Fast-Food-Kette Hooters kommt nach Hamburg

Fast-Food-Kette Hooters kommt nach Hamburg

Eigentlich merkwürdig, dass es dieses Konzept auf der Reeperbahn noch nicht gibt: Leicht bekleidete Damen mit üppiger Oberweite, die deftige Speisen servieren. Die amerikanische Restaurantkette „Hooters“ möchte hier eine Filiale eröffnen.

Was in Berlin, Köln oder auch Düsseldorf nicht funktioniert hat, soll nun in Hamburg klappen. Das Geschäftsmodell der US-Kette existiert seit mehr als 30 Jahren. Knapp bekleidete (ausschließlich) weibliche Bedienungen sollen Burger und Chickenwings aufreizend präsentieren und servieren. „Wir investieren eine siebenstellige Summe, Baubeginn ist nächste Woche“, sagte Kiez-Gastronom Thomas Stutzki der „Bild“-Zeitung. Die nötige Fläche bietet die ehemalige Lidl-Filiale an der S-Bahn-Station Reeperbahn. Zwar beginnt die Bauphase des „Hooters“-Restaurant bereits nächste Woche, mit der Eröffnung ist allerdings im Spätsommer zu rechnen. Andere schöne Burger-Restaurants und jede Menge kulinarische Highlights lassen sich in unserer Kategorie Gastronomie in Hamburg entdecken.


Ähnliche Artikel

Einbrecher auf Diebestour in Billstedt erwischt

Ausgerechnet den Valentinstag suchten sich vier Gauner aus, um in Billstedt auf Diebestour zu gehen. Allerdings hatten sie die Rechnung

Hamburger Graffiti-Legende „Oz“ ist gestorben

Seine Graffiti und Schmierereien waren weit über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit 1977 schmierte er konsequent seine Tags an Wände,

Kassiererin vor Gericht: 23.000 Euro mit Flaschenpfand?

Mit Pfandflaschen lässt sich anscheinend richtig Geld machen, im aktuellen Fall geht es um rund 23.000 Euro! Eine Supermarkt-Kassiererin aus