Beginner planen Konzert zum Jubiläum der Roten Flora

Beginner planen Konzert zum Jubiläum der Roten Flora

Das Kulturzentrum Rote Flora feiert bald 25-jähriges Bestehen – und zu diesem schönen Anlass will die Hamburger Rap-Kombo „Beginner“ ein Konzert am Schulterblatt geben.

Ein Plan der für ordentlich Zoff sorgen könnte: Die Beginner, also Jan Delay, Denyo und DJ Mad wollen die Party am 29. August steigen lassen. Im sozialen Netzwerk Facebook gibt es bereits über 4000 Zusagen und minütlich werden es mehr.

Bleibt abzuwarten wie Hauseigentümer Klausmartin Kretschmer reagiert. Mit einem ähnlichen Auftritt vor der Roten Flora (Sternschanze) sorgte Fettes Brot vergangenen November für Aufsehen. Kretschmer hatte von der HipHop Gruppe eine Nutzungsgebühr in Höhe von 5000 Euro gefordert, dann im Vorwege ein Hausverbot erteilt.

Fettes Brot traten aber trotzdem auf! Eigentümer Kretschmer und sein Immobilienberater Gert Baer hatten daraufhin Anzeige wegen schweren Hausfriedensbruchs gegen die Hip-Hop-Gruppe gestellt.

Update: Aufgrund der Größenordnung und daraus resultierender Risiken wird das Konzert leider nicht stattfinden! (siehe Facebook-Seite zur Veranstaltung)

Update: Das Konzert der BEGINNER findet nun doch statt, allerdings IN der Roten Flora. Für Alle die es nicht rein schaffen sollten, wird draußen eine Videoleinwand platziert! Die Türen öffnen um 20 Uhr – es gilt FIRST COME, FIRST SERVE!

Die wichtigsten Informationen zum Konzert:

  • Freitag (29.08.2014) ab 20 Uhr.
  • Direkt vor der Roten Flora am Schulterblatt.
  • Als Opener ist SYMBIZ SOUND aus Berlin dabei.
  • Facebook-Seite zur Veranstaltung.
  • Mehr über das ehm. Musiklabel Eimsbush

[ot-video type=“youtube“ url=“http://youtu.be/zInUHw2z8Bc“]

 


Tags assigned to this article:
HiphopSternschanze

Ähnliche Artikel

Binnenalster erstrahlt für drei Tage im knalligen Pink

Wer nächste Woche an der Binnenalster vorbei schlendert und nur noch die Farbe Pink sieht – keine Sorge, die Augen

Farbanschläge auf S-Bahnen beschäftigt Bundespolizei

Die vergangenen Tage gab es zahlreiche Farbanschläge auf Hamburger S-Bahnen: Nun hat sich auch die Bundespolizei der Sache angenommen und

Je Suis Charlie: Hamburg zeigt seine Solidarität mit Frankreich

Tausende Menschen zeigen nach den Terror-Anschlägen in Paris ihre Solidarität mit den Opfern. Der feige Anschlag sorgte weltweit für Entsetzen.