Fettes Brot: „Ich liebte ein Mädchen in Altona …“ (Video)

Fettes Brot: „Ich liebte ein Mädchen in Altona …“ (Video)

Fettes Brot hat ein neues Video aus dem aktuellen Album „3 is ‘ne Party“ veröffentlicht und erwähnt auf charmante Weise viele schöne Stadtteile von Hamburg.

Bereits seit dem 01. November 2013 steht “3 is ‘ne Party”, das neue Album von Fettes Brot in den CD-Regalen der Plattenläden. Nun wurde mit “Für immer immer”, ein weiteres Video ausgekoppelt. Glaubt man den Musikexperten, so ist der Song eine direkte Anspielung auf Ingo Insterburgs 70er-Jahre-Ulknummer „Ich liebte ein Mädchen“. Die Pointen in dem Song interpretieren die Brote allerdings etwas zeitgemäßer. Da heißt es zum Beispiel: „Ich liebte ein Mädchen in Hammerbrook – erst digital, dann analog.“

Auf diese Weise wird den Hörern in den ersten Strophen viele Hamburger Stadtteile präsentiert, um genau zu sein: Blankenese, HafenCity, Rothenburgsort, Altona, Hammerbrook, Finkenwerder und selbstverständlich St.Pauli.

Schön fanden wir auch die Strophen: „Ich liebte ein Mädchen in Blankenese, die trug die Haare so, wie Jonathan Meese“ oder „Ich liebte ein Mädchen in der Hafencity,die ging nachts los und bombte Graffitti.“

Fettes Brot – Für immer Immer (Video)

Genug geschwafelt, hier das neue Video „Für immer Immer“ aus dem aktuellen Album „3 is ‘ne Party“ (Album bestellen). Die erste Single-Auskopplung trug den Namen „KussKussKuss“ und war der Startschuss für das “3 is ‘ne Party” Album von Fettesbrot, wir berichteten!



Tags assigned to this article:
Hiphop

Ähnliche Artikel

Kollektiv22: Junge Band auf der Suche nach Bonnie

Neue, frische Musik aus Hamburg gefällig? Dann möchten wir an dieser Stelle die Band Kollektiv22 und den Ohrwurm-Song „Bonnie“ vorstellen. Zugegeben, das offizielle

Beginner: Neues Album und Konzerte

Für die deutsche Hip-Hop-Szene ist es das Ereignis des Jahres: Sie sind wieder da! DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz

Deluxe Records: Ehemaliges Hamburger Independent-Plattenlabel

Deluxe Records war ein von Samy Deluxe gegründetes HipHop-Label. Von Ilo über Headliners bis hin zu Tua und Ali A$