Kiezklub kauft die Rechte am Totenkopf zurück

Kiezklub kauft die Rechte am Totenkopf zurück

Der FC St. Pauli hat seinen Totenkopf endlich zurück – nach 5 Jahren Rechtsstreit mit dem Merchandising-Partner herrscht nun wieder Friede, Freude, Eierkuchen. In Finanznot hatte der FC St. Pauli im Jahr 2004 rund 90 Prozent der Merchandising-Rechte für 30 Jahre an Upsolut abgetreten. Bislang war der Kiezclub mit 20 Prozent pro Jahr am Gewinn beteiligt.

Der Verein übernimmt die Upsolut Merchandising

Der FC St. Pauli übernimmt die Upsolut Merchandising GmBH & Co. KG. Kostenpunkt sind 1,3 Mio Euro, diese gehen an die beiden Gesellschafter Lagadère und Miles. Das Nötige Kleingeld stammt aus Rücklagen des Vereins, die rund aus einer Rücklage und aus dem laufenden Geschäft.

„Das ist ein wichtiger Meilenstein für den FC St. Pauli“, sagte Präsident Oke Göttlich: „Unser Ziel ist es, die verschiedenen Geschäftsbereiche wieder in der eigenen Hand zu haben, damit wir in Zukunft unabhängig agieren können.“ Die rund 80 Mitarbeiter werden vom FC St. Pauli übernommen.


Ähnliche Artikel

Einbrecher auf Diebestour in Billstedt erwischt

Ausgerechnet den Valentinstag suchten sich vier Gauner aus, um in Billstedt auf Diebestour zu gehen. Allerdings hatten sie die Rechnung

Udo Lindenbergs Museumsprojekt „Panik City“ vorerst stillgelegt

Nach jahrelangen Verhandlungen wird es nun vorerst kein Udo-Lindenberg-Museum in Hamburg geben. Die Stadt und der Panik-Rocker Lindenberg sprechen nicht mehr

Fahnder melden großen Kokainfund im Hamburger Hafen

Weiße Weihnachten für Hamburger Zollfahnder – in einem Container im Hamburger Hafen fanden sie Kokain im Wert von mehreren Millionen