Schallplatten und Vinyls in Hamburg finden

Wer denkt die Schallplatte sei ein Relikt vergangener Zeit und Fachgeschäfte für dieses Medium seien längst ausgestorben täuscht sich. Die Schallplatte (heute gerne als Vinyl bezeichnet) erlebte in den letzten Jahren ein kleines Revival.

Mit der Einführung der Compact Disc und digitalen Aufnahmetechniken gingen ab Mitte der 80er-Jahre die Produktionszahlen von Schallplatten stark zurück. Anfang der 90er Jahre wurde die Schallplatte von den größten Musikkonzernen bereits für tot erklärt, ab diesem Punkt wurden fast nur noch CDs produziert und die Schallplatten-Abteilungen wichen den platzsparenden CD-Regalen.

Alle Schallplatten – ob nun Rarität oder Neupressung

Man könnte es durchaus als eine erstaunliche Entwicklung bezeichnen, dass nun auch die größeren Musiklabels wieder ein gewisses Risiko eingehen und seit circa 2005 wieder ein Sortiment an Schallplatten in kleineren Mengen verkaufen. Darunter sind zwar überwiegend Neu-Pressungen, jedoch lässt man es sich als Musikverlag offensichtlich nicht nehmen, auch die ehemaligen Kassenschlager-LPs der vergangenen Jahrzehnte wieder zum Verkauf anzubieten.

Damit kommt man zum einen der Wunsch vieler Musikliebhaber nach die Musik auf Schallplatte zu hören, für viele Bands ist es aber heute auch ein Stück weit Prestige ihre Musik auf Platte pressen zulassen. Immer mehr Musikliebhaber schätzen den Flair der schwarzen Scheibe, das leichte Knistern und das stilvolle wechseln der Seite wenn die Nadel das Ende der Platte erreicht hat. Wenn man einmal von der Faszination „Schallplatte“ gepackt ist, lässt sie einen nicht mehr los.

Schallplatten stöbern auf einem Flohmarkt in Hamburg

Schallplatten stöbern auf einem Flohmarkt in Hamburg

Dann stöbert man auf Flohmärkten wie der Flohschanze oder sucht online nach der Geliebten Musik, dabei gibt es in Hamburg noch einige gut bestückte Plattenläden für jeden Musikgeschmack. Die Sternschanze ist vermutlich der beste Anlaufpunkt in Hamburg um die alten Tonträger zu ergattern.

Schallplatten Läden in Hamburg

Hier eine kleine Übersicht von Plattenläden im Herzen Hamburgs: Egal ob Funk und Soul, Jazz, HipHop, Latin, Afro, Headz und Electro, Soundtracks oder Reggae. Hier kommen alle Vinyljunkies auf ihre Kosten:

Hanseplatte

Web: www.hanseplatte.de 
Neuer Kamp 32, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:00 − 19:00 Uhr | Sa. 10:00 − 18:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs und DVDs. Viel Musik aus Hamburg.

Michelle Records

Web: www.michelle-records.de 
Gertrudenkirchhof 10, 20095 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Sa. 11:00 − 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs und DVDs. Rock, Pop, Indie, Dance, Electronics, Soul und vieles mehr.

Groove City Record Store

Web: www.groove-city.com 
Marktstrasse  114, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:00 − 18:00 Uhr | Sa. 11:00 − 19:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs und Bücher Funk, Soul, Jazz, viel HipHop, Afro, Reggae und vieles mehr.

Weitere Plattenläden zum Ankauf und Verkauf

Dachtest Du wirklich das war’s schon? Am Schulterblatt und rund um die Sternschanze gibt es viele weitere schöne Läden zum Schallplatten stöbern. Übrigens: In vielen Läden lassen sich natürlich auch alte Platten verkaufen oder gar tauschen.

Rekord

Web: www.rekord.net
Schulterblatt 84, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Sa. 11:00 − 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs und Musikbücher. Soul, Disco, Independent, Deep House, Oldschool, Techno, Rap und vieles mehr.

Zardoz

Web: www.zardoz-schallplatten.de
Schulterblatt 36, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 12:00 – 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs und DVDs

Underpressure

Web: www.underpressure.de 
Schanzenstraße 10, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:30 − 20:00 Uhr | Sa. 11:00 − 20:00 Uhr
Sortiment: Neuware und Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs aber auch Fashion und Sprühdosen. Funk, Soul, Jazz, viel HipHop, Afro, Reggae und vieles mehr.

Slam Records

Web: Slam Records bei Facebook
Schulterblatt 104, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. − Fr. 11:30 − 19:30 Uhr | Sa. 10:00 − 17:30 Uhr
Sortiment: Neuware und viel Second Hand: Vinyls, CDs, DVDs. Viel Rock und internationaler HipHop, Afro, Reggae und vieles mehr.

Geschenke mit Charakter – besonders beliebt ist die Ballonfahrt

In einer Zeit in der materielle Geschenke immer mehr an Bedeutung verlieren, schenkt man heute Erinnerungen und Emotionen. In dieser Zeit, in der Socken und Co. in der Versenkung verschwinden, gewinnen sogenannte Erlebnisgeschenke immer mehr an Begeisterung. Doch warum genau sind Erlebnisgeschenke heute so auf dem Vormarsch?

Ganz einfach: Gemeinsame Erlebnisse verbinden Menschen und das Erlebte bleibt dem Beschenkten immer in Erinnerung. Sei es nun ein gemeinsames Erlebnis, welches durch Adrenalin und Action enger zusammen schweißt oder ein Erlebnis, welches dem Beschenkten zeigt, was er oder sie dem Schenkenden bedeutet.

Erlebnisgeschenke boomen – unangefochten dabei die Ballonfahrt

Seit im Jahre 2003 die ersten Erlebnisgeschenke Anbieter auf den Markt traten, wächst dieser stetig und der Trend zum Erlebnisgeschenk steigt. Das wohl beliebteste Erlebnisgeschenk seit vielen Jahren ist unangefochten die Ballonfahrt. Mit vielen tausenden Mitfahrenden pro Jahr bereichert die Ballonfahrt die Vielfalt der Anbieter, so auch die Vielfalt der Ballonfahrtgeschenke von Fun4you.de. Bei einer Ballonfahrt in Hamburg zum Beispiel werden die Mitfahrer vollkommen lautlos und nur vom Wind getrieben über das Alte Land geführt.

Oft starten diese Fahrten bei Planten und Bloomen und führen je nach Windrichtung mal über den Hamburger Container Hafen, mal vorbei am Michel oder über das Alte Land. Ballonfahrten finden meist in Gruppen statt, heutzutage kann man aber auch den Heißluftballon exklusiv buchen. Allen gleich ist der Ablauf: Dieser beginnt mit dem Aufbau des Heißluftballons am vereinbarten Treffpunkt. Gemeinsam mit allen Teilnehmenden und Zuschauern wird zuerst die riesige Ballonhülle ausgebreitet und anschließend der Gasbrenner im Weidenkorb installiert und mithilfe eines Ventilators warme Luft in den Ballon geblasen. Sobald dieser an Fülle gewinnt, hebt er langsam vom Boden ab, wo er, bis alle Gäste ihren Platz im Weidenkorb eingenommen haben, durch das Team am Boden gehalten wird. Sobald der Pilot die Halteleinen löst, begibt sich der Ballon auf zu einer rund sechzig bis neunzig Minuten dauernden Rundfahrt in den Wolken.

Im Adelsstand der Ballonfahrer

Der Ballon fährt in einer Flughöhe von meistens etwa dreihundert Metern und kann je nach Windrichtung bis zu dreißig Kilometer Wegstrecke zurück legen. Bei einer Passagierfahrt kann der Ballon bei starkem Wind bis zu vierzig Kilometer pro Stunde zurück legen, dies gilt dann als zügig. Bei Alpenüberquerungen mit einem Heißluftballon werden oftmals auch bis zu einhundert Kilometer pro Stunde erreicht. Im Anschluss an eine Ballonfahrt ist es Tradition, dass Gäste, die zum ersten Mal an einer Ballonfahrt teilnehmen, durch die Ballonfahrer Taufe in den Adelsstand der Ballonfahrer erhoben werden. Diese Tradition stammt noch aus dem 17. Jahrhundert und bildet den krönenden Abschluss.

,

Silvester Hamburg: Die besten Partys und Locations

Jedes Jahr stellt man sich doch dieselbe Frage: „Wo verbringen wir dieses Jahr Silvester?“. Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle ein paar Ideen und Denkanstöße liefern, um gebührend ins neue Jahr zu rutschen.

Silvester in Hamburg ─ da hat man die Qual der Wahl, denn an Locations und Veranstaltungen mangelt es in der Hansestadt nicht. Allerdings eins gleich vorweg: Wer auf einer der zahlreichen Silvester-Partys ins neue Jahr starten möchte sollte beim Ticket-Kauf nicht lange zögern. Immer mehr Veranstaltungen rund um Hamburg sind bereits jetzt ausverkauft, besonders die All-Inclusive Partys liegen scheinbar wieder voll im Trend. Nun geht’s aber erst mal los mit den traditionellen Standorten wie dem Hamburger Hafen.

Springe gleich zu Deinem Thema:
Silvester an der AlsterHamburg von Oben (Video)
Die besten PartysHinweise zu Silvester in Hamburg

Silvester an den Landungsbrücken

Hamburg hat kein großes zentrales Feuerwerk, trotzdem spiegelt der Hafen den zentralsten Punkt der Hamburger Neujahrsfeier wieder. Wenn das Wetter mitspielt, ist es hier in unmittelbarer Wassernähe ein unvergleichliches Erlebnis (hier findet auch einige Silvester-Videos).

Silvester am Hamburger Hafen
Pünktlich um Mitternacht lassen alle im Hafen liegenden Schiffe ihre Signalhörner ertönen
und die vielen Menschen entlang der Hafenmeile lassen ihre Raketen in die Luft steigen. Wenn man Silvester an den Landungsbrücken verbringen möchte sollte man Trubel nicht scheuen, zuletzt besuchten 35.000 Menschen das Spektakel. Wenn man danach noch Lust feiern zugehen, die Reeperbahn mit ihren vielen Clubs liegt in ummittelbarer Nähe.

Sollte man es doch etwas ruhiger mögen, dann gibt es einige Orte rund um den Hafen an denen man sich entspannt einen Blick über die Feier verschaffen kann. Beispielsweise am Hamburger Fischmarkt, hier hat man in der Regel gute Sicht und es ist nicht ganz so voll. Ebenso die Marco-Polo-Terassen in der HafenCity, hier muss allerdings das Wetter mitspielen da es etwas weiter entfernt ist. Wenn Nebel aufkommt schränkt dass die Sicht deutlich ein.

Silvester an der Binnenalster

Neben dem Hamburger Hafen ist die Binnenalster die zweite große Silvester-Hochburg der Stadt. Gerade am Jungfernstieg finden sich viele Menschen ein, um zusammen ins neue Jahr zu rutschen und ihre Raketen zu entzünden. Hier herrscht der meiste Trubel, entspannter geht es an der Außenalster zu. Ganz abseits der Lombardsbrücke hat man hier den besten Blick auf die Stadt und das bunte Geschehen. Oder man feiert auf einem der Alsterdampfer und genießt die Aussicht und die funkelnde Alster bei einem leckerem Buffet. Wenn man danach noch weiter feiern möchte, auch von hier aus ist man schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf der Reeperbahn.

Silvester an der Hamburger Alster

„Happy New Year“: Hamburg von Oben erleben

Um einen Eindruck von der Silvesternacht in Hamburg zu bekommen, betrachten wir die Hansestadt doch einfach mal aus der Vogelperspektive ─ also von ganz weit oben: Vom Hamburgs höchsten Hotel, dem RadisonBlu um ganz genau zu sein. Aus der 26. + 27. Etage des Sternehotels ist eine spektakuläre Aussicht über Silvester in Hamburg garantiert.

Große Silvester-Partys in Hamburg

Natürlich gibt es in Hamburg jede Menge Partys und kommerzielle Veranstaltungen zum Jahreswechsel. Fast jede größere Location, ob nun Hotel und Restaurant, nimmt das Geschäft zum Jahreswechsel mit. Viele werben mit All Inclusive – sprich man zahlt einen Preis und dafür sind alle Getränke bereits inbegriffen. So die Theorie! Häufig sind die Bars aber hoffnungslos überfüllt – und das hebt nicht gerade die Stimmung beim Publikum. Viele dieser Silvester Partys gibt es auch nur einmal. Nach mäßigen Kritiken treten sie im nächsten Jahr unter neuem Namen auf. Um Euch vor diesen schwarzen Schafen zu bewahren, berichten wir nur noch etablierte Silvesterpartys der Hansestadt – los gehts!

Hamburgs grösste Silvesterparty im QUARREE

Eine der größten Silvester-Partys findet alljährlich im Wandsbeker Quaree statt: Silvester feiern auf zwei großen Dancefloors zu rythmischen Tönen aus House, Black und Partyhymnen. Feiern mit rund 2500 anderen Menschen unter einer gigantischen Discokugel und bester Lichttechnik. Karten gibt es für ungefähr 25 Euro und sind bereits vor bestellbar!

Terrace Hill – feiern im Flakbunker am Heiligengeistfeld

Über den Dächern von St. Pauli im Terrace Hill – auf dem ehemaligen Flakbunker am Heiligengeistfeld tobt eine außergewöhnliche Silvester-Party die ihresgleichen sucht. DJ Thomas Nemitz legt hier eine Mischung aus Club-, Electro- & House-Sounds auf, dazu gibt es eine glitzernde Lightshow und natürlich einen unbeschreiblichen Blick auf die Stadt und das bunte Feuerwerk. Bei der Silvester-Party im Terrace Hill handelt es sich übrigens um eine All Inclusive Party. Die Getränke sind als im Preis mit inbegriffen … und die Auswahl ist wirklich riesig: Feinste Longdrinks, Shots, Bier, Sekt und Wein die ganze Nacht soviel man will! Die Tickets gehen bei circa 89 Euro los (VVK) und die Party ist fast ausverkauft ─ wer dabei sein möchte sollte sich also beeilen.

Happy New Year! Party in Hamburg

Silvester im Park Cafe Schöne Aussichten

Silvester im Cafe Schöne Aussichten, direkt im Park „Planten un Blomen“:  Gepflegtes Feiern in unterschiedlichen Räumen, Bars und Terrassen. Moderne Sound & Lichttechnik und viele Spiegelkugeln auf dem großen Mainfloor garantieren einen stimmungsvollen Jahreswechsel nahe der Alster. Musikalisch gibt es Partyclassics, House, Pop und die aktuellen Charts. Der Preis ist uns leider unbekannt, die Gästezahl ist aber auch hier limitert.

Weite Silvester Partys in Hamburg

Silvesterparty auf der „Cap San Diego“, einem Museumsschiff im Hamburger Hafen: Direkt an der Überseebrücke hat man natürlich besten Blick auf des Geschehen rund um den Hafen. Ganz stillvoll wird zuvor ein Gala-Silvester-Buffet aufgetischt.  Auf der Tanzfläche werden Chart-Hits und Dance-Classics zum Besten gegeben, feste Sitzplätze sind bereits reservierbar.

Einen Silvesterabend der etwas anderen Art findet im Theater „Neue Flora“ statt. Hamburgs namhaftes Schauspielhaus, in dem bereits Musical-Hits wie Tarzan, Dirty Dancing oder das Phantom der Oper aufgeführt wurden, verwandelt sich zum Jahreswechsel zum wahren Feiertempel. Auf drei Dancefloors werden musikalisch aktuelle Charts bis hin zu den Party-Classics sowie Soul & Oldies präsentiert.. Auch wenn die Silvester-Party in geschlossenen Räumen stattfindet, muss man auf das typisch Feuerwerk-Feeling nicht verzichten, denn der Veranstalter verspricht das „Raketenmäßige Lichtspiele“ die durch das pompöse Theater gejagt werden. Auch hierbei handelt es sich um eine All inclusive Party, die Karten befinden sich bereits im Vorverkauf und sind ab 65 € erhältlich.

via GIPHY

Silvester ganz nah an der Elbe erleben

Fast schon Tradition ist die Silvester Party in der Fischauktionshalle: Feiern auf zwei Stockwerken, kulinarisch gibt es ein köstliches Silvester-Buffet.  Das Ganze ist verbunden mit einem einzigartigen Ausblick auf das Feuerwerk über der Elbe.

Hamburg Silvester Party auf dem „Elbdeck“: Mit besten Blick auf den Hamburger Hafen und der Speicherstadt wird hier auf zwei Dancefloors zum Jahreswechsel gefeiert. Hier versucht man es jedem Musikgeschmack recht zumachen, es gibt sowohl Party-Klassiker der letzten 30 Jahre und aktuelle Clubsounds auf die Ohren.  Auch diese Silvester Party ist All Inclusive, Tickets gibt es ab ungefähr 99 Euro ─ Zutritt gibt es allerdings nur ab 25 Jahren!

Ganz egal wie man also den Jahreswechsel in Hamburg verbringen möchte, die Metropole hat viel zu bieten. Auch kurzfristig und ohne viele Planung, viele Bars, Discotheken und Clubs haben bis in die frühen Morgenstunden geöffnet und halten besondere Events bereit. Ganz gleich ob nun auf der Reeperbahn oder stilvoll an der Binnenalster. Wer allerdings den Rutsch in neue Jahr in einem der angesagten Clubs mit besten Blick über die Stadt verbringen möchte, sollte nicht zögern Nägel mit Köpfen zu machen bevor die Party ausgebucht ist ─ das gilt für Hamburg genauso wie für die Metropolen Berlin, Leipzig oder Hannover.

Hinweise und Informationen zu Silvester in Hamburg

  • Am Hafen kommt es zu Silvester stets zu überfüllten Bahnsteigen, besonders an den Stationen „Landungsbrücken“ und „Baumwall“, es empfiehlt sich also eine frühe AnreiseU- und S-Bahnen fahren in der Nacht mindestens alle 20 Minuten auch über die Stadtgrenzen hinaus: Die HVV stellt hat dazu bereits ein Sonderfahrplan veröffentlicht.
  • Wenn man Silvester am Hamburger Hafen oder an der Alster verbringt sollte man nicht die liebste und allerbeste Kleidung tragen ─  Brandlöcher können die Laune schnell vermiesen.
  • In der Regel schließt der Einzelhandel in der City an Silvester zwischen 12 und 15 Uhr. Falls man doch noch etwas benötigt, die Geschäfte im Hauptbahnhof haben meist bis 18 Uhr geöffnet.

(Artikel von ahoihamburg | Artikelbilder von Fotolia: ND3000, Ramona Heim, Syda Productions & svenw19834)
Alle Angaben ohne Gewähr.

Edeka-Angreifer bereut nicht mehr Christen getötet zu haben

Ahmad A., ein Palästinenser aus den Arabischen Emiraten, hatte im vergangenen Juli in einem Supermarkt in Hamburg-Barmbek einen Mann getötet und sieben weitere Passanten teilweise schwer verletzt. Von Reue ist auch Monate nach der Tat keine Spur – ganz im Gegenteil.

Er „bereue“ es, nicht mehr Christen getötet zu haben. Dies kam bei den Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden im Falle des Messerstechers vom Edeka heraus. Vorzugsweise Christen mit Deutscher Nationalität waren sein Hauptziel. Sein Motiv: Laut A. trägt Deutschland Schuld am Tempelberg-Konflikt. A. spricht von sich selbst als Terrorist, ist „loyal“ zum IS-Gründer und möchte sein Verbrechen als „Beitrag zum weltweiten Dschihad“ verstanden sehen.

Keine Anklage wegen Terrorismusverdachts

Trotz dieser feigen und brutalen Tat wird er nicht wegen Terrorismusverdachts angeklagt. Die Bundesanwaltschaft klagt A. wegen Mordes und sechsfachen Mordversuchs an, berichtet die „Welt“. Ahmed A. war zum Zeitpunkt der Tat ausreisepflichtig und stand kurz vor der Abschiebung, diese konnte wegen fehlender Papiere allerdings nicht durchgeführt werden.

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.
(Artikel: ahoihamburg.net – Quelle: Welt)