Tretboot- und Kanuverleih an der Hamburger Alster

Tretboot und Kanufahren auf der Hamburger Alster: Besonders bei blauen Himmel und Sonnenschein ein wahres Vergnügen. Dabei kann man nicht nur die Seele baumeln lassen, sondern man entdeckt auch viele neue Fascetten der Stadt die man vom Land oftmals nicht erkennt.

Ob als Pärchen ganz romantisch über die Alster schippern oder als Familie mit Kind und Kegel. Tretbootfahren ist eine wunderschöne (unkomplizierte) Freizeitaktivität die allen Spaß bereitet. In den geräumigen Booten finden je nach Größe mindestens vier Personen Platz. Rund um die Außenalster gibt es einige Bootsverleiher die nicht nur Tretboote sondern auch Kanus und Segelboote zum Verleih anbieten.

Durch die Vielzahl von Bootsverleihern und die dementsprechende Anzahl an verfügbaren Booten, macht diese Freizeitaktivität auch spontan möglich. Die Boote werden pro Stunde abgerechnet, aktuell liegt der Preis für ein Tretboot (4 Sitzplätze) bei ungefähr 15 – 20 €. In der Regel lässt sich sagen: Je weiter weg von der Außenalster desto günstiger. In den Kalendermonaten November, Dezember, Januar sind die meisten Bootsverleiher geschlossen. Nachfolgend einige Möglichkeiten um ein Tretboot, Kanu, Ruderboot oder Segelboot zu mieten.

Tretbootverleih direkt an der Außenalster

Bobby Reich | Fernsicht 2 (Karte & Weg)
Ruderboote, Kanus, Segelboote | Täglich von ca. 9 Uhr bis ca. 21 Uhr

Bootsvermietung & Segelschule PIEPER (Karte & Weg)
An der Alster/Atlanticsteg | Tretboote, Ruderboote | Täglich 10 bis 21 Uhr
Offizielle Webseite: Segelschule Pieper

Barca Bootsverleih | An der Alster 67a (Karte & Weg)
Ruderboote,Tretboote, Segelboote | Täglich 11 Uhr bis 20 Uhr
Offzielle Webseite: Barca Bootsverleih

Bootsverleih Stute | Schöne Aussicht 20a (Karte & Weg)
Tretboote, Ruderboote, Kanus | Di – Sa 13 bis 20 Uhr und So 11 bis 20 Uhr

Bodo’s Bootssteg | Harvestehuder Weg 16 (Karte & Weg)
Ruderboote, Tretboote, Segelboote, Katamarane | Mo – Fr 11 bis 21 Uhr, Sa, So ab 10 Uhr

Natürlich lassen sich bei schönen Wetter auch die Alsterkanäle und Fleete mit Kanus wunderbar erkunden ─ dann wird der Rondeelteich zum Treffpunkt für zahlriche Boote und Kanuten. Vorbei an prächtigen Villen, wunderschönen Gärten, Alsterschwänen und Alsterdampfern.

Weitere Möglichkeiten zum Boots- und Kanuverleih

Bootshaus Silwar | Eppendorfer Landstraße 148b  (Karte & Weg)
Kanus, Kajaks, Tretboote, Ruderboote … | Täglich 10 Uhr bis zur Dämmerung

Bootshaus Marienhof | Marienhof 4  (Karte & Weg)
Kanus und Kajaks | Täglich 10 Uhr bis 20 Uhr

G. Wüstenberg | Deelbögenkamp 3 (Karte & Weg
Kanus, Ruderboote, Tretboote | 01.04 bis 31.10 nach Wetterlage von 10 Uhr bis 20 Uhr

Bootsverleiher und Bootsvermieter am Goldbekkanal

Kubi’s Bootshaus | Poßmoorweg 46c (Karte & Weg)
Kanus und Kajaks | Täglich 09.00 – 22.00 Uhr

Café Sommerterrassen | Südring 44 (Karte & Weg)
Kanus | Täglich 10.00 – 20.00 Uhr

(Artikel & Bild von ahoihamburg | Alle Angaben ohne Gewähr)

Musicals in Hamburg: Die Highlights des Jahres

Musicalmetropole Hamburg! Die Hansestadt ist nach New York und London die drittgrößte Musicalstadt weltweit: Der König der Löwen, Rocky und Co. haben in den vergangenen Jahren viele Millionen Besucher begeistert ─ wir zeigen die Hamburger Musical-Highlights 2015.

Musicals in Hamburg ─ das hat Traditon. Die Hansestadt gilt als Hauptstadt der deutschen Musical-Landschaft: Der Erfolg began 1986 mit „Cats„, dann kam der Klassiker „Das Phantom der Oper„. Fortgesetzt wurde der Erfolg durch das „Buddy Holly Musical“ ─ und heute erfreut sich „Disney’s Der König der Löwen“ im Hamburger Hafen größter Beliebtheit. Auch die Musical-Reisen boomen, alleine die Musical-Theater sorgen für mehr als 1 Mio. Übernachtungen pro Jahr in der Hansestadt.

Programm-Highlights und Veränderungen

Neue Musicals und Shows kommen ─ andere gehen. Während Klassiker wie „Der König der Löwen“ Hamburg erhalten bleibt, wird die Box-Geschichte um Rocky Balboa als Musical in der Hansestadt zu Ende gehen. Aber es gibt auch eine Neu-Ankündigung: Der Broadway-Erfolg Disneys Aladdin wird ab Herbst 2015 im Stage Theater Neue Flora seine Europapremiere feiern. Außerdem kann man sich auf Mit „Liebe stirbt nie„, auf eine Fortsetzung des Meisterwerks „Das Phantom der Oper“ freuen. Unterdessen bricht das neue Musical „Das Wunder von Bern“ am AIDA-Musical-Boulevard alle Ticketrekorde.

Der König der Löwen

Los geht’s mit dem wohl erfolgreichsten und beliebtesten Musical in Hamburg: Disneys „Der König der Löwen“ im Stage Theater im Hafen. Schon die Anfahrt zum Musical ist einzigartig, mit der Fähre von den Landungsbrücken über die Elbe. Auch nach 14 Jahren begeistert dieses Musical noch immer Millionen von Besuchern Jahr für Jahr.

Eine atemberaubende Aufmachung, grandiose Musik aus dem Zeichentrick-Klassiker, aufwändige produzierte Kostüme und Puppen und der Standort dieses Musicaltheaters sorgen dafür, dass im Schnitt bereits jeder achte Deutsche hier zu Gast war. Hier ein Video mit Szenen aus Disney’s „Der König der Löwen“:

[ot-video type=“youtube“ url=“https://youtu.be/0jonLIjNSJo“]

Das Phanton der Oper in der neuen Flora

Mit mehr als 130 Millionen Besucher weltweit ist das Phantom der Oper das erfolgreichste Musical der Welt: Nun ist es zurück in Hamburg, auf der Bühne des Stage Theaters in der neuen Flora. Dieses Musical besticht vorallem mit seinen imposanten Bühnenbildern, detailverliebten Kostümen und Andrew Lloyd Webber’s weltbekannten Melodien.

Das Phantom der Oper wird nur noch bis Sommer aufgeführt, dann feiert die Fortsetzung „Liebe stirbt nie“ ab Herbst 2015 seine Deutschlandpremiere in Hamburg.

[ot-video type=“youtube“ url=“https://youtu.be/7HOBP8D-KqE“]

Das Wunder von Bern

„Rahn schießt… Tor! Tor! Tor!“: Schon der Kinofilm war ein Riesen-Erfolg, nun gibt es „Das Wunder von Bern“ auch als Musical. Zwar orientiert sich Geschichte am Film-Klassiker von Sönke Wortmann, doch gibt es wesentliche Unterschiede.

Bei dem Musical-Version handelt es sich nämlich um eine komplette Eigenproduktion made in Hamburg. Drehbuch, Texte, Musik ─ alles wurde neu entwickelt! Das Musical bietet vor allem aktuellen Pop, RocknRoll, Schlager aus den 50ern aber auch Balladen die zu Tränen rühren.

[ot-video type=“youtube“ url=“https://youtu.be/S2tZP53LzEA“]

Im Herbst kommt „Disneys Aladdin – Das Musical“

Ab kommenden Herbst präsentiert Stage Entertainment Disneys Aladdin im Therater Neue Flora. Am Broadway ist das Musical bereits ein großer Erfolg, mit seiner spektakulären Inszenierung wird es vom Publikum und Kritikern zugleich gefeiert. Disney’s Aladdin ist nach dem „König der Löwen“ und „Tarzan“ (aktuell in Stuttgart) das dritte Musical in Deutschland, das eine Disney-Story als Basis besitzt. Die ersten Tickets sind bereits vorstellbar. Hier schon mal ein Video, dass Szenen aus Aladdin am Broadway zeigt:

[ot-video type=“youtube“ url=“https://youtu.be/h4sl3sQPzgc“]

ELBJAZZ Festival: Hamburg wird zur großen Jazz-Bühne

Jazz in all seinen Farben und Formen erleben, maritimes Flair genießen und mit der Barkasse von Konzert zu Konzert schippern ─ das Hamburger Elbjazz-Festival steuert seiner sechsten Ausgabe entgegen.

Am 29. und 30. Mai ist es wieder soweit ─ dann treten an den verschiedensten Schauplätzen rund um den Hamburger Hafen wieder die Stars und Sternchen der Jazzszene auf. Rund 50 Konzerte auf 10 Bühnen finden sich auf dem Festival-Plan des ELBJAZZ Festivals. Mit dabei sind Künstler wie der Pianist Baptiste Trotignon, vierfache Downbeat-Poll Gewinnerin Cécile McLorin Salvant, KUU! aus Berlin, ECHO JAZZ Preisträger Hans Lüdemann, Lizz Wright, Allan Harris und viele mehr.

Große Momente beim Elbjazz Festival erleben

Als Kulisse dienen Bühnen z.B. in der HafenCity oder auf dem Werftgelände der Hamburger Traditionswerft Blohm & Voss. Damit man problemlos von Konzert zu Konzert wechseln kann, sind die Locations verbunden durch HADAGFähren und Barkassen – somit ist ganz nebenbei auch für Hafenrundfahrten im Rahmen des Festival-Besuchs gesorgt.

Neben dem musikalischen Programm wird das zweitägige ELBJAZZ Festival untermauert durch ein vielfältiges Rahmenprogramm bestehend aus Workshops, Ausstellungen und Kinderprogramm. Noch gibt es Tickets bzw. Tagestickets über den ELBJAZZ-Ticketservice oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen …


(Artikel: ahoihamburg | Pressebild © ELBJAZZ Festival, Axel Klatt)

Hamburg für lau: Hansestadt entdecken ohne Kosten

Hamburg, das Tor zur Welt mit mehr Brücken als Venedig und Amsterdam zusammen und inzwischen mehr Musicals als so manch einem Hamburger lieb ist. Die Hansestadt hat viel zu bieten, ob nun für einen Kurztrip oder ausgiebige Städtereise.

Dabei muss man nicht mal viel Geld im Portemonnaie haben: Ein Nachtspaziergang am Elbstrand, die Seele baumeln lassen im Park Planten & Blomen, zu Fuß durch den alten Elbtunnel, ein Rundgang um die Alster oder die historische Speicherstadt erkunden – diese und viele weitere Aktivitäten sind nahezu ohne Kostenaufwand umsetzbar. Dann ist auch noch genug Reisegeld übrig für die obligatorische Hafenrundfahrt, Hamburg Souvenirs oder einen Besuch in Deutschlands ältesten Wachsfigurenkabinett.

Kostenlose Freizeitaktivitäten in Hamburg

Hamburg entdecken ohne große Kosten – das ist kein Problem. Hier sind einige Tipps, für die man keinen Cent bezahlt, aber dennoch für die ganze Familie spannend und interessant sind.

  • Freizeit im traditionsreichen Park Planten und Blomen verbringen: Zentral in Hamburgs City gelegen und mit dem öffentlichen Nahverkehr schnell erreichbar. Ideal zum entspannen, denn Erholung und Freizeit stehen hier im Mittelpunkt. Die Wasserlichtkonzerte Mittags und Abends sind sehr beliebt und ebenfalls kostenfrei.
  • Spaziergang am Alsterufer: Erholsam und abwechslungsreich zugleich. Zu jeder Jahreszeit perfekt zum spazierengehen und im Sommer zum grillen, chillen, Kanu- oder Tretbootfahren.
  • Zu Fuß durch den alten Elbtunnel: Der 1911 eröffnete St. Pauli-Elbtunnel (Hamburgs unterirdische Sehenswürdigkeit) kann zu Fuß, per Rad & Auto durchquert werden und eignet sich hervorragend zum Fotos machen. (Einzelfahrschein ca. 2,00 €)

Weitere Ideen um Hamburg umsonst zu erleben

  • Die historische Speicherstadt erkunden: Die Hamburger Speicherstadt ist der größte auf Eichenpfählen gegründete Lagerhauskomplex der Welt und heute ein Wahrzeichen der Hansestadt mit einzigartiger Atmosphäre.
  • Im Park Fiction relaxenPark Fiction ist eine künstlerische Grünanlage nahe dem Fischmarkt. Hier kann man die Seele baumeln lassen mit besten Blick auf den Hamburger Hafen
  • Auf den Schanzenflohmarkt stöbern: Jeden Samstag treffen sich Freunde und Liebhaber von antiken Schätzen auf der „Flohschanze“ direkt am U-Bahnhof Feldstraße.
  • Mit den Elbfähren den Hamburger Hafen erkunden: Wem die Hafenrundfahrt zu teuer ist und dennoch Hamburg zu Wasser erkunden möchte nutzt die Hafenfähren. Mit ihnen können Hamburger und Touristen, an vielen Anlegestellen flexibel auf die Fähre hüpfen oder einen lange Fahrt zwischen Elbphilharmonie und Wedel genießen. (Zugegeben: Nicht ganz umsonst, aber in einer HVV Tageskarte inbegriffen).

(Artikel und Bild: ahoihamburg | Alle Angaben ohne Gewähr)

Frühjahrsdom startet mit sechs neuen Attraktionen

An diesem Wochenende öffnet wieder das größte Volksfest des Nordens, der Hamburger DOM. Vom 20. März bis zum 19. April wird es wieder kunterbunt auf dem Heiligengeistfeld. Mit dabei sind 6 neue Attraktionen und wie gewohnt gibt es jeden Freitag um 22.30 Uhr das traditionelle Feuerwerk ─ zum Auftakt steht das Feuerwerk aber im Zeichen von Olympia.

Nach der langen Winterpause öffnet der Frühjahrsdom am 20. März mit sechs brandneuen Attraktionen. Neu dabei ist die Achterbahn „Kick Down“, die mit Drehungen um die eigene Achse für Nervenkitzel sorgt. Ebenfalls neu ist der Chaos Airport – ein chaotischer Hindernis-Parcours mit Kletterturm. Zum ersten Mal gibt es ein Irisches Dorf auf der Sonderfläche, hier werden verschiedene Bands an den Wochenenden für Stimmung sorgen.

Neue Attraktionen auf dem Frühlingsdom

► XXL-Schiffsschaukel „The Real Nessy“ ► Achterbahn „Booster“ mit seitlichen Überschlägen ►Achterbahn „Kick Down“ mit Drehungen um die eigene Achse. ► 5D-Simulator „Traumgenerator“ ► Gruselvilla „Horror-Lazarett“ ► Kinder-Hindernis-Parcours „Chaos Airport“

Öffnungszeiten vom 20. März bis zum 19. April 2014:

Montag – Donnerstag | 15.00 bis 23.00 Uhr
Freitag – Samstag | 15.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Sonntag und Ostermontag | 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Ostersonntag | 14.00 bis 24.00 Uhr
Karfreitag hat der Frühlingsdom geschlossen

Pünktlich zum Frühling ist die Alsterfontäne wieder in Betrieb

Die Alsterfontäne ist zurück auf der Hamburger Binnenalster: Pünktlich zum Frühlingsanfang am 20. März wurde sie wieder in Betrieb genommen, den Startknopf  drückte Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer gemeinsam mit Hamburgs zweiter Bürgermeisterin Dorothee Stapelfeldt (SPD).

Seit vielen Jahren gilt die Fontäne auf der Alster als wahrer Frühlingsbote. Nun pünktlich zum astronomischen Frühlingsanfang ist es natürlich wieder soweit. Die bis zu 60 Meter hohe Wassersäule sprudelt wieder und prägt maßgeblich das Hamburger Stadtbild. Die Alsterfontäne gibt es seit 1987 auf der Binnenalster, die jährlichen Betriebskosten werden durch Spenden und Sponsoren finanziert.