Pinnebergerin fährt auf der Autobahn (A23) rückwärts

Pinnebergerin fährt auf der Autobahn (A23) rückwärts

Es gleicht einem Wunder, dass niemand verletzt wurde. Eine 39 Jahre alte Pinnebergerin war am vergangenen Sonntagmorgen mit ihrem Ford Fiesta auf der A23 Richtung Norden unterwegs. Laut eines Zeugen in Schlangenlinien und über beide Fahrbahnen, nahe Eidelstedt schleuderte sie dann gegen eine Mittelleitplanke ─ dann das Unfassbare: Sie legt den Rückwärtsgang ein und gibt Gas. Da der Zeuge umgehend die Polizei informierte, konnten die Beamten Fahrerin und Fahrzeug schnell feststellen. In der Rellinger Straße, in Höhe der Shell-Tankstelle, hielten sie den Ford Fiesta an.

Beim Atemalkoholtest staunten die Beamten nicht schlecht: 1,70 Promille. Nach den erforderlichen Maßnahmen wurde die 39-Jährige wieder entlassen. Die Kamikazefahrt wird vermutlich teuer werden, die Fahrerin muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs und dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.

(Quelle: ad-hoc-news)


Tags assigned to this article:
Polizei