Pandabären übernehmen den Hamburger Rathausmarkt

Pandabären übernehmen den Hamburger Rathausmarkt

Die Naturschutzorganisation WWF hat 1600 Panda-Figuren vor dem Hamburger Rathaus ausgestellt. Die Umweltschützer wollen mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass weltweit nur noch etwa 1600 der Pandabären in freier Natur leben.

Eigentlich leben Pandabären in China, doch diese Pandas hier machen momentan einen regelrechten Road-Trip: Sie reisen von Stadt zu Stadt und erfreuen Alt und Jung. Zugegeben ─ sie sind nicht echt, etwas kleiner und bestehen aus Pappmasche. Die 1600 Panda-Figuren sind von der Organisation WWF und wurden vergangenes Wochenende auf dem Rathausplatz ausgestellt!

Anlässlich des 50. Geburtstages der Organisation, war man mit 1600 Panda-Skulpturen von August bis Oktober 2013 auf Deutschlandtour. Die Umweltschützer des WWF wollten damit zeigen, dass der Lebensraum vieler Tierarten noch immer kaputt gemacht wird. In freier Natur leben zum Beispiel nur noch etwa 1600 große Pandabären. Stehen die alle an einem Platz, sieht das zwar nach einer großen Anzahl aus, doch für ein großes Land wie China vor, sind es eben nur noch extrem wenig.

Hamburg war leider schon die letzte Station der „Pandas on Tour“ Aktion, der Auftakt war vergangenen August vor dem Berliner Hauptbahnhof.

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.


Ähnliche Artikel

Wieder Verkaufsgerüchte um die Rote Flora

Neue Verkaufsgrüchte sorgen für Aufregung um die Rote Flora, immer wieder hat Kulturinvestor Klausmartin Kretschmer (54) in den vergangen Jahren

Einbrecher auf Diebestour in Billstedt erwischt

Ausgerechnet den Valentinstag suchten sich vier Gauner aus, um in Billstedt auf Diebestour zu gehen. Allerdings hatten sie die Rechnung

Billstedt: Falscher Fahrschüler aufgeflogen

Im Hamburger Stadtteil Billstedt, wollte ein Mann mit den Personalien seines Freundes die Führerscheinprüfung absolvieren, da dieser Freund schon mehrfach