Junggesellenabschied: Klassische und ausgefallene Ideen

Junggesellenabschied: Klassische und ausgefallene Ideen

Am Junggesellenabschied gilt es für viele Männer noch einmal die vermutlich letzte Möglichkeit zu nutzen, ausgelassen feiern zukönnen. Stellt sich die Frage: Was macht man und wo fährt man hin? Hier einige klassische und verrückte Ideen für den gelungenen Junggesellenabschied.

Der voreheliche Brauch, den Jungengesellenabschied gebührend zufeiern, wird von Jahr zu Jahr immer beliebter. Der Tag soll natürlich allen Beteiligten Spaß bereiten und den bald Vermählten einen würdigen letzten Tag „in Freiheit“ darstellen. In der Regel organisieren die besten Freunde alles: Manche sind kreativer, andere benötigen etwas Hilfe. An dieser Stelle möchten wir helfen, deshalb hier ein paar Ideen und Anregungen zum Junggesellenabschied!

Klassische Ideen zum Junggesellenabschied

Der Jungengesellenabschied ist generationenübergreifend gute Tradition, hier einige klassische Vorschläge die sich in den letzten Jahren bewährt haben:

  • Mit dem „Bauchladen“ durch die City ziehen
  • Kneipentour
  • Limousine mieten
  • Stripptease-Tänzerin buchen
  • Pokerabend mit guten Whiskey und Zigarren
  • Im Casino bei Roulette und Blackjack
  • Go-Kart-Fahren
  • Paintball spielen
  • Laser-Tag spielen

Natürlich lassen sich die verschiedenen Punkte auch kombinieren, an dieser Stelle ein kleines Beispiel: Man bestellt die besten Freunde Vormittags in ein passende Lokalität ein und zischt ein paar kühle Blonde um die passende Atmosphäre zu schaffen. Wenn ein ausreichender Alkohol-Pegel vorhanden ist, wird dem Bräutigam der Bauchladen umgeschnallt und es geht in die Innenstadt um das nötige Kleingeld für die Party am späteren Abend zu beschaffen.

Um den nötigen Alkoholpegel zuhalten, geht es weiter in einer stilvolle Zigarren-Lounge wo man bei einem guten Glas Whiskey und einer Zigarre etwas entspannt. Dann weiter zum Highlight den Abends der ganz beschaulich mit Pokern beginnt, ein passender Pokertisch ist natürlich Pflicht bei einem Junggesellenabschied (JGA).

Für den späteren Abend ist eine professionelle Stripptease Tänzerin gebucht, die passende Akzente setzt um diesen Abend für Bräutigam und Gäste unvergesslich zumachen. Wenn man über ein ausreichend großes Budget verfügt, dann ist eine Stretchlimousine natürlich sehr stilvoll um sich von A nach B fahren zulassen. In vielen Großstädten gibt es ausreichend Anbieter für das Leihen einer Limousine, das ist gar nicht so teuer wie manch einer denken mag.

Ausgefallene Ideen zum Junggesellenabschied

Wem die bisherigen Vorschläge zum Junggesellenabschied noch nicht so richtig gefallen, wird vielleicht bei den folgenden Ideen fündig. Die meisten fordern allerdings höhere Kosten, manche etwas Mut! Los gehts:

  • Fallschirmspringen
  • Bungee springen
  • Bootstour
  • Tonstudio mieten (Gemeinsam einen Song aufnehmen)
  • Junggesellenabschiede am Ballermann bzw. Ballerton
  • Partywochende in einer fremden Stadt

Wenn die Partygesellschaft ein gemeinsames Hobby oder Interessenfeld hat, dann kann man natürlich auch dementsprechend die Aktivitäten zum Junggesellenabschied planen. Zum Beispiel ein Besuch auf einer Rennstrecke, sofern der Junggeselle ein Motorsportfan ist.

Die Checkliste für den perfekten Junggesellenabschied / JGA

Etwas ganz wichtiges gleich vorweg: Keiner sollte auf die Idee kommen, die Braut, die Eltern der Braut, die Geschwister der Braut oder Ihre Freundinnen einzuladen. Jetzt kann es mit der Checkliste zum Junggesellenabschied (JGA) losgehen:

  • T-Shirts für die ganze Gruppe um die Zusammengehörigkeit für den Abend zu stärken, natürlich bedrucht mit dem passenden Spruch zum Junggesellenabschied.
  • Immer daran denken einen gutgefüllten Geldbeutel mitzunehmen, besonders unter dem Einfluss von Alkohol und netter Gesellschaft neigt man dazu mehr Geld auszugeben als geplant.
  • Dem Junggesellen eine passende Verkleidung besorgen wodurch er hervorgehoben wird.
  • Ausreichend Alkohol beschaffen, am besten auch eine breite Auswahl (Jägermeister, Wodka, Whiskey etc.).
  • „Kurze“ wie Feigling, Dirty Harry und Co. sind immer sehr beliebt bei einem Junggesellenabschied.
  • Bauchladen oder Bollerwagen besorgen.
  • Kamera / Videokamera mitnehmen und den Abend nicht nur in gedanklicher Erinnerung zu behalten.


Tags assigned to this article:
Junggesellenabschied

Ähnliche Artikel

Praktische SB-Waschsalons in Hamburg

SB-Waschsalons sind schon eine schöne Sache. Einfach eine Münze rein und schnell mal preiswert Waschen, Trocknen und Mangeln. Wer nicht

Schallplatten und Vinyls in Hamburg

Wer denkt die Schallplatte sei ein Relikt vergangener Zeit und Fachgeschäfte für dieses Medium seien längst ausgestorben täuscht sich. Die Schallplatte

StadtRAD Hamburg – Fahrrad leihen und die Hansestadt erkunden

Wenn man Hamburg sportlich erkunden möchte, dann am Besten mit dem StadtRAD. Vom Stadtpark, zur Binnenalster und weiter zu HafenCity