Aktuelle Nachrichten

Zurück zur Startseite

Immer mehr Millionäre leben in Hamburg

In Deutschland gibt es insgesamt 17.400 Einkommensmillionäre – 867 davon leben in Hamburg. Nach der Finanzkrise schrumpfte der Club der Spitzenverdiener in der Hansestadt. Jetzt sind sie wieder da, in einer Anzahl wie zuletzt vor rund 10 Jahren. „Ich wär

Mehr lesen

Hamburger DOM wird wegen Terror-Gefahr teurer

Der Hamburger DOM, das größte Volksfest des Nordens, lockt jährlich Millionen Besucher – die vermutlich bald tiefer in die Tasche greifen müssen. Grund dafür sind die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen, die mit der präsenten Terrorgefahr einhergehen. Ob nun DOM, Alstervergnügen oder Winterzauber.

Mehr lesen

95 Ermittlungsverfahren gegen G20-Polizisten

Nach dem Großeinsatz beim G20-Gipfel und den damit verbundenen Ausschreitungen wird nun gegen 95 Polizisten wegen möglicher Straftaten ermittelt. Zur Aufklärung der Vorwürfe gegen Polizisten während des G20-Gipfel hat die Hamburger Innenbehörde eine Sonderkommission im Dezernat für Interne Ermittlungen eingesetzt.

Mehr lesen

Blöd gelaufen: AfD-Schmierfink in der Mö erwischt

Es gibt Dinge, die sollte man sein lassen – besonders bei helllichten Tage in einer belebten Einkaufsstraße in Hamburg. Beispielsweise Wahlplakate mit den Worten „Lügner, Amri, Köln, AfD wählen“ zu verzieren. So geschehen am gestrigen Sonntag in der beliebten Mönckebergstraße

Mehr lesen

Schulleben in Hamburg kostet fast 27.000 Euro

Kinder kosten Geld, insbesondere die Ausbildung bringt hohe Kosten mit sich. Doch das fängt nicht etwa erst bei einem Universitätsstudium an, sondern bereits bei der Einschulung. Denn für gerechnete 12 Schuljahre von der Einschulung bis zum Abitur fallen für ein

Mehr lesen

Stadt Hamburg kauft das Gasnetz zurück

Am 1. Januar 2018 erwirbt die Stadt Hamburg ihr Gasnetz zu 100 Prozent zurück. Von dem Senatsbeschluss berichtet der NDR 90,3. Der Senatsbeschluss beruht auf einem Volksentscheid vom September 2013. Der Mehrheitsgesellschafter E.ON verkauft der Stadt Hamburg 74,9 Prozent. Der

Mehr lesen