Hamburg Süd Digga: Das legendäre VIVA-Interview

Hamburg Süd Digga: Das legendäre VIVA-Interview

In einem Interview des Musikfernsehsenders VIVA machte der Hamburger Rapper Maskoe (im Jahr 2002) durch seinen Slang unfreiwillig auf sich aufmerksam ─ Stefan Raab nahm diesen TV-Ausschnitt in seiner Show TV Total gehörig aufs Korn.

„Hamburg Süd, Digga, Weissu, So“: Mit diesen Worten macht der junge Rapper Maskoe in der damaligen VIVA Sendung „Beats4Life“ von sich Reden. Moderator war übrigens kein Geringer als Falk Schacht vom ehemaligen Rap-Magazin Mixery Raw Deluxe. Raab griff dieses Interview auf, verteilte einige Seitenhiebe und zählte die Häufigkeit der Slang-Worte.

„Hamburg Süd, Boom ins Gesicht!“ (Interview im Video)

Der TV-Total Ausschnitt ist leider nicht mehr auffindbar ─ das VIVA-Interview hingegen schon, es steht auf der Video-Plattform YouTube in voller Länge bereit. Viel Vergnügen!

„Hamburg Süd, das ist meine Gegend. Erst mal Grüße an alle meine Kollegen aus Hamburg Süd, von Neugraben bis Wilhelmsburg, das sind alle meine Leute! Hamburg Süd! Wieso Hamburg Süd? Weil Hamburg Süd ist neu auf der Landkarte des Deutschen Rap. Es gab bisher nur Hamburg City, Stuttgart, West-Berlin – jetzt kommt Hamburg Süd, Boom ins Gesicht!“

Maskoe ist auch heute noch am Start und releaste kürzlich sein neues Album “One Man Show” ─ auch die im Interview erwähnte Webseite maskoe.com ist aktiv und online.


(Artikel: ahoihamburg | Bildquelle: Screenshot YouTube)


Tags assigned to this article:
Hiphop

Ähnliche Artikel

Streetart in Altona: „Du hast keine Seele aber du hast ein iPhone“

Besonders interessant wirkt Streetart immer dann, wenn es sozialkritisch ist und Menschen zum nachdenken anregt. Das überdimensionierte Smartphone mit der

Stefan Hentschel: Berühmte Ohrfeige auf der Reeperbahn

Stefan Hentschel, einst der Pate von St. Pauli, erlangte durch ein im Internet kursierendes Video internationale Bekanntheit. In einer WDR-Dokumentation

Straßenmusiker covert CL500 von GZUZ

Am vergangenen Dienstag ging ein Video des Straßenmusikers Malvin in den sozialen Netzwerken durch die Decke. Der Sänger hat auf