Hamburgische Staatsoper: Klassik und Tradition

Hamburgische Staatsoper: Klassik und Tradition

Die Hamburgische Staatsoper blickt inzwischen auf eine rund 300-jährige Geschichte zurück. Gegründet im Januar 1678 war die Hamburger Oper am Gänsemarkt das erste öffentliche Opernhaus in Deutschland.

Heute gehört die Hamburgische Staatsoper zu den renommiertesten Opernhäusern der Welt und hält ein breites Angebot an stetig wechselnden Produktionen bereit. Seit dem Jahr 2005 steht die Staatsoper unter der künstlerischen Leitung von Simone Young, einer australischen Dirigentin.

Spielpläne und Tickets für die Hamburger Oper

Freunde der Oper und Operette kommen hier voll auf ihre Kosten. Eine Übersicht der verschiedenen Spielpläne sowie Termine und weitere Informationen finden sich auf der offiziellen Webseite des Operettenhauses. Die Tickets lassen sich bequem online bestellen – wenn es besonders schnell gehen muss bieten auch die vielen Konzertkassen in Hamburg Abhilfe.


Ähnliche Artikel

Verkehrsübungsplatz Hamburg: Üben mit und ohne Führerschein

Um möglichst sicher die praktische Führerscheinprüfung zu bestehen und möglichst wenig teure Fahrstunden in Anspruch zu nehmen, sollte man den

Unikontor: Der Unishop auf dem Campus

Das Unikontor am Al­len­de-Platz 1 ist sowohl erster Anlaufpunkt für die kleinen Utensilien des Uni-Alltags (wie Stift, Textmarker und Schreibpapier), als

Die größten Ereignisse der Geschichte im Volksparkstadion

1953 war nicht nur für den Sport ein Meilenstein in der Geschichte Hamburgs. Mit der Eröffnung des Volksparkstadions existierte endlich