Soul Kitchen: Filmkomödie bringt den Blues nach Hamburg

In der Film-Komödie Soul Kitchen von Regisseur Fatih Akin geht es um Familie, Freunde, Liebe und Loyalität – ganz nebenbei ist der Film eine Liebeserklärung an die Stadt Hamburg. Als wesentlicher Drehort diente die gleichnamige Event-Halle im Stadtteil Wilhelmsburg.

Der Deutsch-Griechische Restaurant-Inhaber Zinos hat einfach kein Glück. Zunächst zieht es seine Freundin wegen der beruflichen Karriere nach Shanghai, dann erleidet er einen schmerzhaften Bandscheibenvorfall und zu allem Überfluss hängen ihm das Finanzamt und ein Immobilienhai (Wotan Wilke Möhring) im Nacken.

Aus der Not heraus heuert er einen exzentrischen Spitzenkoch an, der Gourmetküche in die Soul Kitchen bringt – jetzt bleiben selbst die wenigen Stammgäste aus. Um Zinos Pechsträhne die Krone aufzusetzen, ist da noch der vorbestrafte Bruder Illias (Moritz Bleibtreu), der einen Arbeitsvertrag will ohne die Finger krumm zumachen. Zinos will die Probleme hinter sich lassen, die Soul-Kitchen los werden und zu seiner Freundin nach Shanghai. Das Restaurant überlässt er seinem Bruder Ilias. Während Zinos auf dem Weg nach China ist fängt die Soul Kitchen an zu boomen wie nie zuvor. Alles scheint sich zum positiven entwickeln, wäre da nicht der zweifelhafte Immobilienmakler und die Poker-Affinität von Bruder Ilias …

Soul Kitchen ist eine wundervolle Geschichte, erzählt mit jeder Menge Charme – ganz nebenbei ist der Film auch eine liebevolle Hommage an die Stadt Hamburg. Witz, Tragödie und Liebe, mit diesen Streifen hat Fatih Akin das Genre sicherlich nicht neu erfunden, dennoch zeigt er uns mit Soul Kitchen erneut, dass er sich mit Kreativität und Stil vom üblichen Durchschnitt des deutschen Films abhebt-

Trailer zum Film Soul Kitchen von Fatih Akin

Soul Kitchen ist als DVD und Blu-Ray erschienen und als Stream via Maxdome abrufbar. Der Film ist im Herbst 2009 in die deutschen Kinos gekommen und hat zahlreiche Filmpreise erhalten. Für den passenden Sountrack sorgte übrigens Jan Delay feat. Silly Walks mit dem Song Soundhaudegen. Vorbild für den Film war die Ottenser Kneipe „Sotiris„. Die echte Soulkitchen im Stadtteil Wilhelmsburg wurde im Juli 2013 wegen Einsturzgefahr geschlossen.

Hinterlasse Deine Meinung

Kommentare