Chinesische Marine besuchte erstmals den Hamburger Hafen

Chinesische Marine besuchte erstmals den Hamburger Hafen

Zum ersten mal besuchte eine chinesische Marine-Flotte einen zivilen Hafen ─ am vergangenen Montag erreichten drei Schiffe mit insgesamt rund 800 Seeleuten den Hamburger Hafen.

Erstmalig waren Marineschiffe der Volksrepublik China im Hamburger Hafen zu Gast: Die Fregatte „Yun Cheng“ und das Versorgungsschiff „Chao Hu“ haben am Cruise-Terminal in der Hafencity festgemacht. Das Docklandungsschiff „Chang Beishan“ legte direkt an der Überseebrücke an und war „Open Ship“ auch für die Öffentlichkeit zugängig. Dieses Ereignis haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und waren selbst Vorort, dabei sind diese ausgewählten Bilder entstanden.

Sowohl die Stadt Hamburg als auch die Hansestadt Hamburg hatten die Chinesen eingeladen. Beim bis Dato einzigen Besuch der chinesischen Marine in der Bundesrepublik im Jahr 2001, hatten die Schiffe im Marinestützpunkt Wilhelmshaven festgemacht.

An Board der drei Schiffe befinden sich ungefähr 800 Seeleute, vor ihrem Hamburg-Besuch waren sie auf einem Anti-Piraterie-Einsatz vor Somalia. Am vergangenen Samstag ging es für chinesische Marine-Flotte weiter nach Rotterdam.


Tags assigned to this article:
Hamburger Hafen

Ähnliche Artikel

Chinesische ICBC Bank am Jungfernstieg Hamburg

Die weltgrößte Bank Commercial Bank of China (ICBC) hat nun eine Filiale am Jungfernstieg. Dies wird vor allem die Geschäftsbedingungen

Soul Kitchen: Filmkomödie bringt den Blues nach Hamburg

In der Film-Komödie Soul Kitchen von Regisseur Fatih Akin geht es um Familie, Freunde, Liebe und Loyalität – ganz nebenbei

Elbphilharmonie fertig: MOPO gehen die Themen aus

Das neue Wahrzeichen der Hansestadt ist endlich fertig. Das ist für viele Hamburger eine erfreuliche Nachricht. Nicht so für eine