Ticket-Vorverkauf: Konzert- und Theaterkassen in Hamburg

In Hamburg findet ein ganz besonderes Konzert, ein Fussballspiel oder eine andere große Veranstaltung statt und man benötigt dringend Tickets ─ fragt sich nur, wo sich die nächste Kartenvorverkaufsstelle befindet:  Aus diesem Grund haben wir uns die Mühe gemacht, hier eine Auswahl an Vorverkaufsstellen und Theaterkassen zusammen zufassen. Ob Theater-, Konzert- oder Musicalkarten, hier findet man die begehrten Karten.

Kartenvorverkauf in der Innenstadt

Ticket-Vorverkauf in den Stadtteilen

Tickets im Kartenvorverkauf für Konzerte, Events und Veranstaltungen in Hamburg, gibt es natürlich auch in den jeweiligen Stadtteilen. Wir versuchen diese Liste auf dem aktuellen Stand zuhalten, falls sich doch mal etwas ändert würden wir uns über eine kurze Nachricht freuen.

Hamburg Bergedorf

  • Bergedorfer Zeitung Ticketshop CCB Bergedorf
    Bergedorfer Straße 122, 21029 Hamburg
    Telefon 040 – 72 00 42 58

Eimsbüttel & Eppendorf

  • Theaterkasse Eimsbüttel
    Osterstraße 134, 20255 Hamburg
    Telefon 040 – 40 73 70
  • Theaterkasse Buchhaus Heymann
    Eppendorfer Landstraße 77, 20249 Hamburg
    Telefon 040 – 40 18 70 42

St. Pauli & Sternschanze

  • Container Ticket Service
    Reeperbahn 115, 20359 Hamburg
    Telefon 040 – 3 17 47 77
  • Konzertkasse Schanze
    Schanzenstraße 5, 20357 Hamburg
    Telefon 040 – 38 65 51 95

Wandsbek

Harburg

  • Ticketshop Phoenix-Center Harburg
    Hannoversche Straße 86, 21079 Hamburg
    Telefon 040 – 76 75 86 86

Hamburger Speicherstadt im Video hautnah erleben

Wer in Hamburg zu Gast ist, sollte sich die Speicherstadt nicht entgehen lassen. Wenn man sich nur in unmittelbarer Nähe die schnelllebige Innenstadt ansieht, hat man hier das Gefühl die Zeit sei stehen geblieben. Die vielen Speicher in rotes Backsteinfassade, die in vielen Fallen immer noch zur Lagerung genutzt werden, versetzen Besucher in eine andere Zeit.

Viele kleine Brücken verbinden die einzelnen Speicher, was dem Bild einen Hauch Romantik einhaucht, besonders in der Abenddämmerung wenn die Speicherstadt durch Lichtkunst in Szene gesetzt wird. Ob bei Tag oder Nacht, die vielen kleinen Backsteinhäuser mit Türmchen bieten einen grandiosen Blick auf den wohl einzigartigsten Lagerhauskomplex dieser Art. In der Speicherstadt kann man viel Zeit verbringen, dazu tragen auch die vielen Freizeitmöglichkeiten bei: So zieht es so manche Touristen zum gruseln ins Hamburger Dungeon, besuchen das Miniaturwunderland oder gehen auf Entdeckungstour ins Speicherstadtmuseum.

Hamburger Weltkulturerbe im Video

Damit man sich eine Vorstellung von der Hamburger Speicherstadt machen kann, haben wir uns die Mühe gemacht und es in einem Video festgehalten. Rote Backsteinfassaden, Fleetbrücken, historische Kaufmannshäuser, sowie moderne Architektur und der Ausblick auf die Elbe – diese einzigartige Vielfalt erlebt man in der taditionsträchtigen Hamburger Speicherstadt.


HafenCity Hamburg im Video entdecken

Die HafenCity ist Hamburgs jüngster Stadtteil und befindet sich im Bezirk Hamburg-Mitte, nur einen Steinwurf von der Speicherstadt und Hamburger Hafen entfernt.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten können sich inzwischen die meisten Hamburger mit dem maritimen Pracht Stadtteil in der Stadtmitte anfreunden. Die letzten Jahre hat der zu Anfang etwas trist wirkende neue Stadtteil Leben eingehaucht bekommen. Die HafenCity lockt mit jeder Menge Attraktionen, Restaurants, Lokalitaten und einer wundervollen Aussicht. Besonders interessant macht den neuen Stadtteil die Nähe zum aktiven Hafen, in nur wenigen Minuten befindet man sich an den Landungsbrücken.

Damit man sich eine Vorstellung von der Hafen City machen kann, haben wir uns die Zeit genommen um es in einem Video festzuhalten. Ohne jeglichen Kommentar oder Musik um einen authentischen Einblick in den Alltag der HafenCity Hamburg zu bieten. Vorbei an den Marco-Polo-Terassen und der neuen Promenade am Sandtorkai. Viel Vergnügen!

Hamburg’s neuen Stadtteil HafenCity erleben


Fettes Brot melden sich mit neuem Album zurück

Boris Lauterbach, Doktor Renz und Björn Beton alias Fettes Brot melden sich mit einer neuen Single zurück und kündigten nun das dazugehörende Album “3 is ne Party” an.

Nachdem sich Fettes Brot kürzlich mit der Single “KussKussKuss” zurück meldeten, folgte nun via Facebook die Ankündigung des neuen Album. Es soll den Titel “3 is ne Party” tragen und am 01. November 2013 erscheinen. Schon die erste Videoauskopplung „KussKussKuss“ die bereits im vergangen Mai auf verschiedenen Musikvideo-Plattformem erschien, ist ein Fettes Brot-Hit in bester Tradition zu „Schwule Mädchen“ oder zu „Bettina, zieh dir bitte etwas an“— es geht leicht ins Ohr, bleibt hängen und ist unverwechselbar Fettes Brot.

Das letzte gemeinsame Album der drei Hamburger Jungs liegt schon etwas zurück, „Strom und Drang“ hieß das letzte Werk dass im März 2008 erschien. Dannach folgte eine Pause auf unbestimmte Zeit, die drei Bandmitglieder widmeten sich unabhänig voneinander eigenen Projekten.

Frischeklingende neue Musik aus Hamburg also, man darf gespannt sein was die „Brote“ uns mit ihrem bereits siebten Studioalbum präsentieren – einen kleinen Vorgeschmack gibt die neue Single „KussKussKuss“.

Abriss der Esso-Häuser fast schon beschlossene Sache

Die maroden Esso Hochhäuser auf St. Pauli sollen abgerissen werden,  so der Wunsch des Investors „Bayrische Hausbau“ – doch von Beginn an gibt es viel Gegenwind von Mietern und Kiezanwohnern. Nun allerdings könnte die Diskussion um den Erhalt der Häuser schnell beendet werden.

Um Aktivisten den Wind aus den Segeln zunehmen, versprach der Investor den Mietern zuletzt nahe gelegene Ersatzwohnungen und Rückkehrrecht. Die Mieter allerdings sind skeptisch und trauen diesen Zusagen nicht. Nun könnte die Diskussion allerdings ein Ende nehmen, denn angeblich hat die Bayerische Hausbau als Eigentümer bereits Anfang August einen Abrissantrag gestellt, der sowohl von Bezirk als auch Politik Unterstzütung findet.

Gegenüber der Tageszeitung WELT bestätigte Bezirksamtsleiter Andy Grote (SPD): „Wir müssen diesen Abrissantrag voraussichtlich genehmigen. Eine Ablehnung könnte es nur dann geben, wenn rechtliche Voraussetzungen dagegen sprechen, und die gibt es aus jetziger Sicht nicht.“ Bis spätestens Juli 2014 müssen also die 107 Wohnungenen vollständig geräumt sein: „Auf Grundlage des Gutachtens, das massive Schäden an der Bausubstanz festgestellt hat, werden wir zum 1. Juli 2014 oder vielleicht ein paar Wochen später, die Gebäude für unbewohnbar erklären müssen“, so Andy Grote.

Vergangenen Mittwochabend stellte der Bezirk ein Gutachten vor, dass nochmals bestätigt dass die Immobilie einsturzgefährdet sei. Die Stimmung im Ballsaal des Millerntorstadions war dementsprechend angespannt, etwa 250 interessierte St.Paulianer waren dabei. Bezirksamtsleiter Grote sagte bereits zu Beginn der Veranstaltung, das Gutachten lasse keinen realistischen Spielraum zum Erhalt der Esso-Häuser. Für Grote sind die Ergebnisse des Gutachtens klar deutlich: „Es könne keine Lösung diskutiert werden, die keine ist“, so der Bezirksamtsleiter. (Quelle: Die Welt)

Planten un Blomen – die Parkanlage im Herzen von Hamburg

Ganz zentral zwischen dem Congress Center Hamburg und Millerntor liegt der Park Planten un Blomen. Der traditionsreiche Park ist ein beliebtes Ausflugsziel und bietet mehr als nur „Pflanzen und Blumen“, hier gibt es Themengärten wie den Japanischen Garten, Wasserlichtspiele, Tiere, einen riesigen Spielplatz und einiges mehr.

Bei einem Spaziergang durch Hamburgs beliebten Park „Planten und Blomen“ (heißt soviel wie Planzen & Blumen) trifft man die unterschiedlichsten Menschen: Ob Jongleure und Tänzer, Picknicker und Leseratten, Musiker und Jogger oder Spaziergänger wie du und ich. Kurz gesagt: Die Parkanlage im Herzen von Hamburg bietet jedem etwas – das ganze Jahr zum kostenfreien Eintritt.

Grüne Wiesen und jede Menge WasserDer Planten un Blomen Park  ist ein herrliches Ausflugsziel für Familien und alle Erholungssuchende und eignet sich wundervoll für eine Auszeit im Grünen. Hier gibt es einen Rosengarten, Tropenhaus und den größten Japanischen Garten in Europa.

Ganz egal mit welcher Aktivität man hier seine Zeit verbingt, hier ist der Stress vom Alltag ganz weit weg. Wenn man zu Besuch in Hamburg ist und sich eine Auszeit gönnen möchte,  ist man im Planten un Blomen Park richtig. Das Gelände erstreckt sich von St. Pauli bis zur Alster und wird auch als Grüngürtel Hamburgs bezeichnet. Einst befand sich genau an dieser Stelle der Hamburger Zoo,  ab 1930 wurde er zu einem Volks- und Vergnügungspark umgestaltet. 1935 fand hier die Niederdeutsche Gartenschau statt, zu dieser Zeit entstand auch der plattdeutsche Name, der einfach nur „Pflanzen und Blumen“ bedeutet.

Romantische Wasserlichtspiele genießen und der Musik lauschen

Planten un Blomen ist mehr als nur Parkanlage mit grünen Liegewiesen und Wasser, hier kann man eine Vielzahl von Tieren hautnah erleben. Wildgänse, Enten, Hasen, Eichörnchen und eine Vielzahl von verschiedenen Vogelarten kann man hier ganz nah erleben. Neben dem Sommerprogramm für alle Altersgruppen sind die Wasserlichtspiele mit Musik ein tägliches Highlight. Jeden Abend um genau 22:00 Uhr (Mai bis September) findet hier eine Lichtshow mit farbigen Wasserfontänen und Musikprogramm statt.

Der Park verfügt über verschiedene Themengärten, dazu gehört auch der Japanischen Garten mit seinen kleinen Hecken und einen traditionellen Teepavillon. Damit alles authentisch ist, wurde der Japanische Garten 1988 von Architekten Yoshikuni Araki streng nach den japanischen Richtlinien gestaltet.

Japanischer Garten im "Planten un Blomen"Ganz im Mittelpunkt steht das japanisches Teehaus, hier kann man an Teezeremonien teilnehmen oder sich in Kalligrafie lehren lassen, dazu sind allerdings meist Voranmeldungen nötig. Ein weiterer Bereich ist der Rosengarten, hier wurden rund 300 verschiedene Rosenarten auf einer Fläche von ungefähr 5.000 Quadratmeter angepflanzt und Jahr für Jahr gehegt und gepflegt. Im Mittelpunkt steht ein Pavillon, der Lesestoff und Informationen zu den Rosenarten präsentiert.

Mitten im Zentrum des Parks liegt das Tropenhaus, die Gewächshäuser wurden 1963 eröffnet und gliedern sich in fünf Bereiche nach Pflanzengruppen und Lebensräumen. Der Komplex und die anliegenden Mittelmehrterassen stehen unter Denkmalschutz.

Kinder im Planten un Blomen Park

Besonders beliebt ist der Park durch seine abwechslungsreichen Spielplätze für Kinder, ob nun klassisch Rutsche und Schaukel oder auch knifflige Wasserspiele – beides ist geboten.

Wasserspiele für KinderDes Weiteren gibt es ein speziell für Kinder ausgearbeitetes Program, so findet an manchen Tagen auch Kindertheater oder Töpfern statt, diese Veranstaltungen sind übrigens auch kostenfrei. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Freiluft-Kunsteisbahn, im Sommer kann man hier Rollschuhfahren und Inline-Skaten.

Planten un Blomen ist sowohl bei Touristen als auch bei den Enheimischen sehr beliebt, sie schätzen den ruhigen Ort inmitten des Großstadttrubels um die Seele baumeln zu lassen und die Sonne bei guten Wetter zu genießen. Selbst im tiefsten Winter ist dieser Park ein Traum und zu jeder Zeit im Jahr zu empfehlen.

Öffnungszeiten und Preise

Der Planten un Blomen Park ist 365 Tage im Jahre besuchbar und der Eintritt ist kostenlos, allerdings gibt es bedingt durch die Jahreszeiten unterschiedliche Öffnungszeiten.

  • Mai bis September 07:00 Uhr – 23:00 Uhr
  • Oktober bis März 07:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • April 07:00 Uhr – 22:00 Uhr

Die Wasserlichtspiele finden von Mai bis Semptember täglich um 22:00 Uhr am Parksee statt, (im September bereits um 21:00 Uhr). Auch bei Tageslicht kann man die Wasserlichtkonzerte bewundern um 14:00, 16:00 und 18:00 Uhr.

Wo ist der Park Planten und Blomen?

Planten un Blomen, Jungiusstraße, 20355 Hamburg (Google Maps)
Am Besten über den Dammtor Bahnhof erreichbar – nur eine Station nach Hauptbahnhof.

Die Parkeingänge sind überwiegend barrierefrei bzw. mit Rampen für Rollstuhlfahrer ausgestattet – mit wenigen Ausnahmen. An folgenden Eingängen ist der Park nur durch Treppenstufen zu erreichen.