Defekte U-Bahn sorgte für Großeinsatz am Jungfernstieg

Defekte U-Bahn sorgte für Großeinsatz am Jungfernstieg

Eine U-Bahn der Linie U2 mit defekten Bremsen hat vergangenen Samstag einen Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr ausgelöst. Rund 100 Einsatzkräfte rückten an und riegelten die U-Bahnstation Jungfernstieg ab.

Zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Jungfernstieg hatten die Bremsen eines Wagons festgesessen und angefangen zu rauchen, so ein Feuerwehrsprecher. Die Bahn setzte die Fahrt dennoch bis zu Station Jungfernstieg fort. Aufgrund der starken Reibung entwickelte sich viel Rauch, der seinen Weg bis in die Stationen Hauptbahnhof und Berliner Tor fand. Trotz des vielen Qualm und Rauchs kam niemand zu Schaden. Alle Passagiere haben die Bahn unversehrt verlassen.


Ähnliche Artikel

Kritik um Vorschlag den verkaufsoffenen Sonntag zu erweitern

Nach dem Vorschlag von Tourismuschef Dietrich Albedyll, die verkaufsoffenen Sonntage auszuweiten, kommt Kritik sowohl von den Gewerkschaften, als auch Kirche

Olympisches Alsterfeuer: Feuerwerk und Fackellauf für Olympia

Mit Fackeln und Laternen zogen tausende Hamburger bei norddeutschem Schietwetter um die Binnenalster. Sie wollten gemeinsam ein Zeichen für die Olympische Sommerspiele

Stadt Hamburg kauft das Gasnetz zurück

Am 1. Januar 2018 erwirbt die Stadt Hamburg ihr Gasnetz zu 100 Prozent zurück. Von dem Senatsbeschluss berichtet der NDR