken aus regionaler Produktion

Eine schöne und gemütliche Sitzecke im heimischen Garten ist der Traum von vielen Menschen in Hamburg. Dabei ist die Auswahl für Gartenmobiliar gigantisch, so dass viele Hamburger schnell verzweifeln können. Wer bei der Suche nach passenden Möbeln für den Garten schnell den Überblick verliert, sollte darüber nachdenken Outdoor Möbel direkt aus der Region zu kaufen. So gibt es für schöne und elegante Gartenmöbel aus Teak schon seit fast 50 Jahren einen seriösen Ansprechpartner.

Der Handel mit Gartenmobiliar von Kai Wiechmann ermöglicht es Hamburgern regionale Produkte zu finden, die jedem Garten das gewisse Etwas verleihen können. Hier liegt der Fokus voll auf die Verarbeitung von Teakholz, welches gleich mehrere Vorteile für Gartenbesitzer in Hamburg hat. Doch gehört für einen schönen und einladenden Garten mehr dazu, als bloß ein paar Outdoor Möbel aus Hamburg zu finden. Die richtige Planung bei der Gestaltung einer gemütlichen Sitzecke ist das A und O, um das heimische Grün in eine echte Wohlfühl-Oase zu verwandeln. So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen, der Sie mit praktischen Tipps und Trick bei der Gestaltung einer Sitzecke mit Gartenmobiliar aus Hamburg unterstützt. Auf diese Weise gelingt es den Hamburger Charme bis in den eigenen Garten zu verlegen.

Gartenmobiliar aus Hamburg einfach und bequem online bestellen

Wer seinen Garten mit Gartenmobiliar aus Hamburg verschönern möchte, sollte einen Blick auf die Plattform von kai-wiechmann.de werfen. Der führende Anbieter für Outdoor Möbel in ganz Deutschland hat seine Produktion für Garteninventar vollends auf die Verarbeitung von Teakholz fokussiert. So gelingt es mit den Gartenmöbeln von Kai Wiechmann auf ein hochwertiges Sortiment für Gartenmobiliar zu setzen. Denn Teakmöbel sind witterungsresistent. Sowohl im Winter wie auch im Sommer, können die Outdoor Möbel aus dem Hause Wiechmann im Freien gelassen werden, ohne die Qualität zu mindern.

Hanseatisch gedeckter Tisch im Garten

Das Gartenmobiliar, Made in Germany, bietet ein Vollsortiment für den eigenen Garten, so dass sowohl kleine als auch große Grünflächen von der großen und hochqualitativen Auswahl profitieren können. Die Gartenmöbel von Kai Wiechmann gelten in Hamburg schon seit einigen Jahren als echter Klassiker unter den Outdoor Möbeln und sind nicht nur in Hamburg sehr begehrt. Wer als Hamburger seinen Garten mit schönen und stillvollen Möbel aufwerten möchte, ist deshalb bei dem Premium-Anbieter Kai Wiechmann genau richtig.

Die Planung einer Sitzgruppe im eigenen Garten

Unter den häufigsten Dingen, die Hamburger viel zu selten machen, gehört ohne Zweifel wohl eine entspannte Zeit im Garten zu verbringen. Um dies zu ändern, gilt es den eigenen Garten schön und einladend für Bewohner und Gäste zu gestalten. So beginnt die Planung einer schönen Sitzecke auf dem heimischen Grün nicht selten mit einer Skizze vom Garten. Denn, nur so gelingt es den Garten stillvoll und dekorativ für schöne Stunden in der Sommerzeit zu gestalten. So sollten sich Gartenbesitzer zunächst überlegen, welchen Stil und Design die Sitzgruppe im Garten haben soll, ehe sie mit Kauf von verschiedenen Gartenmobiliar beginnen.​

Auch platzsparende Möglichkeiten für mehr Komfort in kleinen Gärten sollten in Erwägung gezogen werden, um mehr aus der Grünfläche hinter dem Haus herauszuholen. Die Planung einer Sitzecke kann einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass nicht selten Geduld gefragt ist. Schließlich ist der Kauf von Gartenmobiliar eine langfristige Investition.

Künstliche Staus auf Ring 2: Grüne sorgen für rote Welle

Auf den ersten Blick wirkt es irrational – auf den zweiten Blick auch. Künstliche-Staus auf dem Ring 2 sollen laut Umweltbehörde die Luft besser machen. Bereits jetzt steht so manche Ampel in Hamburg auf Rot.

Jetzt kommt raus: Es ist nicht nur eine, sondern es sind zwölf Ampeln, mit denen Autofahrer schon jetzt ausgebremst werden. Dies geht aus der Senatsantwort auf eine Anfrage des CDU-Verkehrsexperten Dennis Thering hervor. Gegenüber der BILD-Zeitung sagte er: „Jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Grüne sorgen für rote Welle in Hamburg!“.

An diesen Kreuzungen sind Grünphasen verkürzt:

  • Wandsbeker Allee/Walddörferstr.
  • Nordschleswiger Str./Eulenkamp
  • Nordschleswiger Str./Straßburger Str.
  • Nordschleswiger Str./Dulsberg Nord
  • Nordschleswiger Str./Alter Teichweg
  • Habichtstr./Lämmersieth,
  • Bramfelder Str./Habichtstr.
  • Habichtstr./Hellbrookstr.
  • Habichtstr./U-Bahnhof
  • Habichtstr./Steilshooper Str.
  • Habichtplatz
  • Dennerstr./Mildestieg

Ob nun Ampeltricks, Dieselverbote oder Autofreie Zonen in zentralen Lagen – in Hamburg unternehmen Senat und Verkehrs- und Umweltbehörde immer mehr, um Autofahrer aus der Stadt zu vergrämen. Mehr dazu in unserer Rubrik News & Nachrichten.

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.
➤ Quelle: BILD Hamburg

(Artikel: ahoihamburg | Bild dank Adobe Stock & Fotohansel)

Online Marketing im Jahr 2020 – diese Trends erwarten Sie

Der Bereich Online Marketing nimmt in immer mehr Unternehmen einen immer größeren Raum ein. Wenn Sie ein Unternehmen in Hamburg und Umgebung führen und dabei sowohl auf lokale Kunden als auch auf den nationalen und internationalen Markt abzielen, sollte das Online Marketing passend aufgebaut werden. Wir zeigen Ihnen, welche Trends Sie in diesem Bereich im Jahr 2020 erwarten dürfen.

Die aktive Werbung über Suchmaschinen und der effektive Einsatz von Google Shopping ist in vielen Branchen eine erhebliche Triebfeder für den wirtschaftlichen Erfolg. Allerdings benötigen diese Kampagnen und diese Form der Werbung viel Aufmerksamkeit, damit der Kosten-Nutzen-Faktor für Unternehmen gewahrt bleibt. Mit der passenden Internetagentur aus Hamburg können Sie diesen Problemen aus dem Weg gehen, da hier das Monitoring und die Überwachung selbstverständlich sind.

SEO-Maßnahmen – eine Herausforderung im neuen Jahrzehnt

Die klassischen SEO-Maßnahmen sind keinesfalls tot, aber müssen häufig an die neuen Herausforderungen und Ansprüche angepasst werden. Denn einzelne Keywords spielen beispielsweise keine wichtige Rolle mehr, sondern das holistische Umfeld der gesamten Seite wird von den Suchmaschinen immer stärker berücksichtigt. Dementsprechend müssen beispielsweise Landingpages nicht mehr enorm fokussiert sein, sondern den Kunden durch eine Vielzahl an Informationen überzeugen können, um in den Suchergebnissen hoch genug aufzutauchen und relevant zu werden.

  • Genau in diese Lücke stößt das Content-Marketing vor. Denn die Inhalte und deren Präsentation werden immer wichtiger sowohl für die Kunden als auch für die Suchmaschinen. Wer Kunden nur mit Schlagworten lockt, wird diese schnell enttäuschen und eine hohe Absprungrate aufweisen. Guter Content mit hohem Nutzen ist daher von entscheidender Bedeutung für den Erfolg.

Automatisiertes Marketing – Kunden und die Customer Journey

Die Marketing-Automation nimmt immer größeren Raum ein. Dank der intelligenten Systeme können Kunden nicht nur passend zu ihren Interessen, sondern auch passend zu ihrem Touchpoint an der Customer Journey optimal angesprochen werden. Wird der Kunde also zum richtigen Zeitpunkt mit den für ihn relevanten Informationen versorgt, steigt nicht nur dessen Zufriedenheit, sondern auch dessen Interesse.

Dank der Marketing Automation lassen sich Kunden viel zielgerichteter vom ersten Interesse zur Kaufreife führen. Die Vorarbeit scheint im ersten Augenblick umfangreich, da sich diese Arbeiten aber auf einen großen Teil der Kunden übertragen lassen, sinkt die Belastung bei steigender Conversion-Rate deutlich ab.

Google Bildersuche als Marketing-Instrument

Einst sträflich vernachlässigt entpuppt sich vor allem die Google Bildersuche immer mehr ​als veritables Marketing-Instrument, da sich über diese Suche die eigenen Shopping-Anzeigen optimal präsentieren lassen. Es ist selbstverständlich zunächst einmal aufwändig, die passenden hochwertigen Bilder gut zu platzieren und diese durch entsprechende Verlinkung und Nutzung weit oben ranken zu lassen. Allerdings bietet die Google Bildersuche gleich mehrere Vorteile. Zum einen verkaufen Bilder Produkte besonders gut, wenn die Produkte gut in Szene gesetzt sind.

  • Durch die richtige Komposition der Bilder können zudem wichtige und relevante Shopping-Details direkt in die Bilder integriert werden, sodass der Weg von Kauf-Wunsch zum Kaufabschluss für die Kunden so kurz wie nur möglich gehalten wird. Vor allem Spontankäufe lassen sich über die Bildersuche sehr gut triggern.

Du hast Lust auf weitere Onlinemarketing-Trends aus erster Hand? Bald startet wieder die OMR in den Messehallen Hamburg. Hier treffen sich die nationalen und internationalen Stars der Digital-Szene. In unserem Bildarchiv findest Du viele Impressionen aus dem letzten Jahr.

Fakten zum Tempolimit – jene, die Befürworter gerne unerwähnt lassen!

Momentan ist es wieder in aller Munde – das Tempolimit auf deutschen Autobahnen. In Zeiten einer hitzig-geführten Klimadebatte und Feinstaub-Diskussion, stärker wie eh und je. Dabei ist die Debatte schon Jahrzehnte alt. Hervorgerufen von den immer gleichen Parteien (SPD & Grüne) und Organisationen wie der deutschen Umwelthilfe. Die Argumente für ein starres Tempolimit sind jedoch ähnlich schwach, wie bereits in den Diskursen zuvor.

Wahlweise heißt es, man müsse langsamer fahren, um den Co2-Ausstoß zu verringern oder um tödliche Unfälle zu vermeiden. Aber bringt ein Tempolimit wirklich etwas? Oder geht es manch einem, nur um die Freude der Verbote willen? Wir haben 5 wesentliche Fakten zusammengefasst, die Befürworter sehr gerne unerwähnt lassen:

1. Tempolimit hat kaum einen Effekt auf CO2-Ausstoß!

  • Der Straßenverkehr ist für knapp zwölf Prozent der CO2-Emissionen hierzulande verantwortlich. Bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h würde der Anteil um marginal 0,3 Prozentpunkte sinken.Bei einem Tempolimit von 130 km/h (wie von SPD und Grünen gefordert) wären es noch 0,25% (Quelle: Statistisches Bundesamt 2017). Auch der ADAC kritisiert, dass angesichts dieser Zahlen, die Wirkung auf die Umwelt durch ein generelles Tempolimit deutlich überschätzt werde.

2. 60 Prozent aller tödlichen Unfälle passieren auf Landstraßen

  • Auf Landstraßen besteht bereits ein Tempolimit. Hingegen rollen 31,6 Prozent des deutschen Verkehrs über die Autobahnen. Auf Autobahnen werden allerdings nur zwölf Prozent aller Verkehrstoten und 7,5 Prozent aller Verletzten gezählt. Die große Masse verunglückt abseits der Autobahnen.

3. Limits bedeuten nicht weniger tote Verkehrsteilnehmer

  • In Deutschland fallen auf eine Milliarde gefahrene Kilometer 3,1 Tote. Zum Vergleich: Unser Nachbarland Österreich (mit etablierten Tempolimit) kommt auf 4,8 Tote auf derselben Strecke. In Nordamerika sind es 5,0 Tote. In beiden Nationen gelten auf der Autobahn Geschwindigkeitsbegrenzungen bis zu 130 km/h.

4. Argument „weniger Staus“ ist haltlos

  • Zumindest bei einem generellen Tempolimit. Bei Einführung eines flexiblen Tempoleitsystems, dass aktuelle Verkehrslagen und Wettersituationen berücksichtigt, wäre dies aber möglich! Ganz ohne Tempolimit. Dazu gab es auch schon erfolgreiche Versuche, beispielsweise mit „dWiSta“ bereits im Jahre 2006!

5. Gezielt eingesetzte Tempolimits sind effektiver

  • Ganz gezielt, wenn es die Verkehrssituation und Lage erfordert, gilt es abseits von den Beschilderungen flexibel die Geschwindigkeiten zu regulieren, um den Verkehr im nötigen Fluss zu halten. Das funktioniert schon jetzt und ist wesentlich effektiver als eine dauerhafte Tempo-Regulierung.Es ist sinnlos, jemanden auf vollkommen freier Strecke nach Prag oder Paris zu einer maximalen Geschwindigkeit bei 130 km/h zu zwingen. Im Gegenteil: Diverse Studien haben gezeigt, dass die eintönige Fahrweise dazu führen kann, dass Fahrer Segmente ihres Großhirns abschalten, dadurch die Reaktionsfähigkeit nachlässt und die Zahl der Unfälle zunimmt.

Gar keine Frage – unsere Verkehrsregeln sind einzuhalten: Zu dichtes auffahren ist eine Unsitte, die viele zu recht erregt. Gar nicht erst weiter zu erwähnen sind halbstarke Raser, die sich durch überhöhte Geschwindigkeiten profilieren wollen und dabei sich und andere in Gefahr bringen. Starr auf der Spur herumkriechen ist aber auch eine Zumutung mit Gefahrenpotential. Wägt man Pro & Contra in dieser Diskussion ab, wäre mit einem festem Tempolimit von 130 km/h nichts gewonnen, nur ein weiteres Stück Freiheit beschnitten!

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.

(Artikel: ahoihamburg | Bild dank Adobe Stock & Fotohansel)

Hochzeitstage – wann feiern wir eigentlich welche Hochzeit?

Altkanzler und Ehrenbürger der Stadt Hamburg Helmut Schmidt feierte mit seiner Loki „Eiserne Hochzeit“ im Jahr 2007 – die beiden waren zu diesem Zeitpunkt 65 Jahre verheiratet. Eine beachtliche Zeit und ein seltenes Jubiläum. Aber wann feiert man eigentlich welche Hochzeit? Welche Zeiträume stecken hinter Goldene Hochzeit, Perlenhochzeit oder Rosenhochzeit?

Wir haben alle Hochzeitstage in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Also eine Auflistung aller Namen der Hochzeitstage &  in welchem Ehejahr sie gefeiert werden. Los geht’s!

Liste der Hochzeitstage: 1. bis 20. Hochzeitstag

Jedes Ehejahr trägt eine bestimmte Bezeichnung. Geschenke oder gar die ganze Feier werden diesen Bezeichnungen angepasst. So dienen beispielsweise Blechschilder als Geschenk zur blechernen Hochzeit, rote Rosen zur Rosenhochzeit oder Kristalgläser mit Gravur zur Kristallhochzeit.

  • 1. Hochzeitstag: Papierne Hochzeit
  • 2. Hochzeitstag: Baumwollene Hochzeit
  • 3. Hochzeitstag: Lederne Hochzeit
  • 4. Hochzeitstag: Seidene Hochzeit
  • 5. Hochzeitstag: Hölzerne Hochzeit
  • 6. Hochzeitstag: Zinnerne Hochzeit / Zuckerhochzeit
  • 7. Hochzeitstag: Kupferne Hochzeit
  • 8. Hochzeitstag: Blecherne Hochzeit
  • 9. Hochzeitstag: Keramikhochzeit
  • 10. Hochzeitstag: Rosenhochzeit

Liste der Hochzeitstage: 11. bis 20. Hochzeitstag

Hinter den Bezeichnungen steckt natürlich auch meist noch eine tiefere Bedeutung. So kommen im Jahr der Petersilienhochzeit verflogene Würze zurück in die Ehe. Ein schönes Beispiel dafür ist auch die Nickelhochzeit: Das Metal Nickel hat eine ungemeine Widerstandsfähigkeit. Es ist sehr beständig, ganz ähnlich einer Ehe, die bereits 12 Jahre besteht.

  • 11. Hochzeitstag: Stahlhochzeit
  • 12. Hochzeitstag: Nickelhochzeit
  • 12 ½. Hochzeitstag: Petersilienhochzeit / Bronzehochzeit
  • 13. Hochzeitstag: Veilchenhochzeit
  • 14. Hochzeitstag: Elfenbeinhochzeit
  • 15. Hochzeitstag: Kristallhochzeit / Gläserne Hochzeit
  • 16. Hochzeitstag: Saphirhochzeit
  • 17. Hochzeitstag: Orchideenhochzeit
  • 18. Hochzeitstag: Türkishochzeit
  • 19. Hochzeitstag: Perlmutthochzeit
  • 20. Hochzeitstag: Porzellanhochzeit


Liste der Hochzeitstage: 21. bis 31. Hochzeitstag

Die Silberhochzeit ist ein ganz besonders Jubiläum. Schon im Mittelalter stand das Edelmetall Silber sinnbildlich für das 25-jährige Jubiläum der Ehe. Silber glänzt und ist wertbeständig – symbolisch steht die Silberhochzeit für genau diese Eigenschaften.

  • 21. Hochzeitstag: Opalhochzeit
  • 22. Hochzeitstag: Bronzehochzeit
  • 23. Hochzeitstag: Titanhochzeit
  • 24. Hochzeitstag: Satinhochzeit
  • 25. Hochzeitstag: Silberhochzeit
  • 26. Hochzeitstag: Jadehochzeit
  • 27. Hochzeitstag: Mahagonihochzeit
  • 28. Hochzeitstag: Nelkenhochzeit
  • 29. Hochzeitstag: Samthochzeit
  • 30. Hochzeitstag: Perlenhochzeit

31. bis 40. Hochzeitstag

Die Leinwandhochzeit, vielen auch besser bekannt als Leinen- oder Linnenhochzeit, hat eine einleuchtend einfach Entstehungsgeschichte. Damals haben sich Paare, die eine Ehe über 35 Jahren zusammen feiern konnten, sich mit einem Porträt auf Leinwand verewigen lassen.

  • 31. Hochzeitstag: Lindenhochzeit
  • 32. Hochzeitstag: Seifenhochzeit
  • 33. Hochzeitstag: Zinnhochzeit
  • 33 ⅓. Hochzeitstag: Knoblauchhochzeit
  • 34. Hochzeitstag: Amberhochzeit
  • 35. Hochzeitstag: Leinwandhochzeit
  • 36. Hochzeitstag: Smaragdhochzeit
  • 37. Hochzeitstag: Machalithochzeit
  • 37 ½. Hochzeitstag: Aluminiumhochzeit
  • 38. Hochzeitstag: Feuerhochzeit
  • 39. Hochzeitstag: Sonnenhochzeit
  • 40. Hochzeitstag: Rubinhochzeit

Muss für die Hochzeitsfeier Urlaub genommen werden?

41. bis 50. Hochzeitstag

  • 41. Hochzeitstag: Birkenhochzeit
  • 42. Hochzeitstag: Granathochzeit
  • 43. Hochzeitstag: Bleihochzeit
  • 44. Hochzeitstag: Sternenhochzeit
  • 45. Hochzeitstag: Messinghochzeit
  • 46. Hochzeitstag: Lavendelhochzeit
  • 47. Hochzeitstag: Kaschmirhochzeit
  • 48. Hochzeitstag: Diademhochzeit
  • 49. Hochzeitstag: Zederne Hochzeit
  • 50. Hochzeitstag: Goldene Hochzeit

51 bis 60. Hochzeitstag

  • 51. Hochzeitstag: Weidenhochzeit
  • 52. Hochzeitstag: Topashochzeit
  • 53. Hochzeitstag: Uranhochzeit
  • 54. Hochzeitstag: Zeushochzeit
  • 55. Hochzeitstag: Platinhochzeit
  • 60. Hochzeitstag: Diamantene Hochzeit

Hochzeitstage - wann feiern wir welches Ehejubiläum?

61. bis 100. Hochzeitstag

Hier gibt es eine Besonderheit: Die Himmelshochzeit wird zum 64. wie auch zum 100. Hochzeitstag verwendet. Bei letztern fragt sich auch, wer dieses Jubiläum wirklich erreicht – es müssen ganz seltene Exemplare sein. Denn, er 100 Jahre verheiratet ist, ist nach deutschem Gesetz, das für die Heirat ein Mindestalter von 18 Jahren vorschreibt, mindestens 118 Jahre alt.

  • 61. Hochzeitstag: Ulmenhochzeit
  • 62. Hochzeitstag: Aquamarinhochzeit
  • 63. Hochzeitstag: Quecksilberhochzeit
  • 64. Hochzeitstag: Himmelshochzeit
  • 65. Hochzeitstag: Eiserne Hochzeit
  • 66. Hochzeitstag: Schnittlauchhochzeit
  • 67 ½. Hochzeitstag: Steinerne Hochzeit
  • 70. Hochzeitstag: Gnadenhochzeit
  • 75. Hochzeitstag: Kronjuwelenhochzeit
  • 80. Hochzeitstag: Eichenhochzeit
  • 85. Hochzeitstag: Engelshochzeit
  • 100. Hochzeitstag: Himmelshochzeit

Genug über die Ehejubiläen! Heiratest du vielleicht selber bald oder planst gerade die Hochzeit Deiner besten Freundin? Dann halten wir noch jede Menge Tipps parat, beispielsweise:

► Viele weitere Informationen zum schönsten Tag im Leben in unserer Themenwelt Heiraten in Hamburg.