Flyover: Apple Maps zeigt nun auch Hamburg in 3D

Flyover: Apple Maps zeigt nun auch Hamburg in 3D

Immer wieder aktualisiert Apple sein 3D-Kartenmaterial für „Apple Maps“. Zu den 11 frisch hinzugefügten Städten die via Flyover abrufbar sind, zählt auch Hamburg. Jetzt lässt sich mit dem Smartphone über die wichtigen Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten der Hansestadt fliegen.

Hamburg aus der Vogelperspektive erleben: Über die Speicherstadt fliegen, vorbei an der Elbphilharmonie und am Michel, eine kurze Zwischenlandung im Volksparkstadion und dann nochmal in die Sternschanze – und das mit einer beeindruckenden 3D-Grafik. Seit Neustem kann man sich in Apple Maps (verfügbar für iPhone, iPad, iPod touch und iMac) die Hansestadt Hamburg und 10 weitere Städte in 3D mit der Flyover-Funktion ansehen.

Hansestadt Hamburg in Apple MapsBeim Erkunden der Städte und Sehenswürdigkeiten aus der Vogelperspektive kann man den Ausschnitt beliebig zoomen, bewegen, drehen und neigen. Hier im Bild: Das Congress Center Hamburg (CCH), die 47 Hektar große Parkanlage „Planten un Blomen“ und das RadisonBlu Hotel. Das Bildmaterial muss teilweise schon etwas älter sein, denn wenn man einen Schwenk zum Jungfernstieg macht, sieht man den Apple Store Hamburg noch in Bau ─ dieser wurde aber bereits im September 2011 eröffnet.

Bei Flyover handelt es sich um ein Funktion, die Apple bei der Einführung von iOS 6 als besonderes Merkmal hervorgehoben hat. Die Bilder sind hochauflösend und räumlich, sodass man sich eine Landschaft ansehen kann, als würde man darüber fliegen. Die in iOS und OS X integrierten Karten-Applikationen zeigen außer Hamburg noch 10 weitere neue Städte in hochauflösender Grafik.

Wie 9to5Mac berichtet, sind folgende Städte hinzugekommen: Hamburg (Deutschland), Aguadilla (Puerto Rico), Amarillo (Texas), Arecibo (Puerto Rico), Béziers (Frankreich), Brno (Tschechien), Cittadella (Italien), Clermont (Frankreich), Helsingborg (Schweden),Liverpool (England) und Odense (Dänemark). Eine komplette Liste aller Orte, die von Apple Maps mit den einzelnen Features bestückt wurden, sind auf der Webseite von Apple aufgelistet.


Ähnliche Artikel

Pandabären übernehmen den Hamburger Rathausmarkt

Die Naturschutzorganisation WWF hat 1600 Panda-Figuren vor dem Hamburger Rathaus ausgestellt. Die Umweltschützer wollen mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen,

Hamburg will die „Rote Flora“ für 1,1 Mio Euro zurück

Der Hamburger Senat will die besetzte „Rote Flora“ vom umstrittenen Immobilien-Investor Klausmartin Kretschmer zurück. Das hat Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD)

Udo Lindenbergs Museumsprojekt „Panik City“ vorerst stillgelegt

Nach jahrelangen Verhandlungen wird es nun vorerst kein Udo-Lindenberg-Museum in Hamburg geben. Die Stadt und der Panik-Rocker Lindenberg sprechen nicht mehr