Absolute Giganten: Eine letzte Nacht in Hamburg

Absolute Giganten: Eine letzte Nacht in Hamburg

Der Film „Absolute Giganten“ von Sebastian Schipper aus dem Jahr 1998, erzählt von einer unvergesslichen letzten Nacht dreier bester Freunde in Hamburg.

Seit Jahren halten sie zusammen und sind unzertrennlich, der nachdenkliche Floyd (Frank Giering), der großmäulige Rico (Florian Lukas) und der ehrliche Walter (Antoine Monot, Jr.). Floyds Bewährungszeit läuft ab und er will seinem Leben neuen Sinn verleihen, am besten weit Weg von Hamburg in neuen Gefilden. Floyd heuert auf einem Containerschiff an, das am nächsten Tag nach Kapstadt auslaufen wird. Erst als alles in trockenen Tüchern ist, erzählt er den beiden Freunden von seinen Plänen. Rico und Walter können es kaum glauben ─ Hamburg verlassen käme ihnen nie in den Sinn.

Wehmütig und frustriert über den bevorstehenden Abschied sitzen die drei Freunde in einer Kneipe zusammen umringt von anderen hoffnungslosen Gästen. Dann fassen sie den Entschluss die letzte Nacht zu etwas Unvergesslichen zu machen. Was die drei Freunde dann erleben, soviel sei schon verraten, ist eine Nacht voller Wahnsinn, Nervenkitzel und Drama.

Das größte Geschenk überhaupt ist echte Freundschaft

„Absolute Giganten“ hat sich mit der Zeit zum Kult-Drama des Deutschen Films entwickelt. Der Film zeigt, dass das größte Geschenk überhaupt, echte Freundschaft ist. Dabei schwankt die Grundstimmung über die ganze Filmdauer zwischen Optimismus und Melancholie. Sowohl Drama, Witz als auch nachdenkliche Dialoge kommen dabei keinesfalls zu kurz. Absolute Giganten wird deshalb vollkommen zu Recht gerne als einer der Klassiker des deutschen Films beschrieben – somit darf dieser Streifen natürlich auch in unserer Kategorie „Beste Hamburg Filme“ nicht fehlen. Auch wenn Hamburg als nötige Kulisse diente, wird die wunderschöne Hansestadt passend zur Grundstimmung des Films, etwas grau und trist dargestellt.

Trailer zum Film Absolute Giganten


Absolute Giganten ist auf DVD und BluRay erhältlich und als Stream via Maxdome abrufbar. Der Film hat im Jahre 2000 den Bayerischen Filmpreis erhalten und besitzt ganz nebenbei auch in der Tischkicker-Szene Kultstatus, da in ihm das Kickerspiel filmisch aufwendig in Szene gesetzt wurde.

Es müsste immer Musik da sein – bei allem was du machst

Ein besonders bekanntes Filmzitat aus „Absolute Giganten“ darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn’s so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ Als Drehorte des Films dienten u. a: Köhlbrandtbrücke, Elbtunnel, Roßkai, Afrika Terminal, Roßhöft, Hafenkrankenhaus, Bunker Feldstraße, Siedlung Osdorfer Born und einige mehr.

(Artikel: ahoihamburg | Artikelbild © ABSOLUTE GIGANTEN, X Verleih AG)


Tags assigned to this article:
Filme

Ähnliche Artikel

Strompreiserhöhungen: So werden Strompreise beeinflusst

Endverbraucher stellen sich immer öfter die Frage, was zu den steigenden Kosten führt. Der Wirtschaftszweig „erneuerbarer Energie“ wird von der

Soul Kitchen: Filmkomödie bringt den Blues nach Hamburg

In der Film-Komödie Soul Kitchen von Regisseur Fatih Akin geht es um Familie, Freunde, Liebe und Loyalität – ganz nebenbei

Bauernregeln als Wetterregeln – was ist wirklich dran?

Nichts ist für den Bauern so unberechenbar wie das Wetter, das wussten schon unsere Vorfahren. Bauern beobachteten deshalb schon zu