Beginner planen Konzert zum Jubiläum der Roten Flora

Das Kulturzentrum Rote Flora feiert bald 25-jähriges Bestehen – und zu diesem schönen Anlass will die Hamburger Rap-Kombo „Beginner“ ein Konzert am Schulterblatt geben.

Ein Plan der für ordentlich Zoff sorgen könnte: Die Beginner, also Jan Delay, Denyo und DJ Mad wollen die Party am 29. August steigen lassen. Im sozialen Netzwerk Facebook gibt es bereits über 4000 Zusagen und minütlich werden es mehr.

Bleibt abzuwarten wie Hauseigentümer Klausmartin Kretschmer reagiert. Mit einem ähnlichen Auftritt vor der Roten Flora (Sternschanze) sorgte Fettes Brot vergangenen November für Aufsehen. Kretschmer hatte von der HipHop Gruppe eine Nutzungsgebühr in Höhe von 5000 Euro gefordert, dann im Vorwege ein Hausverbot erteilt.

Fettes Brot traten aber trotzdem auf! Eigentümer Kretschmer und sein Immobilienberater Gert Baer hatten daraufhin Anzeige wegen schweren Hausfriedensbruchs gegen die Hip-Hop-Gruppe gestellt.

Update: Aufgrund der Größenordnung und daraus resultierender Risiken wird das Konzert leider nicht stattfinden! (siehe Facebook-Seite zur Veranstaltung)

Update: Das Konzert der BEGINNER findet nun doch statt, allerdings IN der Roten Flora. Für Alle die es nicht rein schaffen sollten, wird draußen eine Videoleinwand platziert! Die Türen öffnen um 20 Uhr – es gilt FIRST COME, FIRST SERVE!

Die wichtigsten Informationen zum Konzert:

  • Freitag (29.08.2014) ab 20 Uhr.
  • Direkt vor der Roten Flora am Schulterblatt.
  • Als Opener ist SYMBIZ SOUND aus Berlin dabei.
  • Facebook-Seite zur Veranstaltung.
  • Mehr über das ehm. Musiklabel Eimsbush
[ot-video type=“youtube“ url=“http://youtu.be/zInUHw2z8Bc“]

 

Sommerdom: Neue Attraktionen für Groß und Klein

Es geht wieder los – der große Sommerdom öffnet seine Türen: Für die nächsten 31 Tage  verwandelt sich das Heiligenstefeld wieder in eine 1,6 Kilometer lange Vergnügungsmeile. Über 260 Schausteller haben ihre Buden und Geschäfte auf dem Heiligengeistfeld diese Woche aufgebaut.

Vom 25. Juli bis 24. August 2014 können sich die Besucher des Hamburger Sommerdoms auf eine Veranstaltung mit vielen neuen Attraktionen freuen. Besonders im Sommer verspricht der Hamburger DOM bei schönem Wetter viel Spaß und Unterhaltung für Groß und Klein. Der Hamburger Sommerdom bietet alles was ein schöner Rummel besitzen muss: Klassiker wie Riesenrad, Achterbahn und Autoscooter aber auch Attraktionen für Hartgesottene wie Black Hole und  BreakDancerAuf die Kleinen warten Mini-Autoscooter, Ponyreiten oder Kettenkarussells.

Wichtige Informationen zum Sommerdom

  • 25. Juli 2014 bis 24. August 2014
  • Mo – Do 15 – 23 Uhr, Fr – Sa 15 – 0:30 Uhr
  • Feuerwerk – jeden Freitag ab 22.30 Uhr
  • Mittwochs ist Familientag – ermäßigte Preise für alle
  • Anfahrt Heiligengeistfeld (Google Maps)

Blick über den Hamburger Dom bei Nacht

Der inzwischen sehr beliebte City Skyliner (höchste mobile Aussichtsturm der Welt), der seinen Fahrgästen einen 360°-Panoramablick über Hamburg bietet, ist auch wieder mit dabei. Beim vergangenen Frühlingsdom hatten wir das Vergnügen an Board sein zu dürfen ─ natürlich haben wir den Blick über den Hamburger DOM bei Nacht in einem Video festgehalten.

Hamburg Lieder: Wahre Hymnen über die Hansestadt

Viele Hamburger Künstler haben im Laufe ihrer Karriere einige Songs ihrer Heimatstadt gewidmet. Ob nun Fettes Brot, Jan Delay, Udo Lindenberg, Lotto King Karl oder auch Hamburger Urgesteine wie Heidi Kabel und Hans Albers.

Einige davon sind echte Klassiker geworden die man zumindest innerhalb Hamburger Stadtgrenzen als Volkslieder bezeichnen könnte. Bei anderen Songs wird die Zukunft zeigen, ob sie sich auch über die Jahre hinweg als Hamburg Lieder der breiten Masse etablieren können.

Nordish By Nature von Fettes Brot

Mit Nordish by Nature gelang es Fettes Brot eine wahre Hamburg Hymne!  Mit dem Song erreichte die Rap-Gruppe 1995 ihre erste Chart-Platzierung und war 22 Wochen in der Hitparade. Ein zeitloser Klassiker der bis heute häufig im Radio und Clubs zuhören ist.  Eine Besonderheit ist, dass eine Strophe in Plattdeutsch gerappt: Een, twej, een twei drej, sech mal ……

Auf der Reeperbahn nachts um halb 1

Ein Hamburg Lied das auch nach 70 Jahren noch immer gespielt und mitgesungen wird und über bestes Stimmungs- und Schunkelpotential verfügt. Hans Albers widmete dem Stadtteil St. Pauli eine Hymne, die schon so viele Jahrzehnte beständig ist und es wohl auch in ferner Zukunft noch gespielt werden wird. Vielleicht der Klassiker unter den Hamburger-Liedern schlechthin … (auch bei amazon erhältlich)

Weitere schöne Hamburg Lieder

Ohnsorg-Star Heidi Kabel hat viele lokale Musiklieder in Ihrer Karriere veröffentlicht: „In Hamburg sagt man Tschüss“ oder „An der Eck stand Junge mit’n Trudelband“ sind bis heute echte Klassiker zum mitschunkeln. Aber nicht nur im Schlager sondern auch im Hiphop-Genre zeigen Hamburger Musiker Flagge, die Beginner und Samy Deluxe sind an dieser Stelle besonders hervorzuheben.

Titel & Interpret Veröffentlichung Hören & Downloaden
Hamburg meine Perle ─ Lotto King Karl 2000 YouTubeDownload
In Hamburg sagt man Tschüss – Heidi Kabel 1970 YouTubeDownload
City Blues – Beginner 2003 YouTubeDownload
Landungsbrücken Raus – Kettcar 2002 YouTubeDownload
Hamburger Jungz – Das Hamburg Lied 2008 YouTubeDownload
Hamburg Ciddy – Maggers United 2005 YouTubeDownload
Junge mit’n Trudelband – Heidi Kabel kA YouTubeDownload
Hamburg – Samy Deluxe  2009 YouTubeDownload
Nordish By Nature – Fettes Brot 1999 YouTube & Download

Reeperbahn von Udo Lindenberg feat. Jan Delay

Mit Udo Lindenberg und Jan Delay sind gleich zwei Hamburger Urgesteine auf einem Track vereint, die wie kaum jemand anders das Hamburger Lebensgefühl verkörpern und ihre Liebe zur Stadt bzw. Stadtteil repräsentieren. Diese Version von „Reeperbahn“ mit Jan Delay ist im Zuge von Udo Lindenbergs Unplugged Album (Live aus dem Hotel Atlantic) entstanden und ist bis heute in den Playlists Hamburger Radiostationen gut vertreten. (auch bei amazon erhältlich)

Hamburg Anthem von Samy Deluxe

Im Hiphop war es in den letzten Jahren vielen Rappern wichtig ihre Stadt musikalisch passend zu repräsentieren. Rapper Samy Deluxe widmete Hamburg gleich mehrere Songs: „Hamburg Anthem“ war unserer Meinung nach aber der Prägnanteste.

Queen Mary 2 zum Jubiläum wieder in Hamburg

Die Queen Mary 2 wird genau zehn Jahre nach ihrem ersten Besuch wieder in Hamburg erwartet. Zum Jubiläum gibt  es eine Parade, Feuerwerk und eine Verabschiedungszeremonie.

Kommenden Samstag ist es auf den Tag genau zehn Jahre her, als die Queen Mary 2 Hamburg zum ersten mal besuchte. Punktlich zum Jubiläum kommt die Königin der Kreuzfahrtschiffe wieder nach Hamburg: Auch wenn’s nur für einen Tag ist.

Am Jubiläumstag (19. Juli 2014) beginnt die „Queen Mary 2 Flag Parade“ gegen 08:00 Uhr auf Höhe des Hotel Louis C. Jacob und endet nach rund zehn Kilometern Strecke gegen 09:30 Uhr am Hamburg Cruise Center in der HafenCity. 

Abends folgt Feuerwerk und eine Verabschiedungszeremonie in Form der „Sailaway-Show – Mille Saluti Hamburg“.  Diese beginnt um 21:25 Uhr, dann startet die Queen Mary 2  in Richtung New York begleitet von unzähligen kleinen Booten und einem beeindruckenden Feuerwerk. Auf Höhe der Landungsbrücken erfolgt dann die musikalische Verabschiedung bevor sich das Lieblingsschiff der Hamburger schließlich auf den Weg in Richtung New York macht.

Jahresausstellung 2014 des Kunst- und Mediencampus Hamburg

Vom 10. bis zum 12. Juli zeigten die Studierenden im Kunst- und Mediencampus Hamburg, sowie auf dem Modecampus  in der Armgartstraße aktuelle Werke aus dem laufenden Semester. Wir waren Vorort und haben uns einen umfangreichen Eindruck verschaffen können.

Das Department Design eröffnete seinen diesjährigen Rundgang am 10. Juli um 18 Uhr in der Aula der Armgartstraße 24. Drei Tage lang zeigten Studierende der Fakultät Design, Medien und Information (kurz DMI) ihre Ergebnisse aus den Bereichen Illustration, Kommunikationsdesign, Modedesign, Kostümdesign, Textildesign, der Fachgruppe Kunst aber auch Medientechnik und zeitabhängige Medien – wie Sound-Vision & Games. Zu sehen waren unter anderem Fotografien, Filme, Mode, Buch- und Medienillustrationen, typographische Arbeiten, Interaction-Konzepte sowie technische Installationen.

Interessante Werke die uns besonders ins Auge gefallen haben wir natürlich für die Ewigkeit festgehalten: Viel Vergnügen beim betrachten der Bilder!

Die Jahresausstellung des Kunst- und Mediencampus Hamburg findet einmal jährlich statt ─ beim nächsten mal sind wir natürlich wieder mit dabei. Falls einer der jungen, talentierten Künstler etwas gegen die Veröffentlichung seiner Werke in diesem Artikel hat, kurze Mail an uns! Ansonsten Kompliment, sehr empfehlenswerte Veranstaltung!

Kassiererin vor Gericht: 23.000 Euro mit Flaschenpfand?

Mit Pfandflaschen lässt sich anscheinend richtig Geld machen, im aktuellen Fall geht es um rund 23.000 Euro! Eine Supermarkt-Kassiererin aus Niendorf soll Leergut in die Kasse eingegeben haben, das gar nicht existierte ─ das angeblich ausgezahlte Geld steckte sie laut Anklage selbst ein.

23.000 Euro an Pfand ─ eine beachtliche Summe, mal kurz nachgerechnet entspricht das exakt 92.000 PET-Flaschen a‘ 0,25 €. Die Umsetzung war denkbar einfach: Laut Anklage buchte die Kassiererin entgegengenommes Leergut ins Kassensystem ein– das angeblich ausgezahlte Geld behielt die Angeklagte für sich.

 „Ich bin da so reingerutscht, es tut mir leid“

Ab Januar 2013 soll sie auf diese Weise ein halbes Jahr lang in die Kasse gegriffen haben. Die Angeklagte selbst sagte dazu: „Ich bin da so reingerutscht, es tut mir leid“. Wie oft sie nun tatsächlich zugegriffen hat, daran konnte sie sich im Amtsgericht Mitte nicht mehr erinnern. Die Anklage wegen Unterschlagung wird im August fortgesetzt, die Geschäftsführerin des Supermarktes soll dann als Zeugin aussagen.