Hamburg ist „Happy“ und tanzt zum Hit von Pharrell Williams

Hamburg ist „Happy“ und tanzt zum Hit von Pharrell Williams

Die Hit-Single „Happy“ von Pharrell Williams ist weltweit ein Mega-Erfolg. Das Lied verbreitet aber nicht nur gute Laune, es bringt Menschen zusammen. Ob nun in Sidney, Dubai, Amsterdam oder Berlin ─ in nahezu jeder großen Stadt wird das Musikvideo immitiert.

Wirkliche Trendsetter kennen den Song schon etwas länger aus dem Kinofilm „Ich – einfach unverbesserlich 2“. Nun beherscht „Happy“ seit Monaten die Radio- und Fernsehsender und ist auf iPods und Smartphones nicht mehr wegzudenken.

In seinem Musikvideo tanzt der US-Sänger & Rapper durch Los Angeles. Aber nicht nur der Künstler selbst tanzt durch das Video, sondern auch Menschen jeden Alters und verschiedener Gesellschaftsschichten. Ob nun junge Leute, Kinder, Anzugträger oder Senioren ─ alle machen mit.

Der Hype um dieses Video geht um die ganze Welt, angeblich haben sich inzwischen mehr als 280 Städte dazu inspirieren lassen, eigene Videos a‘ la Pharrell Williams zu drehen.  Auch deutsche Städte wie Berlin, Köln und München sind dabei. Nun hat auch Hamburg sein eigenes Happy-Video, dank Carolin Neumann und den Machern der Social Media Week. Wie beim Orginal geht es vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten und bekannten Orten wie dem Rathausmarkt, Landungsbrücken, Binnenalster und einigen mehr.

Das offizielle Musikvideo zum direkten Vergleich

Der Super-Hit von Pharrell Williams landete neben Deutschland auch in acht weiteren Ländern auf Platz 1 und ist ganz nebebei angeblich das das längste Video der Welt. Unter 24hoursofhappy.com gibt es eine 24-Stunden-Verson von „Happy“. Hier zum direkten Vergleich nochmal das offizielle Musikvideo „Happy“ von Pharrell Williams!



Ähnliche Artikel

Wahl-O-Mat: Hamburg wählt – welche Partei passt zu mir?

Sonntag ist Bürgerschaftswahl in Hamburg. Seit Wochen betreiben die Parteien einen intensiven Wahlkampf, dennoch stellen sich viele Hamburger noch immer

Wieder Verkaufsgerüchte um die Rote Flora

Neue Verkaufsgrüchte sorgen für Aufregung um die Rote Flora, immer wieder hat Kulturinvestor Klausmartin Kretschmer (54) in den vergangen Jahren

Pandabären übernehmen den Hamburger Rathausmarkt

Die Naturschutzorganisation WWF hat 1600 Panda-Figuren vor dem Hamburger Rathaus ausgestellt. Die Umweltschützer wollen mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen,